Londoner Börse - Die Bildungsseite von Freedom24 zur Steigerung der finanziellen Allgemeinbildung | Freedom24

Investopedia24

Londoner Börse

Eine der ältesten Aktienbörsen der Welt, die Londoner Börse London Stock Exchange, wurde im Jahr 1571 in der britischen Hauptstadt als Königliche Börse gegründet. Ihre Kapitalisierung betrug im April 2018 ca. 4.6 Trillionen USD. Die Spezialisierung der Börse ist die Vorbereitung von Unternehmen zum Börsengangweltweit. Im Jahr 2004 wurde die asiatische Region erschlossen. Der Börsenhandel wird auf zwei Märkte verteilt.

Die größten Unternehmen sind zum Main Market-Handel zugelassen: im Juli 2018 haben hier 946 britische und 225 ausländische Gesellschaften aus 60 Staaten mit Aktien, Schuldscheinen und anderen Wertpapieren gehandelt. Die Kapitalisierung von 20 Unternehmen überschreitet 50 Mrd. GBP. Die maximale IPO-Höhe wurde im Jahr 2011 erreicht, als die Aktien des schweizerischen Unternehmens Glencore, das auf den Handel mit Rohstoffen und Seltenen Erdenspezialisiert ist, mit der Gesamtsumme von 10 Mrd. USD den Markt betraten.

Kleinere Unternehmen nehmen die Dienstleistungen des Alternative Investment Marktes (AIM) mit vereinfachten Aufnahmebedingungen in Anspruch. Der AIM zeigt die höchsten Wachstumskennzahlen weltweit, weil er zu den Umsatz stärksten Märkten für kleine und wachsende Unternehmen gehört. Im Jahr 1995 wurden die Leistungen des AIM von insgesamt 10 britischen Unternehmen in Anspruch genommen, heute sind es 942 Unternehmen, darunter 145 ausländische Unternehmen.