Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 19.11.2021

Notieren Sie sich die drei folgenden Aktien mit hohen Dividendenrenditen

Icahn Enterprises

Ticker: IEP.US
Einstiegskurs: $51
Kursziel: $60
Potenzial: 17,6%
Potenzielle Dividendenrendite: 15,2 %
Zeithorizont: 3-6 Monate
Risiko: Mittel
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Icahn Enterprises L.P., eine diversifizierte Holdinggesellschaft, investiert über eigene Tochtergesellschaften in verschiedene Branchen, darunter Automobilteile, Energie, Metalle, Immobilien, Pharmazeutika usw. Die Mehrheitsbeteiligung wird von dem legendären Investor Carl Icahn gehalten.

Warum uns die Aktie von Icahn Enterprises gefällt?

Grund 1: Diversifiziertes Portfolio

Die Strategie von Icahn Enterprises L.P. ist ziemlich einzigartig. Die Holdinggesellschaft erwirbt unterbewertete Unternehmen und optimiert dann deren interne Arbeitsabläufe, wodurch der Unternehmenswert gesteigert wird. Nachdem sie ihre Ziele erreicht hat, verkauft Icahn Enterprises das Anlageobjekt zu einem höheren Preis. Die Diversifizierung ist das wichtigste Mittel der Holdinggesellschaft, um ihre eigenen Risiken zu streuen und zu verringern. Die Gesellschaft investiert sowohl über verschiedene PE-Fonds (Private Equity Funds) als auch durch den direkten Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen. Die Vermögenswerte im Portfolio der Holding korrelieren kaum miteinander, wodurch eine ausgewogene Balance unter verschiedenen wirtschaftlichen Bedingungen geschaffen wird und die negativen Auswirkungen signifikanter Krisen gemindert werden.

Die größten Vermögenswerte von Icahn Enterprises:

● Icahn Automotive Group ($2,54 Mrd.);

● Cheniere Energy ($1,58 Mrd.);

● Occidental Petroleum ($1,33 Mrd.);

● CVR Energy ($1,19 Mrd.);

● Newell Brands ($0,97 Mrd.);

● Bausch Health ($0,95 Mrd.), usw.

Ein erheblicher Teil des Vermögens von Icahn Enterprises entfällt auf Öl- und Gasunternehmen (Cheniere Energy, Occidental Petroleum, CVR Energy). Angesichts der aktuellen Energiekrise und der hohen Preise für Energieträger ist dies ein positiver Moment für die Holding.

Grund 2: Bessere Geschäftsergebnisse in den meisten Geschäftsbereichen

Die meisten Geschäftsbereiche im Portfolio von Icahn Enterprises befanden sich aufgrund der COVID-19 Pandemie in einer schwierigen Lage. Vielen Unternehmen der Holding ist es jedoch gelungen, sich zu erholen und ein Umsatzwachstum als auch höhere Gewinnspannen zu erzielen. Die Bereiche Energie, Automobil und Metallurgie zeigten die positivste Dynamik. Der Gesamtumsatz aller Unternehmen im Portfolio der Holding beläuft sich seit Anfang 2021 auf $9,02 Mrd. gegenüber $3,37 Mrd. im Vorjahr. Der Icahn Enterprises zurechenbare bereinigte EBITDA-Gewinn liegt bei $715 Mio.; im Jahr 2020 wurde noch ein Verlust von $1,16 Mrd. bei dieser Kennzahl ausgewiesen. Darüber hinaus verringerte sich der Gesamtnettoverlust von Icahn Enterprises von $1,8 Mrd. auf $122 Mio.

Nicht nur die einzelnen Unternehmen, sondern auch die PE-Fonds, in die die Holding investiert, zeigten eine positive Dynamik. Ihre kumulierte Rendite seit Jahresbeginn beläuft sich auf 8,8 %.

Seit Anfang 2021 ist der Nettoinventarwert (NAV) des Portfolios der Holding von $3,56 Mrd. auf $5,37 Mrd. (+50,84 %) gestiegen, was zum Teil auf die Veränderungen des Marktwerts der Immobilien im Besitz des Automobilsegments zurückzuführen ist.

Trotz der recht hohen Schuldenlast weist die Holdinggesellschaft eine stabile Finanzlage auf. Die konsolidierte Verschuldung beläuft sich auf $7,7 Mrd., während die liquiden Mittel $3,69 Mrd. betragen. Icahn Enterprises hat keine Liquiditätsprobleme: im 2. und 3. Quartal betrug der FCF (freier Cashflow) $76 Mio. bzw. $349 Mio.

In Anbetracht dieser Faktoren besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Dividendenzahlungen der Holding auf dem derzeitigen Niveau bleiben. Dies würde bedeuten, dass die Dividendenrendite für die Aktionäre im zweistelligen Bereich liegen wird.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $51.
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $60 erreicht hat.


Aktien von Icahn Enterprises kaufen >>


Park Hotels & Resorts

Ticker: PK.S
Einstiegskurs: $19
Kursziel: $25
Potenzial: 31,6 %
Potenzielle Dividendenrendite: 9,3 %
Zeithorizont: 3-6 Monate
Risiko: Mittel
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Park Hotels & Resorts Inc. ist ein Immobilieninvestmentfonds (Real Estate Investment Trust ‘REIT’). Sein beeindruckendes Portfolio setzt sich aus 48 Hotels und Resorts mit mehr als 27.900 Zimmern zusammen, die sich in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern befinden. Der Fonds umfasst zahlreiche Marken: DoubleTree by Hilton, Embassy Suites by Hilton, Hampton by Hilton, Hilton Hotels & Resorts, Curio Collection by Hilton, JW Marriott und andere.

Warum uns die Aktie von Park Hotels gefällt?

Grund 1: Verbesserung bei den Geschäftskennzahlen

Im vergangenen Jahr war das Hotelgewerbe am stärksten von den Lockdowns betroffen, doch ab 2021 begann sich die Lage allmählich zu verbessern. Dies wurde sowohl durch die Wiederaufnahme des Hotelbetriebs als auch durch das wiederkehrende Interesse an Reisen im Inland und Ausland begünstigt. Ende des dritten Quartals 2021 waren nur noch zwei der 48 Hotels von Park Hotels & Resorts geschlossen, wobei auch bei diesen die Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit für das vierte Quartal 2021 bzw. das erste Quartal 2022 erwartet wird.

Die Erholung bei der Nachfrage nach Hoteldienstleistungen lässt sich anhand der folgenden Geschäftskennzahlen nachweisen:

1. Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 53,7 %. In den letzten 9 Monaten des Jahres 2021 lag der durchschnittliche Umsatz pro verfügbarem Zimmer bei $75,32 gegenüber $48,99 im Jahr 2020. Darüber hinaus zeigt der Indikator in diesem Jahr einen positiven Trend von Quartal zu Quartal: Während der Umsatz pro verfügbarem Zimmer im ersten Quartal 2021 bei $41,32 lag, erreichte er im dritten Quartal bereits $105,48. Dennoch bleibt ein erheblicher Unterschied zu den Ergebnissen vor der Krise: 2019 lag der Indikator bei $181,8.

2. Ähnlich verhält es sich mit der Belegungsrate. Die durchschnittliche Belegungsrate stieg von 20,5 % im Jahr 2020 auf 40,1 % in den ersten 9 Monaten des Jahres 2021, wobei die Belegungsrate im dritten Quartal 2021 bei 51,3 % lag. Es besteht jedoch nach wie vor ein erheblicher Unterschied zur durchschnittlichen Belegungsrate von 2019: Vor der Krise lag die Belegungsrate bei 82 %.

3. Der durchschnittliche Tagessatz (Average Daily Rate ‘ADR’), der den durchschnittlichen Umsatz pro Zimmer widerspiegelt, erholte sich am schnellsten. Zu den Wachstumstreibern gehören die steigende Nachfrage nach Hoteldienstleistungen und das Aufkommen der Inflation. Infolgedessen stieg dieser Indikator vom ersten bis zu dritten Quartal 2021 um 32 % auf $205,56. Im Vergleich dazu lag der Jahresdurchschnitt des ADR im Jahr 2019 bei $221,83.

Park Hotels & Resorts konnte die schwierigste Phase der Krise ohne allzu große Probleme überstehen und sein Geschäft an die vorherrschenden Bedingungen anpassen. Die positive Dynamik bei den wichtigsten Indikatoren sorgt für eine gewisse Zuversicht, dass der Fonds innerhalb weniger Jahre das Vorkrisenniveau bei den Einnahmen und Geschäftsmargen wieder vollständig erreichen wird.

Grund 2: Finanzlage

Für die ersten drei Quartale des Jahres 2021 vermeldete Park Hotels & Resorts einen Umsatz von $859 Mio., verglichen mit $484 Mio. im Vorjahr. Im gleichen Zeitraum lag das bereinigte EBITDA bei $94 Mio. und der Nettoverlust bei $387 Mio. Im Jahr 2020 wiesen diese Kennzahlen noch einen Verlust von $93 Mio. bzw. $1,22 Mrd. aus. Mit anderen Worten: Park Hotels & Resorts konnte seine Finanzergebnisse deutlich verbessern. Besonders hervorzuheben ist hier das Erreichen einer positiven bereinigten EBITDA-Marge von 10,9 % seit Jahresbeginn. Der Unterschied zu den 29,4 % vor der Krise ist jedoch nach wie vor erheblich.

Park Hotels & Resorts verbessert auch schrittweise seinen operativen Cashflow. Im bisherigen Jahresverlauf beliefen sich die bereinigten FFO-Abflüsse auf $146 Mio., während die Zuflüsse im dritten Quartal 2021 bei $5 Mio. lagen. Im Vergleich dazu betrugen die Abflüsse im selben Zeitraum des Jahres 2020 rund $264 Mio.

Im Rahmen der Geschäftsoptimierung trennte sich der Fonds im Laufe des Jahres von einigen unrentablen Vermögenswerten und verkaufte 5 Objekte (Gesamtzahl der Zimmer – 1.040). Der Gesamtumfang der Transaktion belief sich auf $476,6 Mio. Dank dieser Transaktion konnte Park Hotels & Resorts seine Schuldenlast verringern. Am Ende des letzten Jahres lag die Nettoverschuldung bei $4,4 Mrd. und das Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA bei 5,24x. Bis zum dritten Quartal 2021 senken die Zahlen auf $4,09 Mrd. bzw. 4,88x.

Zu den positiven Faktoren gehören auch:

● mehr als die Hälfte der Kredite werden nach 2025 zurückgezahlt;

● das Unternehmen verfügt derzeit über $772 Mio. an liquiden Mitteln in seiner Bilanz.

Somit kann Park Hotels & Resorts aufgrund der sich verbessernden operativen Geschäftstätigkeit und der besseren Finanzlage eine hervorragende Anlage sein: Der Emittent weist nicht nur hohe Dividendenausschüttungen auf, sondern verzeichnet auch ein Wachstum beim Unternehmenswert.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $19.
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $25 erreicht hat.

Aktien von Park Hotels & Resorts kaufen >>



Enbridge Inc.

Ticker: ENB.US
Einstiegskurs: $39.50
Kursziel: $50
Potenzial: 26,6%
Potenzielle Dividendenrendite: 6,6 %
Zeithorizont: 12 Monate
Risiko: Mittel
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Das Anlageportfolio des kanadischen Unternehmens Enbridge Inc. setzt sich aus großen Infrastrukturprojekten im Energiesektor zusammen. Die wichtigsten davon sind: ein Netz von Pipelines für Rohöl, Ölprodukte und Erdgas, Projekte im Zusammenhang mit erneuerbarer Energie usw.

Die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens sind in fünf Segmente unterteilt:

● Beförderung von Erdöl und Erdölprodukten durch das Pipelinenetz;

● Beförderung von Gas;

● Lieferung von Gas an die Verbraucher;

● Erzeugung von grüner Energie;

● Lieferung von Energie an die Verbraucher.

Warum uns die Aktie von Enbridge gefällt?

Im April 2021 hat unser Team bereits eine Anlageidee für die Aktie von Enbridge vorgestellt. Die Empfehlung war erfolgreich: Innerhalb von sechs Monaten stieg der Aktienkurs um 11,2 %, während darüber hinaus eine Dividende von $2,02 pro Aktie ausgeschüttet wurde, was für eine zusätzliche Rendite von 5,5 % sorgte. Die Gesamtrendite des Investments belief sich somit auf 16,7 % für 6 Monate.

Im aktuellen Umfeld ist unser Analystenteam weiterhin positiv für Enbridge gestimmt. Hier sind die wichtigsten Gründe, warum das Unternehmen seine Dividendenzahlungen stabil halten und seine Kapitalisierung mittelfristig ein moderates Wachstum aufweisen dürfte.

Grund 1: Stabiles Geschäft

Der Hauptvorteil von Enbridge ist die Nachhaltigkeit, die es dem Unternehmen ermöglicht hat, die jüngste Wirtschaftskrise erfolgreich zu überwinden. Zwei Aspekte unterstreichen diese Stabilität:

● Das Bestehen eines Monopols. Die Beförderung von Öl und Gas wird auch weiterhin von großer Bedeutung sein, insbesondere vor dem Hintergrund steigender Preise. Die Hauptnutznießer der derzeitigen Situation sind Unternehmen, die Eigentümer von Pipelinenetzen sind. Enbridge ist das wettbewerbsfähigste Unternehmen in seinem Sektor, da es niedrige Beförderungskosten bietet und gleichzeitig über eines der größten Pipelinenetze verfügt.

Die Bürokratie in Kanada erschwert den Erhalt von Genehmigungen für neue Pipelines und stellt für neue Marktteilnehmer ein erhebliches Hindernis dar. Daher besteht für Enbridge keine Gefahr, dass die Gewinnspannen aufgrund eines stärkeren Wettbewerbs sinken könnten.

Außerdem ist die Nachfrage nach den Services von Enbridge zur Beförderung von Erdölprodukten aufgrund des Standorts der Pipeline des Unternehmens nach wie vor hoch: Sie verbindet die Ölförderanlagen mit den Raffinerien, die entlang des Golfs von Mexiko gebaut wurden. Diese Raffinerien sind am besten für schweres und billiges Rohöl geeignet, während eine Umstellung auf andere Sorten des “schwarzen Goldes” für sie nicht rentabel wäre.

● Langfristige Verträge mit festen Tarifen. Die Erdgas- und Erdöltransporte durch Enbridge werden von der Regierung stark reguliert, mit langfristigen Verträgen und daher relativ stabilen Cashflows. Die Tarife für die Services werden mit der Canadian Association of Petroleum Producers abgestimmt und von der lokalen Regulierungsbehörde (Canada Energy Regulator) kontrolliert. Anzumerken ist, dass das Versorgungsnetz und die Hauptpipeline durch Take-or-Pay-Verträge gestützt werden: Im Rahmen solcher Verträge wird der Kunde mit einer Strafe belegt, wenn er die vertraglich vereinbarte Kapazität nicht nutzt. Dank dieses Ansatzes sind nur 2 % des Cashflows von Enbridge direkt von den Rohstoffpreisen abhängig.

So kann Enbridge einen stabilen prognostizierbaren Cashflow generieren, den das Unternehmen als Dividende an die Aktionäre ausschütten und in neue Projekte investieren will.

Grund 2: Entwicklung neuer Projekte und Investitionen in erneuerbare Energie

Enbridge ist dabei, seine Anlagen zu erweitern und zu modernisieren. Dazu gehören die Modernisierung von Versorgungseinrichtungen und Gas- und Ölpipelines sowie der Bau weiterer Projekte für erneuerbare Energie. Das Unternehmen plant, bis 2023 17 Milliarden kanadische Dollar für dieses Programm bereitzustellen. Bis Ende 2021 hofft Enbridge, 10 Milliarden kanadische Dollar zu realisieren.

Nach Schätzungen des Managements wird Enbridge nach der Dividendenauszahlung über einen verfügbaren Cashflow von 5-6 Milliarden kanadische Dollar (3,9-4,7 Milliarden US-Dollar) verfügen, der zur weiteren Steigerung des Unternehmenswerts verwendet werden soll. Davon werden etwa 3 bis 4 Milliarden kanadische Dollar (2,4 bis 3,1 Milliarden US-Dollar) zur Finanzierung des Umweltprogramms verwendet.

Darüber hinaus plant Enbridge, sein Portfolio an Projekten zur Erzeugung erneuerbarer Energie zu erweitern. Das Unternehmen baut Offshore-Windparks in Europa: Saint Nazaire (2022), Fécamp (2023) und Calvados (2024); es realisiert derzeit 4 neue Solarparks mit einer Gesamtinvestition von 0,5 Milliarden kanadische Dollar. Das Unternehmen plant jedoch die Entwicklung weiterer 10-15 Solarkraftwerke. Die Umsetzung dieser Projekte wird zu einer schrittweisen Umstellung auf grüne Energie und zur Diversifizierung des Anlagenportfolios beitragen.

Dank seines langfristigen Investitionsprogramms plant das Unternehmen, das EBITDA bis 2023 um mehr als 2 Milliarden kanadische Dollar zu steigern, was zu einer höheren Dividendenausschüttung und zu einer Steigerung des Unternehmenswerts beitragen würde.

Grund 3: Finanzlage

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2021 stieg der Umsatz von Enbridge um 18,8 % auf 34,5 Milliarden kanadische Dollar. Gleichzeitig stieg das bereinigte EBITDA um 2,4 % auf 10,3 Milliarden kanadische Dollar. Der bereinigte Gewinn stieg deutlich auf 4,35 Milliarden kanadische Dollar, verglichen mit 1,52 Milliarden kanadische Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der abgezinste Cashflow pro Aktie belief sich auf 3,73 kanadische Dollar. Das Management erwartet für dieses Jahr ein bereinigtes EBITDA in der Größenordnung von 13,9-14,3 Milliarden kanadische Dollar und einen abgezinsten Cashflow pro Aktie in der Größenordnung von 4,7-5 kanadische Dollar.

Enbridge ist mit einer Verschuldung von 70,9 Milliarden kanadische Dollar und 451 Millionen kanadische Dollar an Barmitteln in der Bilanz weiterhin stark fremdfinanziert. Das aktuelle Verhältnis von Schulden zum EBITDA beträgt 4,9x und liegt innerhalb des Zielbereichs von 4,5x – 5,0x. Nach Ansicht des Managements ist dieser Verschuldungsgrad für Enbridge also angemessen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein Investment-Grade-Rating von BBB+.

Neben der Erhöhung der Dividendenausschüttung ist ein Aktienrückkauf im Wert von 2 Milliarden kanadische Dollar geplant, der den Wert des Unternehmens ebenfalls steigern wird. Derzeit erscheint die Aktie von Enbridge angesichts der Multiplikatoren unterbewertet, insbesondere beim P/FCF: EV/S – 2,4x, EV/EBITDA – 15,1x, PE – 17,8x.

Im November haben mehrere Investmentgesellschaften ihren Ausblick für die Aktie von Enbridge angehoben:

● UBS Group - 54 CAD;

● National Bankshares - 54 CAD;

● Royal Bank of Canada - 54 CAD;

● Tudor Pickering - 54 CAD;

● TD Securities - 57 CAD.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $39.50.
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $50 erreicht hat.


Aktien von Enbridge Inc kaufen >>

So kaufen Sie Aktien

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online in nur 10 Minuten geschehen. Sie müssen lediglich ein kurzes Formular ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Sobald Ihr Konto eröffnet ist, können Sie Aktien auf eine der folgenden Arten kaufen, je nachdem, welche für Sie bequemer ist:

1. Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie Web-Terminal den Ticker des Unternehmens in das Suchfeld ein und wählen Sie aus den Ergebnissen das entsprechende Unternehmen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten, und klicken Sie auf “Kaufen“.

2. Freedom24 iPhone-App und Android: Gehen Sie zum Bildschirm mit den Quotierungen und klicken Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie im angezeigten Dialogfenster den Ticker des Unternehmens ein und wählen Sie das entsprechende Unternehmen aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht; tippen Sie darauf und gehen Sie im erscheinenden Dialogfenster auf die Registerkarte “Order“. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten, und klicken Sie auf “Kaufen“.

Währungsumrechnung

*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Europe Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance Europe) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der Freedom Finance Europe Ltd. und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.

  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen
    Die Analysten von Freedom Finance führen Analysen in drei Etappen durch. Sie wählen aussichtsreiche Bereiche aufgrund aktueller Nachrichten, statistischer Daten und branchenspezifischer Kennzahlen aus. Sie bewerten das Verhältnis von Angebot und Nachfrage und die Dynamik der weiteren Entwicklung. Die Attraktivität einer Branche für Investitionen wird am meisten beeinflusst von der erwarteten Wachstumsgeschwindigkeit des Marktes, der Gesamtgröße des Marktes (total addressable market), dem Niveau der Konzentration der Marktteilnehmer und der Möglichkeit zur Monopolisierung sowie dem Grad der Regulierung durch diverse Organisationen und Verbände.

    Anschließend wird eine vergleichende Analyse anhand einer Auswahl ausgeführt. Das sind normalerweise nur Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. USD, es gibt aber Ausnahmen (wenn es an der Börse ein akzeptables Niveau an Liquidität der Wertpapiere des Unternehmens gibt). Die ausgewählten Unternehmen (peers) werden dann auf der Grundlage vieler Parameter (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Wachstumsgeschwindigkeit, Betriebsgewinn und Rentabilität (operating income margin, net income margin, ROE, ROA) und Effizienz bei der Geschäftsführung miteinander verglichen.

    Dann untersuchen sie die Entwicklungspolitik des Unternehmens und die Informationen über aktuelle und potenzielle Fusionen bzw. Übernahmen (M&A), sie bewerten die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens und weitere Nachrichten aus dem letzten Jahr. Die Hauptaufgabe besteht in dieser Etappe darin, die Triebkräfte für das Wachstum herauszufinden und deren Nachhaltigkeit sowie das Ausmaß der Auswirkungen auf das Unternehmen zu bewerten.

    Basierend auf allen gesammelten Daten verfassen die Analysten dann eine gewichtete Prognose der Wachstumsrate des Unternehmens und der geschätzten Marge des Geschäfts, welche nun verwendet werden, um die Bewertung des Unternehmens auf der Grundlage von Multiplikatoren zu ermitteln. Mit dieser Einschätzung wird es ermöglicht, ein Kursziel und das Wachstumspotenzial der Aktien zu prognostizieren.

    Der erwartete Zeitraum für die Umsetzung der Idee wird auf Basis der aktuellen Marktbedingungen, der Volatilität und der Reichweite der Prognosen zur weiteren Entwicklung der Branche oder des Unternehmens gewählt. Die Reichweite einer Prognose bewegt sich üblicherweise im Rahmen von 3 bis 12 Monaten.