Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 11.05.2022

Bunge Limited: Lebensmittelriese mit 27,7 % Renditepotenzial

Ticker: BG.US
Aktueller Kurs: $110
Kursziel: $140,5
Renditepotenzial: 27,72%
Zeithorizont: 6 Monate
Risiko: Moderat
Positionsgröße: 2%

Das Unternehmen

Bunge Limited (BG) ist zusammen mit Archer-Daniels-Midland, Cargill und Dreyfuss einer der weltweit größten Hersteller von Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Bunge ist in vier Segmenten tätig: Agribusiness, raffinierte und spezielle Öle, Müllerei, Zucker und Bioenergie. Innerhalb des Segments Agribusiness ist das Unternehmen im weltweiten Handel mit Agrarrohstoffen tätig. Im Segment raffinierte und spezielle Öle vertreibt Bunge Pflanzenöle, Speiseöle und spezielle zugehörige Zutaten. Das Segment Müllerei ist auf die Produktion und den Verkauf von Weizenmehl, Backmischungen und Produkten auf Maisbasis spezialisiert. Im Segment Zucker und Bioenergie stellt das Unternehmen Zucker und Ethanol her. Bunge Limited wurde im Jahr 1818 gegründet und hat seinen Hauptsitz in St. Louis, Missouri.

Was ist die Idee dahinter?

Die Umsetzung der ultralockeren Geldpolitik durch die globalen Zentralbanken während der Pandemie war der Hauptauslöser für die Inflationsspirale. Der Krieg in der Ukraine könnte jedoch die makroökonomischen Probleme auf ein neues Niveau heben und zu einer weltweiten Hungersnot führen, da auf die Schwarzmeerregion 35 % der weltweiten Weizenexporte und ein beträchtlicher Anteil an anderen Getreideexporten entfallen.

Bunge könnte einer der Nutznießer der explodierenden Preise auf dem Agrarrohstoffmarkt sein. Das Unternehmen steht am Anfang der Lieferkette und ist in der Lage, steigende Kosten an die Verbraucher weiterzugeben, wobei sich seine Aktivitäten weitgehend auf den amerikanischen Kontinent konzentrieren. Wir gehen davon aus, dass Bunge seine Rentabilität weiter verbessern wird, da sich die Inflation durch eine größere Umschlaghäufigkeit weiter beschleunigen dürfte. Laut dem bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Form 4 hat der CEO von Bunge, Gregory Heckman, einen beträchtlichen Teil der Aktien des Unternehmens erworben. Der derzeitige Kurs bietet somit eine gute Gelegenheit für einen Kauf.


Aktien von Bunge Limited kaufen >>

Warum sollte der Aktienkurs steigen?

Grund 1: Profiteur der Nahrungsmittelkrise

Der Krieg in der Ukraine ist nicht nur ein wichtiger Faktor für den Anstieg der Rohstoffpreise, sondern könnte auch zu einer globalen Nahrungsmittelkrise führen. Nach Angaben der CME Group ist die Schwarzmeerregion der weltweit größte Weizenexporteur mit einem Anteil von etwa 35 % an den weltweiten Exporten. Die Region bietet günstige klimatische Bedingungen, die eine enorme Getreideproduktion ermöglichen. Sie wird daher als „Kornkammer der Welt“ bezeichnet. Eine Blockade der ukrainischen Exporte über Odessa, einen wichtigen Handelshafen in der Region, würde erhebliche Risiken für den globalen Lebensmittelmarkt mit sich bringen. Ein zusätzliches Problem könnte ein Embargo für Weizenexporte durch Russland darstellen, den weltweit größten Exporteur. Russland hat bereits ein vorübergehendes Embargo für Weizenexporte in die EWR-Länder verhängt.

Die steigenden Erdgaspreise, mit denen Europa seit der zweiten Jahreshälfte 2021 konfrontiert ist, haben eine Reihe von Düngemittelherstellern gezwungen, einige Produktionsanlagen stillzulegen. Das gefährdet die Aussaat im Jahr 2022. Die kriegsbedingte Unterbrechung der russischen Lieferkette birgt längerfristig zusätzliche Risiken für den Markt, da das Land einer der größten Exporteure von Düngemitteln auf der ganzen Welt ist. Ein explosionsartiger Anstieg der Weltmarktpreise und ein inländisches Embargo für Weizenexporte könnten zu einer Begrenzung der Düngemittelexporte führen und die Inflationsspirale weiter anheizen.

Geopolitische Spannungen sowie globale Lieferkettenprobleme, die sich bereits Anfang letzten Jahres abzuzeichnen begannen, führten zu Rekordpreisen. Die Mais-Futures für Dezember erreichten mit 7,417 US-Dollar pro Büschel den höchsten Preis, der jemals zu dieser Jahreszeit verzeichnet wurde.

Bunge könnte einer der Nutznießer der Preisexplosion auf dem Agrarrohstoffmarkt sein, da sich seine Aktivitäten weitgehend auf Amerika konzentrieren. Da das Unternehmen am Anfang der Lieferkette steht, liegt sein Fokus auf der Herstellung von Rohstoffen und nicht auf deren Verarbeitung. Darüber hinaus ist Bunge, wie bereits erwähnt, einer der größten Akteure in der Branche. All diese Faktoren werden es dem Unternehmen ermöglichen, die steigenden Kosten an die Verbraucher weiterzugeben, was wir bereits erleben. Die wachsende Bevölkerung, die Nachfrage nach Lebensmitteln und die Beliebtheit erneuerbarer Energien sind die treibenden Elemente für das langfristige Wachstum von Bunge.

Finanzkennzahlen

Der Umsatz von Bunge ist in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich 8 % pro Jahr gestiegen. Den größten Beitrag dazu leisteten die Ergebnisse des Jahres 2021, in dem der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 43 % stieg. Ohne Berücksichtigung des Jahres 2021 stagnierte der Umsatz des Unternehmens in den letzten Jahren. Zum Ende des ersten Quartals 2022 stieg der Nettoumsatz um weitere 22,5 %, was auf die höheren Rohstoffpreise zurückzuführen ist.

Bunge ist ein weltweit tätiges Handelsunternehmen, das hochwertige landwirtschaftliche Erzeugnisse nach eigener erster Verarbeitung verkauft. Wie andere Händler hat das Unternehmen eine hohe Umschlaghäufigkeit von 2,3. Die Umschlaghäufigkeit und die Margen sind entscheidende Kennzahlen, denn sie bestimmen die Kapitalrendite (ROA) und die Eigenkapitalrendite (ROE), die das Unternehmen für seine Aktionäre erwirtschaftet. In den letzten zehn Jahren ist die Gesamtmarge von Bunge im Durchschnitt um 1 Prozentpunkt pro Jahr gestiegen, während sich die operative Marge um 0,25 Prozentpunkte und die Nettomarge um 0,38 Prozentpunkte nach oben bewegten.

Die relativ niedrigen Margen werden durch einen hohen Umsatz ausgeglichen, der Bunge eine Kapitalrendite (ROA) von 6,74 % beschert. Da das Unternehmen mit einem aktiven Agrarrohstoffhandel Geld verdient, verfügt es über einen beträchtlichen Fremdkapitalanteil. Damit beschert es den Aktionären eine solide Eigenkapitalrendite (ROE) von 26,28 %. Selbst wenn die Margen vorübergehend ins Stocken geraten, erwarten wir, dass Bunge seinen Umsatz weiter steigern wird. Die Warenumschlaghäufigkeit dürfte angesichts der Inflation weiter zunehmen.

Der stark negative Cashflow aus dem operativen Geschäft verzerrt das Finanzergebnis des Unternehmens in gewisser Weise, da er auf eine Verringerung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zurückzuführen ist. Gleichzeitig erwirtschaftet Bunge einen beträchtlichen freien Cashflow.

Der oben erwähnte Fremdkapitalanteil stellt kein Liquiditätsrisiko für das Unternehmen dar, da die Nettoverschuldung nur das 2,4-fache des EBITDA (TTM) beträgt. Gleichzeitig übersteigt das EBIT (TTM) den Zinsaufwand um den Faktor 8,6.

Die im letzten Monat vorgestellten Kursziele der Investmentbanken liegen zwischen 120 und 162 US-Dollar. Nach dem Konsens der Wall Street liegt der angemessene Marktpreis (Fair Market Value) der Aktie von Bunge bei 140,50 US-Dollar, was einem Kurspotenzial von 21,93 % entspricht. Die meisten Analysten haben jedoch ihre Bewertungen für die Aktie in diesem Jahr kontinuierlich angehoben. Bei einer vergleichbaren Bewertung wird Bunge unter dem Branchendurchschnitt gehandelt: EV/S – 0,40; EV/EBITDA – 8,77; P/E – 9,12; P/B – 2,04.

Laut einem Форме 4 das der neue CEO des Unternehmens, Gregory Heckman, eingereicht hat, hat er Aktien des Unternehmens im Wert von 9 Millionen US-Dollar gekauft. Nach Angaben von Old West Investment Management handelt es sich dabei weder um die Ausübung von Optionen noch um ein Anreizprogramm für Mitarbeiter des Unternehmens. Das bedeutet, dass der CEO mit dem Geld, das er verdient hat, selbst Aktien an der Börse gekauft hat. Natürlich sind Insider-Transaktionen keine Garantie für den finanziellen Erfolg eines Unternehmens. Sie tragen allerdings erheblich zum Optimismus der Anleger bei.

Risiken

Der Markt hat die potenziellen Vorteile des Unternehmens aus einer möglichen globalen Nahrungsmittelkrise weitgehend eingepreist: Seit Beginn des Krieges in der Ukraine ist der Aktienkurs von Bunge um 13 % gestiegen. Eine Deeskalation der geopolitischen Spannungen könnte kurzfristig zu einer erhöhten Volatilität beim Aktienkurs führen.

Obwohl der CEO eine beträchtliche Menge an Aktien des Unternehmens erworben hat, gab es auch Aktienverkäufe von Managern der unteren Ebenen. Diese Tatsache könnte sowohl auf erhebliche Optionszahlungen als auch auf das Vorhandensein von Herausforderungen zurückzuführen sein, die für außenstehende Beobachter noch nicht ersichtlich sind.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $110
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $140,5 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Bunge Limited?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “BG.US“ (Ticker von Bunge Limited an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “Bunge Limited“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “BG.US“ (Ticker von Bunge Limited an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Bunge Limited“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.


Aktien von Bunge Limited kaufen >>


*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Europe Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der Freedom Finance Europe Ltd. und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.

  • Informationsquellen

    https://www.cmegroup.com/education/articles-and-reports/hedging-opportunities-using-black-sea-wheat-futures.html

    https://www.dw.com/en/ukraine-war-russia-blocks-ships-carrying-grain-exports/a-61165985

    https://www.reuters.com/business/russia-may-suspend-grain-exports-until-june-30-interfax-2022-03-14/

    https://www.cmegroup.com/openmarkets/agriculture/2022/Agricultural-Volatility-Then-and-Now-Comparing-2022-to-the-Emerging-Market-Commodity-Boom.html?source=rss

    https://www.sec.gov/edgar/browse/?CIK=0001071518

    https://seekingalpha.com/article/4502318-bunge-ltd-never-sell-a-great-company

  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen
    Die Analysten von Freedom Finance führen Analysen in drei Etappen durch. Sie wählen aussichtsreiche Bereiche aufgrund aktueller Nachrichten, statistischer Daten und branchenspezifischer Kennzahlen aus. Sie bewerten das Verhältnis von Angebot und Nachfrage und die Dynamik der weiteren Entwicklung. Die Attraktivität einer Branche für Investitionen wird am meisten beeinflusst von der erwarteten Wachstumsgeschwindigkeit des Marktes, der Gesamtgröße des Marktes (total addressable market), dem Niveau der Konzentration der Marktteilnehmer und der Möglichkeit zur Monopolisierung sowie dem Grad der Regulierung durch diverse Organisationen und Verbände.

    Anschließend wird eine vergleichende Analyse anhand einer Auswahl ausgeführt. Das sind normalerweise nur Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. USD, es gibt aber Ausnahmen (wenn es an der Börse ein akzeptables Niveau an Liquidität der Wertpapiere des Unternehmens gibt). Die ausgewählten Unternehmen (peers) werden dann auf der Grundlage vieler Parameter (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Wachstumsgeschwindigkeit, Betriebsgewinn und Rentabilität (operating income margin, net income margin, ROE, ROA) und Effizienz bei der Geschäftsführung miteinander verglichen.

    Dann untersuchen sie die Entwicklungspolitik des Unternehmens und die Informationen über aktuelle und potenzielle Fusionen bzw. Übernahmen (M&A), sie bewerten die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens und weitere Nachrichten aus dem letzten Jahr. Die Hauptaufgabe besteht in dieser Etappe darin, die Triebkräfte für das Wachstum herauszufinden und deren Nachhaltigkeit sowie das Ausmaß der Auswirkungen auf das Unternehmen zu bewerten.

    Basierend auf allen gesammelten Daten verfassen die Analysten dann eine gewichtete Prognose der Wachstumsrate des Unternehmens und der geschätzten Marge des Geschäfts, welche nun verwendet werden, um die Bewertung des Unternehmens auf der Grundlage von Multiplikatoren zu ermitteln. Mit dieser Einschätzung wird es ermöglicht, ein Kursziel und das Wachstumspotenzial der Aktien zu prognostizieren.

    Der erwartete Zeitraum für die Umsetzung der Idee wird auf Basis der aktuellen Marktbedingungen, der Volatilität und der Reichweite der Prognosen zur weiteren Entwicklung der Branche oder des Unternehmens gewählt. Die Reichweite einer Prognose bewegt sich üblicherweise im Rahmen von 3 bis 12 Monaten.