Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • Anlageideen
  • Ares Capital: Gute Hedge-Anlage mit einem Wachstumspotenzial von 34 % und einer Dividendenrendite von 9 %
Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 20.05.2022

Ares Capital: Gute Hedge-Anlage mit einem Wachstumspotenzial von 34 % und einer Dividendenrendite von 9 %

Ticker: ARCC.US
Einstiegskurs: $17.9
Kursziel: $24.0
Renditepotenzial: 34.07%
Dividendenrendite: 9%
Zeitrahmen: 6 Monate
Risiko: moderat
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Ares Capital ist ein klassisches BDC-Unternehmen (Business Development Company), dessen Ziel es ist, mithilfe von Fremd- und Eigenkapitalinvestitionen sowohl kontinuierliche Einkünfte als auch Kapitalwachstum zu erzielen. Ares Capital investiert hauptsächlich in erst- und zweitrangige besicherte Darlehen. Zudem investiert das Unternehmen auch in nachrangiges Fremdkapital, welches eine Komponente von Stamm- oder Vorzugskapital enthalten kann. Ares Capital engagiert sich in Branchen wie Software und Dienstleistungen, Gesundheitswesen, gewerbliche und freiberufliche Dienstleistungen, Finanzen und vielen anderen.

Wie sieht die Investmentidee aus?

Die Auswahl von Hedge-Anlagen ist in einem sich verschärfenden geldpolitischen Umfeld eine wichtige Aufgabe für Aktienanleger. Ares Capital ist eine gute Hedge-Anlage, denn das Unternehmen profitiert von steigenden Zinssätzen. Nach Angaben des Managements könnte ein Anstieg der kurzfristigen Zinssätze um 200 Basispunkte den jährlichen Gesamtertrag um etwa 0,44 $ pro Aktie erhöhen, was 26 % über dem Gewinn pro Aktie (EPS) des letzten Berichtszeitraums läge. Das Unternehmen verfügt über ein hochwertiges Anlageportfolio, eine starke Bilanz und eine solide Dividendenrendite von 9 %, bei einer Ausschüttungsquote von 82 %. Ares hat den S&P 500 Index bezüglich der Gesamtrendite in den letzten Jahren stets übertroffen und weist gleichzeitig ein niedriges Beta-Verhältnis (Beta 2Y - 0,77x) auf. Dem Konsens der Wall Street zufolge bietet der aktuelle Kurs eine ausreichende Sicherheitsmarge für einen Kauf.


Aktien von Ares Capital kaufen >>

Warum könnten die Aktien anziehen?

Grund 1: Steigende Zinssätze als Wachstumstreiber

Die sich beschleunigende Inflation und die steigenden Zinsen machen Unternehmen das Leben deutlich schwerer. Zunehmende Zinssätze verringern nicht nur die Kaufkraft der Verbraucher, sondern erhöhen auch die gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten, was den Aktienmarkt belastet. Ares Capital ist eine gute Absicherungsanlage, denn das Unternehmen profitiert von steigenden Zinssätzen. Das Darlehensportfolio von Ares Capital wird aus unbesicherten festverzinslichen Quellen finanziert, während es sich bei den Aktiva um variabel verzinsliche Anlagen handelt. Nach Angaben des Managements könnte ein Anstieg der kurzfristigen Zinssätze um 100 Basispunkte den Jahresgewinn um etwa 0,23 $ pro Aktie erhöhen, was einem Anstieg von 14 % gegenüber dem letzten Berichtszeitraum entspricht. Ein Anstieg der kurzfristigen Zinssätze um 200 Basispunkte würde den jährlichen Gesamtertrag um etwa 0,44 $ je Aktie erhöhen, was einer Steigerung von 26 % gegenüber dem Gewinn je Aktie zum Ende des letzten Berichtszeitraums gleichkäme.

Steigende Zinssätze werden die Qualität des Kreditportfolios von Ares Capital allerdings nicht beeinträchtigen. Erstens ist das Portfolio des Unternehmens recht breit gestreut, und es besteht zu einem großen Teil aus besicherten erst- und zweitrangigen Darlehen.

Zudem beträgt der gewichtete durchschnittliche Zinsdeckungsgrad der Portfoliounternehmen das Dreifache. Das bedeutet, dass die kurzfristigen Referenzzinssätze unter sonst gleichen Bedingungen über 3 % steigen müssen, bevor der Deckungsgrad unter das Zweifache fällt, was in etwa dem Fünfjahresdurchschnitt vor der Pandemie entspricht.

Grund 2: Solide Dividendenrendite

Ares Capital bietet seinen Aktionären eine Dividendenrendite von 9 %. Das Unternehmen ist nicht nur in der Lage, das derzeitige Niveau der Dividendenausschüttung beizubehalten, sondern kann dieses auch noch erhöhen. Erstens schütten viele BDCs 100 % ihres Nettoeinkommens als Dividenden aus, Ares Capital hat eine niedrigere Ausschüttungsquote von 82 %. Zweitens verfügt Ares Capital über eine starke Investment-Grade-Bilanz mit einem hohen Anteil an liquiden Mitteln. Drittens ist das Anlageportfolio, wie bereits erwähnt, breit gestreut und besteht hauptsächlich aus besicherten Krediten. Viertens sind steigende Zinssätze ein Katalysator für steigende Nettoerträge und folglich auch Dividenden. Ferner verfügt das Unternehmen über erhebliche nicht zugewiesene steuerpflichtige Einkünfte. Gemäß den Daten, die während dem letzten Konferenzgespräch vorgestellt wurden, wird das zusätzliche Einkommen von Ares Capital für das Jahr 2022 etwa 651 Millionen Dollar oder 1,32 Dollar pro Aktie betragen, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, eine stabile Dividende zu gewährleisten.

Finanzergebnisse und Bewertung

In den letzten fünf Jahren sind die Einnahmen von Ares Capital mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 10,98 % gestiegen. Ende 2021 stiegen die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 20,45 % auf 1.820 Mio. $. Zum Ende des ersten Quartals 2022 betrugen die Einnahmen 440 Mio. $, was einem Anstieg von 12,82 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Zinserträge machen 63,6 % der Einnahmen aus.

Die Nettokapitalertragsrendite hat sich in den letzten Jahren seitwärts entwickelt. Die Nettorentabilität (TTM) stieg jedoch um 1,59 Prozentpunkte auf 42,30 % am Ende des letzten Berichtszeitraums. Wir gehen davon aus, dass die Rentabilität mittelfristig aufgrund steigender Zinssätze zunehmen wird.

Der Cashflow aus der Geschäftstätigkeit ist aufgrund der Art des Geschäfts nicht repräsentativ. In den letzten 12 Monaten erreichte der freie Cashflow im Verhältnis zum Eigenkapital 727,5 Mio. $, und die Marge lag am Ende des letzten Berichtszeitraums bei 38,9 %. Zugleich verfügt Ares Capital über eine starke Bilanz. Der Verschuldungsgrad des Unternehmens von 1,13x ist ziemlich gut, vor allem angesichts der Qualität und des Diversifizierungsgrads des Anlageportfolios. Darüber hinaus ist der Verschuldungsgrad im Vergleich zum letzten Berichtszeitraum, in dem er noch 1,26x betrug, gesunken. Ares Capital verfügt auch über einen beträchtlichen Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von fast 5,9 Mrd. $, einschließlich verfügbarer Barmittel in Höhe von 695 Mio. $.

Das von Wells Fargo Securities festgelegte Mindestkursziel für Investmentbanken liegt bei 21,5 $ pro Aktie. JMP Securities schätzt den fairen Marktwert auf 24 $ je Aktie. Die niedrige Bewertungsspanne ist auf die historisch niedrige Standardabweichung der Aktie zurückzuführen.

Bei einer vergleichbaren Bewertung wird Ares Capital als Branchendurchschnitt gehandelt: KGV - 4,78x, KGV - 5,55x, KBV - 1,08x. Bemerkenswert ist, dass die aktuelle Prämie zum Buchwert unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre liegt.


Risiken

  • Die Kapitalmärkte können aufgrund von Lieferkettenproblemen und hoher Inflation instabil werden. Solche Marktbedingungen würden die Fremd- und Eigenkapitalmärkte erheblich beeinträchtigen, was sich negativ auf das Geschäft und den Betrieb von Ares Capital auswirken könnte.
  • Eine verringerte Liquidität auf den Märkten für Unternehmensanleihen kann dazu führen, dass das Portfolio des Unternehmens eine erhebliche nicht realisierte Wertminderung erfährt, was wiederum den Nettoinventarwert des Unternehmens verringern würde.
  • Das Portfolio von Ares Capital besteht überwiegend aus Verbindlichkeiten mittelgroßer Unternehmen, was im Vergleich zu Großunternehmen höhere Risiken mit sich bringt.
  • Wie man die Anlageidee umsetzt

    1. Kaufen Sie die Aktie bei $17.9
    2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
    3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $24.0 erreicht hat.

    So kaufen Sie Aktien von Ares Capital?

    Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

    Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

    Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “ARCC.US“ (Ares Capital an der NASDAQ) ein und wählen Sie die Aktie “Ares Capital“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

    Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “ARCC.US“ (Ticker von Ares Capital an der NASDAQ) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Ares Capital“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.


    Aktien von Ares Capital kaufen >>


    *Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Europe Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der Freedom Finance Europe Ltd. und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.

  • Informationsquellen

    https://s1.q4cdn.com/116923246/files/doc_presentations/2022/05/ARCC-Q1-22-Equity-Investor-Presentation-vF.pdf

    https://seekingalpha.com/article/4503740-ares-capital-corporation-arcc-ceo-kipp-deveer-on-q1-2022-results-earnings-call-transcript

    https://seekingalpha.com/filings/pdf/15542164

  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen

    Die Analysten von Freedom Finance führen eine dreistufige Analyse durch. Sie wählen eine vielversprechende Branche auf der Grundlage aktueller Nachrichten, Statistiken und branchenspezifischer Metriken aus. Sie bewerten die Angebots- und Nachfragesituation sowie die zukünftige Entwicklungsdynamik. Die Attraktivität der Branche für Investitionen wird vor allem durch die prognostizierten Marktwachstumsraten, den gesamten adressierbaren Markt, den Konzentrationsgrad der Marktteilnehmer, die Wahrscheinlichkeit einer Monopolbildung sowie den Grad der Regulierung durch verschiedene Einrichtungen oder Verbände beeinflusst.

    An die Bewertung schließt sich eine vergleichende Analyse auf der Grundlage der ausgewählten Stichprobe an. Die Stichprobe umfasst Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar. Es gibt aber auch Raum für Ausnahmen (wenn ein angemessenes Liquiditätsniveau für die Wertpapiere des Unternehmens an der Börse vorhanden ist). Die ausgewählten Unternehmen (Peers) werden auf der Grundlage von Multiplikatoren (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Umsatzwachstumsraten, Margen und Rentabilität (operative Gewinnmarge, Nettogewinnmarge, ROE, ROA) sowie der Geschäftsentwicklung miteinander verglichen.

    Nach Abschluss der vergleichenden Analyse führen die Analysten eine eingehendere Recherche zu Nachrichten über das ausgewählte Unternehmen durch. Sie prüfen die Entwicklungsstrategie des Unternehmens sowie Informationen über seine aktuellen und potenziellen Fusionen und Übernahmen (M&A-Aktivitäten). Sie bewerten auch die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens sowie andere Nachrichten über das Unternehmen im vergangenen Jahr. Das Hauptziel in dieser Phase besteht darin, die Wachstumstreiber zu identifizieren und ihre Stabilität sowie das Ausmaß ihrer Auswirkungen auf das Geschäft zu bewerten.

    Auf der Grundlage aller gesammelten Daten ermitteln die Analysten die gewichteten Prognosen für die Wachstumsraten des Unternehmens und die vorgeschlagene Geschäftsmarge, die zur Berechnung des auf einem Multiplikator basierenden Schätzwerts des Unternehmens herangezogen werden. Dieser Wert ermöglicht die Festlegung des Kursziels und des Wachstumspotenzials der Aktie.

    Der voraussichtliche Zeitpunkt der Umsetzung der Idee wird in Abhängigkeit von der aktuellen Marktsituation, dem Volatilitätsniveau und dem verfügbaren Prognosehorizont für die Branchen- und Unternehmensentwicklung festgelegt. Der Prognosehorizont liegt in der Regel zwischen 3 und 12 Monaten.