Osterreich Börse - Die Bildungsseite von Freedom24 zur Steigerung der finanziellen Allgemeinbildung | Freedom24

Investopedia24

Osterreich Börse

Die Interessen von Investoren in Österreich vertritt als einzige im Lande die Wiener Börse, die im 18. Jahrhundert gegründet wurde. Sie ist auf ausländische Firmen beschränkt: neben den Aktien aus Europa werden daran auch Aktien aus Nordamerika, China, Australien und Israelgehandelt. Das Premiumsegment des Marktes gehört österreichischen Unternehmen, die weltweit bekannt sind: Finanzholding Raiffeisen Bank, Flughafen Wien, Baukeramikhersteller Wienerberger, Lichttechnikhersteller Zumtobel, Hersteller der Erdöl- und Gasausrüstung Schoeller Bleckmann, Hersteller von Hydraulikgeräten Palfinger. Das einzige ausländische Unternehmen an der Spitze der Liste ist der französische biotechnologische Konzern Valneva. Der größte Börsengang mit Aktienangebot (IPO) in der Geschichte der Börse war die Platzierung der Aktien des Bauunternehmens Strabag.

Nach Finanzkennzahlen gehört die Börse zum mittleren Segment des Weltaktienmarktes. Um ihre Möglichkeiten zu erweitern, erwarb der alleinige Inhaber der Wiener Börse, die Holding CEESEG AG, die Prager Börse. Der Hauptzweck dieses Kaufs war es, die örtlichen Firmen zu den internationalen Kunden zu führen. Die Strategie erwies sich als erfolgreich: die Anzahl der Unternehmen, die Aktien an der Wiener Börse platzieren, erhöht sich kontinuierlich, ebenso wie die Anzahl der an ihren Dienstleistungen interessierten Makler.

Haben Sie noch Fragen?
Dann lassen Sie sich kostenlos von unseren Experten beraten

Frage stellen