Sprachauswahl

de
  • bg

  • cs

  • da

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • hr

  • hu

  • it

  • lt

  • lv

  • nl

  • no

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • sk

  • sl

  • sv

  • tr

  • uk

Deutsch
  • Български

  • Čeština

  • Danske

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Hrvatski

  • Magyar

  • Italiano

  • Lietuvių

  • Latviešu

  • Nederlands

  • Norsk

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Slovenský

  • Slovenski

  • Svenska

  • Türkçe

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • Anlageideen
  • Die Branche der Cybersicherheit gewinnt an Dynamik. Wo Sie investieren sollten, um von diesem Trend zu profitieren

Die Branche der Cybersicherheit gewinnt an Dynamik. Wo Sie investieren sollten, um von diesem Trend zu profitieren

Cyberkriminalität ist zu einem globalen Thema geworden: Allein in diesem Jahr wurden mehr als zehn schwere Cyberverbrechen gegen große strategische Unternehmen und Konzerne begangen. Dies sind die bekanntesten davon.

19. März: Acer wurde von einem Ransomware-Virus namens Revil angegriffen. Die Hacker forderten ein Lösegeld von $50 Mio.

23. März: Sierra Wireless, ein in Kanada ansässiger Hersteller von IoT-Geräten, wurde Opfer eines Cyberangriffs, der den Geschäftsbetrieb störte und die Webseite des Unternehmens ausfallen ließ.

25. März: CNA Financial, eine der größten Versicherungsgesellschaften in den USA, zahlte Hackern $40 Mio., die Kontrolle über das interne Netzwerk wiederzuerlangen.

21. April: Die bereits erwähnte Firma Revil behauptete, Daten von Quanta Computer, einem Hersteller mit Sitz in Taiwan, gestohlen zu haben; dazu gehörten auch Blaupausen für Apple-Produkte.

10. Mai: Ein Virus griff Colonial Pipeline Co. an, ein Unternehmen, das ein 5.500 Meilen langes Pipelinesystem betreibt, das Kraftstoff von Raffinerien an der Golfküste zur Ostküste transportiert. Das Unternehmen musste den Kriminellen $4,40 Mio. Lösegeld zahlen.

14. Mai: Ein Hackerangriff brachte das Informationssystem einer Krankenkasse in Irland zum Absturz. Durch Ransomware verschafften sich die Angreifer Zugang zu den Patientendaten.

2. Juni: JBS, der weltweit größte Fleischproduzent mit Sitz in Brasilien, wurde von Hackern angegriffen und musste daraufhin bei den meisten seiner Fabriken den Betrieb einstellen. Der Angriff zielte auf die Server, die die nordamerikanischen und australischen Tochtergesellschaften versorgen. JBS musste den Hackern ein Lösegeld in Höhe von $11 Mio. zahlen.

2. Juli: Ein Cyberangriff gegen Kaseya wurde angeblich ebenfalls von Revil-Hackern durchgeführt. Der Angriff infizierte nicht nur die Systeme von Kaseya, sondern auch Hunderte von Kundensystemen in 17 Ländern. Die Angreifer forderten ein Lösegeld in Höhe von $70 Mio.

Cyberkriminalität nimmt immer mehr zu, da viele Unternehmen damit begonnen haben, ihre Arbeitsabläufe zu automatisieren und ihre Daten auf Cloud-Servern zu speichern; dieser Prozess wurde auch durch die Pandemie drastisch verstärkt. Infolgedessen sind Unternehmen und sogar Regierungen auf die Zuverlässigkeit der digitalen Umgebung angewiesen, weshalb Cybersicherheit zu einem wesentlichen Service wurde, für den enorme Mittel aufgewendet werden.

Wie ein von Sophos Ende April 2021 veröffentlichte Studie zeigt, stiegen die durchschnittlichen Kosten für ein Unternehmen, um sich von Ransomware-Viren zu erholen, innerhalb eines Jahres um mehr als 100 %. Während sie Anfang 2020 noch bei $0,70 Mio. lagen, erreichten sie innerhalb von 12 Monaten einen Betrag von $1,85 Mio. Das durchschnittliche Lösegeld, das an die Angreifer gezahlt wurde, die den Betrieb lahmlegten, betrug über $170.000. Der Bericht von Sophos zeigt auch, dass nur 8 % der Unternehmen in der Lage waren, ihre verlorenen Daten vollständig wiederherzustellen, nachdem sie durch Ransomware gehackt wurden. Dabei schafften 29 % der Unternehmen es nicht einmal, mehr als 50 % der Daten wiederherzustellen.

Eine andere Studie, die von Howden, einem Versicherungsmakler, durchgeführt wurde, ergab, dass der Preis für Versicherungen gegen Cyberattacken, die häufig die Kosten für Lösegeld abdecken, im Vergleich zum Juni 2020 um durchschnittlich 32 % gestiegen ist, während die Anzahl der Ransomware-Angriffe seit 2019 um 170 % gestiegen ist.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren kann eine Investition in den Markt für Cybersicherheit ein gutes Potenzial darstellen. Unter den Anlagemöglichkeiten kann man die folgenden ETFs in Betracht ziehen, die Aktien von Unternehmen im Bereich Cybersicherheit enthalten. Bei ETFs ist der entscheidende Vorteil die Diversifizierung, die für den Anleger ein geringeres Risiko bedeutet.

First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF

Wichtige Fakten:

Index: The Nasdaq CTA Cybersecurity Index.

Aktueller Preis: $48,37

Verwaltetes Vermögen: $4,24 Mrd.

Dividendenrendite: 0,19 %

Gesamtkostenquote: 0,60 %

Anzahl der Aktiennamen im ETF: 40

Unternehmen, die den größten Anteil ausmachen:

  • CrowdStrike Holdings: 6,53 %
  • Zscaler: 6,44 %
  • Okta: 6,21 %
  • Accenture, Plc.: 6,08 %
  • Cisco Systems: 5,57 %

Länder, die den größten Anteil ausmachen: Amerika mit 93,80 %

Sektoren, die den größten Anteil ausmachen: Technologieservices mit 83,90 %

Durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 27,20х

Rendite seit Beginn des Jahres: 8,60 %

Erfahren Sie hier mehr über diesen ETF.

Um das Key Information Document (KID) für diesen ETF zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Global X Cybersecurity ETF

Wichtige Fakten:

Index: Indxx Cybersecurity Index.

Aktueller Preis: $29,90

Verwaltetes Vermögen: $0,58 Mrd.

Dividendenrendite: 0,44 %

Gesamtkostenquote: 0,50 %

Anzahl der Aktiennamen im ETF: 32

Unternehmen, die den größten Anteil ausmachen:

  • CrowdStrike Holdings: 7,21 %
  • Zscaler: 6,93 %
  • Fortinet: 6,33 %
  • Palo Alto Networks: 5,90 %
  • Okta: 5,47 %

Länder, die den größten Anteil ausmachen: USA mit 75,10 %

Sektoren, die den größten Anteil ausmachen: Informationstechnologie (IT) mit 78,00 %

Durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 53,90х

Rendite seit Beginn des Jahres: 5,73 %

Erfahren Sie hier mehr über diesen ETF.

Um das Key Information Document (KID) für diesen ETF zu lesen, klicken Sie bitte hier.

iShares Cybersecurity & Tech ETF

Wichtige Fakten:

Index: NYSE FactSet Global Cyber Security Index.

Aktueller Preis: $44,05

Verwaltetes Vermögen: $0,58 Mrd.

Dividendenrendite: 0,14 %

Gesamtkostenquote: 0,47 %

Anzahl der Aktiennamen im ETF: 42

Unternehmen, die den größten Anteil ausmachen:

  • CrowdStrike Holdings: 4,81 %
  • Fortinet: 4,60 %
  • Docusign: 4,59 %
  • Zscaler: 4,56 %
  • Okta: 4,54 %

Länder, die den größten Anteil ausmachen: USA mit 81,20 %

Sektoren, die den größten Anteil ausmachen: Informationstechnologie (IT) mit 89,00 %

Durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 29,49х

Rendite seit Beginn des Jahres: 9,16 %

Erfahren Sie hier mehr über diesen ETF.

Um das Key Information Document (KID) für diesen ETF zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Wie kann ich diese ETFs kaufen?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann per Remote erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und verifiziert werden.

Nach dem Eröffnen eines Kontos, können Sie auf eine der folgenden zwei Arten den gewünschten ETF kaufen:

Über die Web-basierte Handelsplattform von Freedom24 – Geben Sie im Abschnitt «Web-Terminal» im Suchfeld “CIBR.US” (Ticker des First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF) oder “BUG.US” (Ticker des Global X Cybersecurity ETF) oder “IHAK.US” (Ticker des iShares Cybersecurity & Tech ETF) ein und wählen Sie den gewünschten ETF aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Anteile aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Über die iPhone- oder Android-App von Freedom24 – Tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms mit den Quotierungen. Geben Sie “CIBR.US” (Ticker des First Trust NASDAQ Cybersecurity ETF) oder “BUG.US” (Ticker des Global X Cybersecurity ETF) oder “IHAK.US” (Ticker des iShares Cybersecurity & Tech ETF) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie den gewünschten ETF aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann diesen ETF in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Anteile am ETF, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.


Zur Web-Plattform von Freedom24 gehen >>



*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Cyprus Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der FFCY und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.