Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • Anlageideen
  • Hasbro Inc.: 36.5 % Renditepotenzial aufgrund von Investitionen in unterbewertete Tochtergesellschaften und der Ersetzung von Vorstandsmitgliedern
Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 23.02.2022

Hasbro Inc.: 36.5 % Renditepotenzial aufgrund von Investitionen in unterbewertete Tochtergesellschaften und der Ersetzung von Vorstandsmitgliedern

Ticker: HAS.US
Zeithorizont: 12 Monate
Risiko: Mittel
Positionsgröße: 2 %
Einstiegskurs: 94.5 US-Dollar
Kursziel: 129 US-Dollar
Renditepotenzial: 36.5 %

Über das Unternehmen

Hasbro Inc. ist ein Spiele- und Unterhaltungsunternehmen, das seine Produkte an Großhändler, Vertriebsgesellschaften, Ladenketten und andere traditionelle Einzelhändler verkauft.

Was ist die Idee dahinter?

Geld mit Aktien von Hasbro Inc. (HAS) zu verdienen, die dank einer Initiative des aktivistischen Investmentfonds Alta Fox Capital Management steigen könnten. Dieser Fonds schlägt eine Strategie vor, die die Ersetzung des derzeitigen Vorstands und die Konzentration auf eine wertvolle Tochtergesellschaft namens Wizards of the Coast ("WOTC") vorsieht.

Aktien von Hasbro Inc. kaufen >>

Warum gefällt uns Hasbro Inc.?

Grund 1. Unterbewertung der Tochtergesellschaft WOTC

WOTC, ein Unternehmen, das 1999 von Hasbro für 400 Millionen US-Dollar aufgekauft wurde, bietet den Menschen seit langem einige ziemlich interessante und fesselnde Produkte: das branchenführende Sammelkartenspiel Magic: The Gathering ("MTG") und das Fantasy-Rollenspiel Dungeons & Dragons ("D&D"). MTG und D&D sind erstklassige Strategie- und Rollenspiele mit einer kultigen Anhängerschaft und einer ständig wachsenden Zahl von Fans. Beide Spiele, die ursprünglich als Tischspiele entwickelt wurden, haben sich zu Multi-Channel-Konzepten mit der Möglichkeit, online und offline zu spielen, entwickelt.

Magic: The Gathering – entstanden im Jahr 1993.

Ein Sammelkartenspiel (‘TCG'). Um eine Analogie zum Schach zu ziehen, enthält dieses Spiel Hunderte und Tausende von Figuren, wobei jeder Spieler sein eigenes Spielbrett gestalten kann. WOTC entwickelt ständig neue MTG-Karten und hat verschiedene Spielmodi, die nur bestimmte Kartentypen verwenden (z. B. Limited, Standard, Modern, Legacy, Vintage, Commander).

Dungeons & Dragons – entstanden im Jahr 1974.

Ein globales Rollenspiel (RPG); ein Vorläufer von erfolgreichen Videospielen wie World of Warcraft und Skyrim. Jeder Spieler in D&D wählt seinen eigenen Charakter mit einzigartigen Attributen/Fähigkeiten, die über Erfolg und Misserfolg der Gruppe im Verlauf der Geschichte entscheiden. WOTC entwickelt ständig neue Welten, Herausforderungen und Abenteuer für Spieler, die in neuen Ausgaben der ‘D&D-Regelbücher‘ erscheinen.

Es sind auch lizenzierte digitale Spiele erhältlich. Drittanbieter arbeiten häufig mit Hasbro zusammen, um Spiele auf der Grundlage des geistigen Eigentums des Unternehmens zu entwickeln. Hasbro erhält aus dem Verkauf dieser Videospiele auf dem Sekundärmarkt Lizenzgebühren (Einnahmen, die im Segment der lizenzierten digitalen Spiele von WOTC verbucht werden.

Wichtige Wachstumstreiber:

MTG und D&D sind legendäre Spiele mit hohen Cashflow-Margen, die auf eine fast 30- bzw. 50-jährige Geschichte zurückblicken können, da die variablen Selbstkosten für beide physischen Produkte hauptsächlich mit dem Druck und dem Vertrieb zusammenhängen (während die variablen Selbstkosten bei Online-Verkäufen bei fast Null liegen). Da sich die Qualität und Konsistenz der Neuerscheinungen sowohl bei MTG als auch bei D&D verbessert hat, hat sich dies auch auf die Spieler und die Einnahmen ausgewirkt.

● Monetarisierung von MTG durch:

  • Laufende Neuerscheinungen von Papier- und Online-Sammelkarten in Form von Booster-Packs oder Boxen sowie diversen anderen Produkten.
  • Das Produkt wird vertrieben über: ein globales Netz von 8.000 Hobbyläden, große weltweite Einzelhändler, eigene Online-Plattformen sowie über Online-Plattformen von Drittanbietern.

Die Spieler verwenden die Karten, die sie aus den Decks aufdecken, um ihre eigenen einzigartigen und individuellen Decks zu erstellen und gegeneinander zu spielen.

● D&D erzielt Einnahmen mit seinen Kunden durch:

  • Die Veröffentlichung neuer Bücher mit neuen Charakteren, Szenarien und Schauplätzen, die es den Spielern ermöglichen, ständig neue Rollenspielumgebungen und Ziele zu erleben.
  • Die Produkte werden über das gleiche Vertriebsnetz wie MTG verkauft, einschließlich der eigenen Online-Kanäle sowie über Online-Kanäle von Drittanbietern.
  • D&D erzielt außerdem beträchtliche Lizenzeinnahmen aus der Vermarktung von Marken, Videospielen und Partner-Webseiten, die dazu beitragen, das Spiel online zu bewerben.

Netzwerkeffekte: Mehr als 50 Millionen Menschen haben bisher MTG gespielt, obwohl das Spiel nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda und begrenztes Marketing (keine Fernsehsendung oder vorherige erfolgreiche Videospiel-Franchise) bekannt wurde. Von Zeit zu Zeit hat Hasbro bei seinen Finanzergebnissen in den letzten Jahren Daten zu den wichtigsten Performance-Indikatoren (KPI) im Zusammenhang mit MTG vorgelegt, die auf die Netzwerkeffekte und die starke Bindung und Treue der Spieler hinweisen:

● Im Jahr 2019 sagte der CEO von Hasbro, dass das Spiel 10 Millionen aktive Spieler hat.

● Chris Cox, Präsident von WOTC und künftiger CEO von Hasbro, erklärte 2019, dass der durchschnittliche MTG-Spieler acht Jahre lang spielt, bevor das Leben ihn für eine Weile von seinem Hobby abhält (neuer Job, Kinder, usw.). In neun von zehn Fällen machen sie einfach nur eine Pause vom Spiel und kommen irgendwann wieder zurück.

● Kurz nach dem Start von Arena im Jahr 2018 spielte der durchschnittliche Spieler acht Stunden pro Woche das Spiel. Diese Spielzeit stieg im Jahr 2019 auf neun Stunden pro Woche und blieb bis zum dritten Quartal 2021 auf diesem Niveau.

● Tools wie Reddit- und Facebook-Gruppen ermöglichten es den Spielern, sich stärker einzubringen und miteinander zu interagieren, was ihre Kommunikation erleichterte.

● Die Erstellung von MTG-basierten Inhalten für Verbraucher war noch nie so dynamisch:

  • Aufnahmen vom Spielgeschehen in der Arena auf YouTube/Twitch.
  • Tipps und Strategien zum Aufbau eines Decks werden auf zahlreichen Webseiten/Foren veröffentlicht.
  • Tipps zum Handeln/Investieren und Tools für den MTG Sekundärmarkt werden auf verschiedenen speziellen MTG-Webseiten veröffentlicht.

● Arena hat die Netzwerkeffekte von MTG erheblich verbessert, indem es die Eintrittsbarrieren für das Spiel beseitigt hat.

● Da das Angebot bei Arena weiter ausgebaut wird (z. B. durch die Einführung neuer MTG-Formate wie Pionier und Commander), wird die Plattform immer mehr MTG-Spieler anziehen. Mehr Spieler sollten die Matching-Zeiten verkürzen, was wiederum das Engagement erhöhen sollte, was letztlich die Netzwerkeffekte bei Arena weiter verstärken wird.

Das EBITDA dieses Geschäftsbereichs machte mit 46 % den größten Anteil am Gesamtbetrag aus – fast die Hälfte des gesamten EBITDA für 2021. Auch die EBITDA-Marge dieses Geschäftsbereichs blieb von 2019 bis 2021 im Bereich von 40-50 %. Als eigenständiges Unternehmen werden sich das langfristige Umsatzwachstum und das Margenprofil von WOTC weiter verbessern. Der Markt wird das Unternehmen dementsprechend bewerten, so dass sich für die Aktionäre von HAS ein erheblicher Mehrwert ergibt.

Die Fokussierung und Konzentration der Investitionen auf WOTC wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine Rentabilität und seinen Aktienkurs erheblich zu steigern, so dass die Anleger von der Wertsteigerung der Wertpapiere des Unternehmens profitieren können.

Grund 2. Ersetzung des gegenwärtigen Vorstands

Nachteilige Maßnahmen des Vorstands:

Obwohl der Beitrag von WOTC zu den Gewinnen von Hasbro bei etwa 50 % liegt, ein signifikantes Wachstumsprofil aufweist und die Wirtschaftlichkeit der Produkte im oberen Prozentbereich liegt, fährt der Vorstand damit fort, Gewinne aus dem Kerngeschäft von WOTC auf geistiges Eigentum außerhalb von WOTC umzuverteilen.

  • Trotz der Tatsache, dass der überwiegende Teil des Gesamtumsatzes und des EBITDA-Wachstums von Hasbro in den letzten zehn Jahren von WOTC stammt, nutzt der Vorstand WOTC weiterhin als Cash Cow, indem er sich weigert, in großem Umfang in wichtige, nicht zwingend erforderliche Entwicklungen zu reinvestieren (zum Beispiel erschien MTG Arena als defensiver Schritt für Hearthstone, das vor 4,5 Jahren veröffentlicht wurde), und stattdessen den Cashflow von WOTC umleitet, um sowohl hochwertige Akquisitionen von geistigem Eigentum als auch spekulative, nicht zum Kerngeschäft gehörende Videospielprojekte zu finanzieren.
  • Die vom Vorstand gesteuerte “Markenplan”-Strategie hat WOTC in den letzten zehn Jahren in den Hintergrund gedrängt, wie der Mangel an Investitionen und Medienaufmerksamkeit zeigt, den MTG und D&D bis heute erfahren haben.
  • Der Vorstand hat ineffizient Kapital für spekulative Investitionen bereitgestellt, mit beklagenswerten Ergebnissen. Es wurde zu viel Gewicht aus Hasbros Konsumgütergeschäft gelegt und WOTC unterschätzt.
  • Der derzeitige Vorstand von Hasbro ist ausschließlich mit Experten für Konsumgüter und Unterhaltung besetzt und verfügt nicht über die für WOTC, Hasbros wertvollstes Segment, wichtige Spielekompetenz.
  • Unter der derzeitigen Zusammensetzung des Vorstands sind die Gehalts- und Vergütungsstrukturen bei Hasbro übertrieben: Der Vorstandsvorsitzende von Hasbro kann höhere Bezüge durch Optionen und leicht erreichbare Ziele sowohl durch die Aktionäre als auch durch zusätzliche Reinvestitionen in WOTC erreichen, obwohl er sowohl hinter der Benchmarkt von Hasbro als auch hinter dem breiteren Markt zurückliegt.
  • Niemand im Vorstand hat in Aktien von Hasbro investiert, sondern nur Verkäufe in den letzten zehn Jahren getätigt, was auf einen Mangel an Motivation seitens des Managementteams zur raschen Entwicklung und Verbesserung des Unternehmens schließen lässt.

Die Ablösung eines Vorstands, der sich negativ auf das Unternehmen auswirkt, kann also erhebliche positive Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung und das Wachstum des Shareholder Value haben, was den Anlegern in Zukunft gute Renditen bescheren wird.

Grund 3. Verbesserte Finanzergebnisse

Im Jahr 2021 erzielte Hasbro, Inc. einen Umsatz von 6,42 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 5,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 und 4,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019. Im Durchschnitt sind die Einnahmen des Unternehmens in den letzten 2 Jahren seit der Zeit vor der Pandemie um 16,63 % pro Jahr gestiegen. Zu den weiteren Rentabilitätskennzahlen gehören ein operativer Gewinn von 762 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 gegenüber 523 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 und 696 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 sowie ein EBITDA von 878 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 gegenüber 1,17 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 und 962 Millionen US-Dollar im Jahr 2019. Über den Zweijahreszeitraum stieg der operative Gewinn also um durchschnittlich 10,36 % während das EBITDA im Vergleich zum Zeitraum vor der Pandemie geringfügig um durchschnittlich 1,58 % pro Jahr zurückging.

Quelle: Ycharts

Dieses Unternehmen weist seit Beginn der Pandemie eine recht konstante Rentabilität auf, was auf eine starke Immunität gegen Lockdowns durch das Coronavirus und einen Schutz gegen unvorhergesehene wirtschaftliche Schocks, die die Rentabilität des Unternehmens beeinträchtigen könnten, schließen lässt.

Quelle: Ycharts

Quelle: Ycharts

Im Hinblick auf die Schuldenlast lohnt sich ein Blick auf das Verhältnis Nettoverschuldung/EBITDA, das seit 2020 stark angestiegen ist, aber innerhalb des normalen Bereichs von 3,5x geblieben ist. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Nettoverschuldung aufgrund einer Verringerung der Barmittel in der Bilanz des Unternehmens deutlich gestiegen ist, hauptsächlich aufgrund von Investitionen in die Entwicklung der Videospiele G.I. Joe, Transformers, Micronauts und Ouija Board, was sich auch im Cashflow aus Investitionstätigkeiten widerspiegelt.

Zurzeit wird Hasbro im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche hinsichtlich der Multiplikatoren recht günstig gehandelt:

  • EV/EBITDA – 11,88 | Branchendurchschnitt – 16,59
  • EV/EBIT – 21,69 | Branchendurchschnitt – 23,33
  • EV/Umsatz – 2,573 | Branchendurchschnitt – 3,646
  • EV/FCF – 24,11 | Branchendurchschnitt – 25,46
  • EV/Aktiva - 1.698 | Branchendurchschnitt – 1,880

Es wird erwartet, dass das EBITDA im Verhältnis zum Umsatz viel schneller wachsen wird, da die Investitionen in die Tochtergesellschaft WOTC erhöht werden, was sowohl den physischen Verkauf als auch den Online-Verkauf ankurbeln wird, dessen Grenzkosten gegen Null gehen. Das wird die EBITDA-Margen insgesamt erhöhen, wenn das Unternehmen wächst, und macht das Geschäft skalierbar.

Gründe, warum Hasbro im Vergleich zu seinen Wettbewerbern so günstig gehandelt wird:

  • Eine ineffiziente Kapitalzuweisung und das Versäumnis des derzeitigen Vorstands, den wertvollsten Vermögenswert von WOTC zu berücksichtigen, verhindern ein schnelles Wachstum der Rentabilitätskennzahlen, was auch zum mangelnden EBITDA-Wachstum beigetragen haben könnte.
  • Trotz des organischen Wachstums von Hasbro von ~20 % EBITDA im Jahr 2016 auf ~50 % im Jahr 2021 hat Hasbro erst im Februar 2021 mit der Berichterstattung über Umsatz und EBITDA für dieses Segment begonnen und weigert sich weiterhin, wichtige Perfomance-Kennzahlen zu veröffentlichen.
  • Hasbro erstickt das Wachstumspotenzial von WOTC, indem es das Segment wie eine Cash Cow verwaltet, seine internen Reinvestitionsmöglichen einschränkt und seinen Cashflow auf Investitionen in margenverwässernde Hasbro-verwandte Geschäftszweige lenkt.
  • Die “Markenprojekt”-Strategie von RemainCo (Geschäftsbereich Consumer & Entertainment) hat es nicht geschafft, Werte für die Aktionäre zu schaffen, aber der Vorstand von Hasbro hält trotz der schlechten Performance weiterhin an dieser Strategie fest.
  • Der Vorstand von Hasbro besteht fast ausschließlich aus Führungskräften der Spielwaren- und Medienbranche, obwohl WOTC inzwischen mehr als die Hälfte des Unternehmenswertes ausmacht.

Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Multiplikatoren für die Bewertung des Unternehmens, die darauf hindeuten, dass das Unternehmen im Vergleich zur gesamten Branche im Median gehandelt wird:

  • Kurs / Buchwert – 4,3 | Median – 4,3
  • Kurs / Umsatz – 2,1 | Median – 2,1
  • Kurs / FCF – 19,7 | Median – 19,9

Aufgrund der oben aufgeführten negativen Faktoren ist das Unternehmen im Durchschnitt auf dem Niveau seiner Branche bewertet. Dank einer Initiative des aktivistischen Investmentfonds Alta Fox Capital Management und der Konzentration auf eine Tochtergesellschaft von Wizards of the Coast wird jedoch erwartet, dass das Unternehmen schneller wächst als die Branche insgesamt – auch dies ist ein günstiger Faktor für den Kauf von Hasbro-Aktien.

Bewertungen der Investmenthäuser:

08.02.2022 // DA Davidson // Kursziel: 121 US-Dollar

08.02.2022 // JPMorgan Chase & Co. // Kursziel: 99 US-Dollar

Quelle: marketbeat.com

Fazit:

Hasbro hat interne Ineffizienzen, die bei Beseitigung ein wichtiger Auslöser für einen Anstieg des Aktienkurses sein können. Aufgrund einer dezenten Unterbewertung des wertvollsten Vermögenswerts des Unternehmens, der für die künftige Entwicklung besondere Aufmerksamkeit und Investitionen erfordert, sowie der Initiative zur Ersetzung des Vorstands, der sich negativ auf das Wachstum und die Entwicklung des Unternehmens auswirkt, erwarten wir, dass der Aktienkurs von Hasbro innerhalb von drei Jahren um mindestens 100 % steigen wird (~33 % pro Jahr).

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $94.5.
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $129 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Hasbro Inc.?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Online-Shop von Freedom24: Dies ist der einfachste Weg, um Aktien zu kaufen. Legen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten, in den Warenkorb und bezahlen Sie per Kreditkarte. Sobald die Transaktion verarbeitet wurde, scheinen die gekauften Aktien auf Ihrem Anlagekonto auf.

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “HAS.US“ (Ticker von Hasbro Inc. an der NASDAQ) ein und wählen Sie die Aktie “Hasbro Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “HAS.US“ (Ticker von Hasbro Inc. an der NASDAQ) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Hasbro Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.


Aktien von Hasbro Inc. kaufen >>


*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Europe Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der Freedom Finance Europe Ltd. und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.

  • Informationsquellen

    https://investor.hasbro.com/

    https://www.altafoxcapital.com/

  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen
    Die Analysten von Freedom Finance führen Analysen in drei Etappen durch. Sie wählen aussichtsreiche Bereiche aufgrund aktueller Nachrichten, statistischer Daten und branchenspezifischer Kennzahlen aus. Sie bewerten das Verhältnis von Angebot und Nachfrage und die Dynamik der weiteren Entwicklung. Die Attraktivität einer Branche für Investitionen wird am meisten beeinflusst von der erwarteten Wachstumsgeschwindigkeit des Marktes, der Gesamtgröße des Marktes (total addressable market), dem Niveau der Konzentration der Marktteilnehmer und der Möglichkeit zur Monopolisierung sowie dem Grad der Regulierung durch diverse Organisationen und Verbände.

    Anschließend wird eine vergleichende Analyse anhand einer Auswahl ausgeführt. Das sind normalerweise nur Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. USD, es gibt aber Ausnahmen (wenn es an der Börse ein akzeptables Niveau an Liquidität der Wertpapiere des Unternehmens gibt). Die ausgewählten Unternehmen (peers) werden dann auf der Grundlage vieler Parameter (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Wachstumsgeschwindigkeit, Betriebsgewinn und Rentabilität (operating income margin, net income margin, ROE, ROA) und Effizienz bei der Geschäftsführung miteinander verglichen.

    Dann untersuchen sie die Entwicklungspolitik des Unternehmens und die Informationen über aktuelle und potenzielle Fusionen bzw. Übernahmen (M&A), sie bewerten die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens und weitere Nachrichten aus dem letzten Jahr. Die Hauptaufgabe besteht in dieser Etappe darin, die Triebkräfte für das Wachstum herauszufinden und deren Nachhaltigkeit sowie das Ausmaß der Auswirkungen auf das Unternehmen zu bewerten.

    Basierend auf allen gesammelten Daten verfassen die Analysten dann eine gewichtete Prognose der Wachstumsrate des Unternehmens und der geschätzten Marge des Geschäfts, welche nun verwendet werden, um die Bewertung des Unternehmens auf der Grundlage von Multiplikatoren zu ermitteln. Mit dieser Einschätzung wird es ermöglicht, ein Kursziel und das Wachstumspotenzial der Aktien zu prognostizieren.

    Der erwartete Zeitraum für die Umsetzung der Idee wird auf Basis der aktuellen Marktbedingungen, der Volatilität und der Reichweite der Prognosen zur weiteren Entwicklung der Branche oder des Unternehmens gewählt. Die Reichweite einer Prognose bewegt sich üblicherweise im Rahmen von 3 bis 12 Monaten.