Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 30.05.2022

AGCO: 25,3 % Renditepotenzial inmitten der Nahrungsmittel- und Energiekrise

Ticker: AGCO.US
Aktueller Kurs: $127.6
Kursziel: $160
Renditepotenzial: 25.39%
Dividendenrendite: 4,5%
Zeithorizont: 6–9 Monate
Risiko: Hoch
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Die AGCO Corporation ist ein amerikanischer Hersteller von Landmaschinen. Zu ihren Produkten gehören Traktoren, Mähdrescher, Heuwender, Sprühgeräte sowie Futter- und Bodenbearbeitungsgeräte. Der Vertrieb erfolgt über rund 3.275 Händler und Vertriebsgesellschaften in 150 Ländern auf sechs Kontinenten.

Was ist die Idee dahinter?

Dies ist eine Gelegenheit, auf eine Aktie zu setzen, deren Kurs vor dem Hintergrund der Rohstoff- und Nahrungsmittelkrise steigen könnte.


Aktien von AGCO Corporation kaufen >>

Warum sollte der Aktienkurs steigen?

Grund 1: Das Potenzial der Branche

In einem Bericht über  Bunge Limited haben wir bereits über die sich abzeichnende Nahrungsmittelkrise berichtet. Sie geht mit der Blockierung der Getreideexporte aus der Ukraine und dem Verbot der Ausfuhr von Mais, Weizen, Roggen, Gerste, Mengkorn und Zucker aus Russland einher. In den letzten Wochen hat sich die Situation dadurch verschärft, dass Indien ein Ausfuhrverbot für Weizen verhängt hat. Die gesamte Weltbevölkerung hatte ihre Hoffnungen auf das Land gesetzt, um die fehlenden Ausfuhren aus Russland und der Ukraine zu ersetzen.

All dies führte erwartungsgemäß zu einem enormen Preisanstieg bei einem potenziell knappen Rohstoff. So war Mais in der Spitze fast 40 % teurer als zu Beginn des Jahres (erstes Diagramm). Bei Weizen waren es 57 % (zweites Diagramm).

Quelle: Markets Insider

Quelle: Markets Insider

Vor diesem Hintergrund erwarten wir, dass sich die Weltgemeinschaft auf die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion konzentrieren wird, wofür mehr Maschinen und Ausrüstung benötigt werden. Einer der Nutznießer wird AGCO sein. Insbesondere das Segment Getreidelagerungs- und Proteinsysteme, das auf Europa und den Nahen Osten ausgerichtet ist, sowie das Segment Erntemaschinen, das auf die Regionen Asien/Pazifik/Afrika abzielt, werden davon profitieren. In den USA könnten das Geschäft mit Bodenbearbeitungs- und Sämaschinen sowie das Geschäft mit Sprühgeräten im geografischen Segment Nordamerika von dieser Situation profitieren.

Wie aus der nachstehenden Infografik hervorgeht, verzeichnete das Unternehmen im Getreidesegment bereits im März einen Umsatzanstieg von 38 % im Vergleich zum Vorjahr.

Quelle: Company report for Q1 2022

Einen zusätzlichen Nachfrageimpuls wird der Energiemarkt bringen, auf dem sich die Lage gleichzeitig mit der sich abzeichnenden Nahrungsmittelkrise verschärft. Wenn die Preise für fossile Brennstoffe steigen, nimmt die Nachfrage nach Biokraftstoffen wie Bioethanol zu. Wie die nachstehende Abbildung zeigt, ist die Nachfrage seit Anfang Januar um 21 % gestiegen. Bioethanol wird aus pflanzlichen Rohstoffen (in den USA hauptsächlich Mais) hergestellt. Das bedeutet, dass zusätzliche landwirtschaftliche Erzeugnisse benötigt werden, um diese Nachfrage zu decken.

Quelle: Renewable Fuels Association

Wir sind der Ansicht, dass AGCO seine Prämie aus der aktuellen Situation noch nicht erhalten hat. Das wird sich im Kurs des Unternehmens bis Ende 2022 widerspiegeln, da die meisten Einnahmen der Branche saisonal in der zweiten Jahreshälfte erzielt werden.

Grund 2: Entwicklung von Technologien für die intelligente Landwirtschaft

AGCO investiert in die folgenden Unternehmen, die Hightech-Lösungen für die Landwirtschaft anbieten:

  • Faromatics — erworben im Jahr 2021. Das Unternehmen hat den weltweit ersten an der Decke montierten Roboter entwickelt, der Masthühner überwacht. Er hilft Landwirten, das Wohlergehen der Tiere und die Produktivität des Betriebs mithilfe einer Reihe von Sensoren und künstlicher Intelligenz zu verbessern.
  • Apex AI — 2,53 % Kapitalbeteiligung im Jahr 2021. Apex AI ist bekannt für seine Lösungen zum Einsatz von sicherheitskritischer Software im Verkehrswesen. Zu seinen Produkten gehören die preisgekrönten Systeme Apex.OS und Apex.Middleware, die den künftigen Einsatz von halbautonomen oder unbemannten Fahrzeugen ermöglichen sollen.
  • Greeneye — eine Kapitalbeteiligung von 2,9 % im Jahr 2021. Greeneye bietet ein durch künstliche Intelligenz unterstütztes Präzisionssprühsystem an, das einzelne Unkräuter erkennt und besprüht. So reduziert es den Verbrauch von Herbiziden (Chemikalien zur Bekämpfung unerwünschter Pflanzen) erheblich. Das System von Greeneye ist so konzipiert, dass es in kommerzielle Sprühgeräte jeder Marke und Größe integriert werden kann.
  • Headsight — Precision Planting LLC, eine Tochtergesellschaft von AGCO, hat die Übernahme von Headsight im Jahr 2021 angekündigt. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens sind Sensoren, die bei der Mais- und Getreideernte eingesetzt werden. Sie tragen dazu bei, die Effizienz der Ernte zu verbessern, Maschinenschäden zu reduzieren und die Ermüdung des Fahrers zu mindern.
  • Appareo — die geplante Übernahme von Appareo wurde Ende 2021 angekündigt und soll im Januar 2022 abgeschlossen werden. Die Lösungen von Appareo in den Bereichen künstliche Intelligenz, Mechatronik und innovative Elektronik konzentrieren sich auf Kommunikations-, Überwachungs-, Erfassungs-, Verfolgungs- und Steuerungsgeräte sowie entsprechende Systeme, die in der Land- und Luftfahrtindustrie sowie in anderen Bereichen abseits von Straßen eingesetzt werden.
  • JSA — die Übernahme von JSA wurde im Mai 2022 angekündigt. Das Unternehmen ist auf den Entwurf elektronischer Systeme und die Entwicklung von Software für die Automatisierung und Steuerung von landwirtschaftlichen Maschinen spezialisiert, unter anderem für die Fahrwegplanung und Fernsteuerung. Darüber hinaus ist JCA für einige der weltweit führenden Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen als Lieferant von Elektrodesign und Software für die Entwicklung von autonomen Maschinen tätig.
  • CSM — Die Pläne von Precision Planting zur Übernahme von Creative Sites Media wurden Ende 2021 bekannt gegeben. Das Unternehmen ist in der Softwareentwicklung tätig. Es wird erwartet, dass das Know-how des Teams von CSM dazu beitragen wird, die internen Smart-Farming-Abläufe von AGCO zu verbessern.

Quelle: Company report for Q1 2022

Die Entwicklung des Segments Smart Farming kann zu zusätzlichem Unternehmenswachstum beitragen, indem die Margen für automatisierte Produkte erhöht und der Kundenstamm vergrößert werden.

Finanzkennzahlen

Der Jahresumsatz von AGCO für das Geschäftsjahr 2021 stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21,7 % von 9,150 Milliarden auf 11,138 Milliarden US-Dollar. Überdies stieg der Umsatz im ersten Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12,9 % auf 2,686 Milliarden US-Dollar, wobei in allen Regionen ein Wachstum verzeichnet wurde. Der operative Gewinn für 2021 erhöhte sich um 67 % auf 1,001 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn für das erste Quartal 2022 stieg ebenfalls um 4,5 % auf 204 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn für das Jahr 2021 verdoppelte sich von 427,1 Millionen auf 897,0 Millionen US-Dollar. Im ersten Quartal dieses Jahres sank jedoch der Nettogewinn von 151,4 Millionen im Vorjahr auf 137 Millionen US-Dollar. Neben der Saisonalität war dies auf die Abschreibung von Vermögenswerten in Joint Ventures in Russland zurückzuführen.

Die operative Marge im Jahr 2021 stieg um 240 Basispunkte auf 9,0 %. Am Ende des ersten Quartals dieses Jahres war die operative Marge auf 7,6 % gesunken. Die Nettogewinnmarge für das letzte Jahr stieg von 4,67 % auf 8,05 %. Am Ende des ersten Quartals 2022 sank die Marge im Jahresvergleich von 6,36 % auf 5,1 %.

Die Neubewertung der Wechselkurse und Schwierigkeiten in der Lieferkette wirkten sich negativ aus. Wir erwarten, dass sich die Margen des Unternehmens für das Jahr wieder erholen werden.

Der operative Cashflow für 2021 ist im Vergleich zu 2020 gesunken: 600,2 Millionen gegenüber 896,5 Millionen US-Dollar. Die Situation beim freien Cashflow ist ähnlich: 390,4 Millionen gegenüber 626,6 Millionen US-Dollar. Der freie Cashflow im ersten Quartal 2022 betrug 643 Millionen US-Dollar gegenüber 379 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des Cashflows ist auf den Aufbau eines hohen Lagerbestands (Investitionen in die Produktion von Produkten, die noch nicht verkauft wurden – in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 beliefen sich die Lagerkosten auf 595,2 Millionen gegenüber 466,1 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum) und Schwierigkeiten in der Lieferkette zurückzuführen.

Die Nettoverschuldung von AGCO stieg im vergangenen Jahr von 846,6 Millionen US-Dollar am Ende des ersten Quartals 2021 auf 1,3 Milliarden am Ende des ersten Quartals 2022. Der Bestand an liquiden Mitteln erhöhte sich gleichzeitig von 453,7 Millionen auf 655,7 Millionen US-Dollar. Der Anstieg der Nettoverschuldung auf diesem Niveau ist nicht besorgniserregend, da das Verhältnis von Nettoverschuldung zu EBITDA auf einem niedrigen Niveau von 0,997 bleibt. Damit hält AGCO die Schuldenlast auf einem geringen Level.

Nach dem jüngsten Cyberangriff auf AGCO hat die Aktie des Unternehmens einen Ausverkauf erlebt. Er hat dazu geführt, dass sie auf Basis vergleichbarer Multiplikatoren noch attraktiver erscheint. Anzumerken ist, dass AGCO den Betrieb nach dem Angriff erfolgreich wiederaufnehmen konnte, wobei der Aktienkurs noch nicht wieder das frühere Niveau erreicht hat.

AGCO zahlt eine vierteljährliche Dividende und erhöhte diese kürzlich um 20 % auf 0,24 US-Dollar pro Aktie, was einer Dividendenrendite von etwa 0,8 % entspricht. In diesem Jahr kündigte das Unternehmen eine jährliche Sonderdividende von 4,50 US-Dollar pro Aktie an, was die Dividendenrendite auf ~4,5 % ansteigen lässt. Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen, wenn es in diesem Jahr gut abschneidet, die Ausschüttung einer Sonderdividende mit einer ähnlichen Rendite wiederholen könnte.

Die Unternehmensleitung von AGCO erwartet ein jährliches Umsatzwachstum von 12 bis 14 % auf 12,5 bis 12,7 Milliarden US-Dollar und einen Anstieg des freien Cashflows um 40,5 % auf 600 Millionen US-Dollar. Unseres Erachtens könnte das Unternehmen besser als erwartet abschneiden und die zusätzlichen Barmittel für Investitionen in sein Wachstum und die Ausschüttung zusätzlicher Dividenden verwenden.

Quelle: Company report for Q1 2022

Risiken

  • Sollte AGCO es verabsäumen, Probleme in der Lieferkette zu lösen, könnte dies das Unternehmen daran hindern, die Chancen voll auszuschöpfen, die sich aus einem potenziellen Anstieg der Nachfrage nach landwirtschaftlichen Maschinen ergeben.
  • Die Zahl der Cyberangriffe auf AGCO hat zugenommen. Sollte das Unternehmen die Risiken unterschätzen und bei der Abwehr von Cyberangriffen sparen, könnte sich dies negativ auf den Wert und die Einnahmen des Unternehmens auswirken, insbesondere im Segment Smart Farming.
  • Sollte die Inflation stärker ansteigen als vom Unternehmen erwartet, könnte sich dies negativ auf die Finanzergebnisse auswirken, da die Inflationskosten nicht ausreichend in den Produktpreisen berücksichtigt werden.

Bewertungen durch andere Investmenthäuser:

Quelle: Marketbeat

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $127.6
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $160 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von AGCO Corporation?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “AGCO.US“ (AGCO Corporation an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “AGCO Corporation“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “AGCO.US“ (Ticker von AGCO Corporation an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “AGCO Corporation“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.


Aktien von AGCO Corporation kaufen >>


*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Europe Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der Freedom Finance Europe Ltd. und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.

  • Informationsquellen

    https://investors.agcocorp.com/static-files/2468e3e4-c1d6-4d11-b3a6-907239ac2916

    https://investors.agcocorp.com/static-files/d0620218-92ef-4761-afbd-43d76f3b4413

    https://investors.agcocorp.com/news-releases/news-release-details/agco-acquires-faromatics-precision-livestock-farming-company

    https://investors.agcocorp.com/news-releases/news-release-details/agco-invests-apexai-developer-safety-certified-software-mobility

    https://investors.agcocorp.com/news-releases/news-release-details/agco-invests-greeneye-technology-innovator-smart-farming

    https://www.precisionplanting.com/agronomy/news/precision-planting-agrees-to-acquire-headsight-business

    https://investors.agcocorp.com/news-releases/news-release-details/agco-agrees-acquire-appareo-systems

    https://investors.agcocorp.com/news-releases/news-release-details/agco-acquires-jca-industries

    https://www.precisionfarmingdealer.com/articles/4863-precision-planting-to-acquire-software-app-development-company

    https://markets.businessinsider.com/

    https://ethanolrfa.org/markets-and-statistics/weekly-and-monthly-ethanol-supply-and-demand

    https://www.marketbeat.com/stocks/NYSE/AGCO/price-target/

  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen

    Die Analysten von Freedom Finance führen eine dreistufige Analyse durch. Sie wählen eine vielversprechende Branche auf der Grundlage aktueller Nachrichten, Statistiken und branchenspezifischer Metriken aus. Sie bewerten die Angebots- und Nachfragesituation sowie die zukünftige Entwicklungsdynamik. Die Attraktivität der Branche für Investitionen wird vor allem durch die prognostizierten Marktwachstumsraten, den gesamten adressierbaren Markt, den Konzentrationsgrad der Marktteilnehmer, die Wahrscheinlichkeit einer Monopolbildung sowie den Grad der Regulierung durch verschiedene Einrichtungen oder Verbände beeinflusst.

    An die Bewertung schließt sich eine vergleichende Analyse auf der Grundlage der ausgewählten Stichprobe an. Die Stichprobe umfasst Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar. Es gibt aber auch Raum für Ausnahmen (wenn ein angemessenes Liquiditätsniveau für die Wertpapiere des Unternehmens an der Börse vorhanden ist). Die ausgewählten Unternehmen (Peers) werden auf der Grundlage von Multiplikatoren (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Umsatzwachstumsraten, Margen und Rentabilität (operative Gewinnmarge, Nettogewinnmarge, ROE, ROA) sowie der Geschäftsentwicklung miteinander verglichen.

    Nach Abschluss der vergleichenden Analyse führen die Analysten eine eingehendere Recherche zu Nachrichten über das ausgewählte Unternehmen durch. Sie prüfen die Entwicklungsstrategie des Unternehmens sowie Informationen über seine aktuellen und potenziellen Fusionen und Übernahmen (M&A-Aktivitäten). Sie bewerten auch die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens sowie andere Nachrichten über das Unternehmen im vergangenen Jahr. Das Hauptziel in dieser Phase besteht darin, die Wachstumstreiber zu identifizieren und ihre Stabilität sowie das Ausmaß ihrer Auswirkungen auf das Geschäft zu bewerten.

    Auf der Grundlage aller gesammelten Daten ermitteln die Analysten die gewichteten Prognosen für die Wachstumsraten des Unternehmens und die vorgeschlagene Geschäftsmarge, die zur Berechnung des auf einem Multiplikator basierenden Schätzwerts des Unternehmens herangezogen werden. Dieser Wert ermöglicht die Festlegung des Kursziels und des Wachstumspotenzials der Aktie.

    Der voraussichtliche Zeitpunkt der Umsetzung der Idee wird in Abhängigkeit von der aktuellen Marktsituation, dem Volatilitätsniveau und dem verfügbaren Prognosehorizont für die Branchen- und Unternehmensentwicklung festgelegt. Der Prognosehorizont liegt in der Regel zwischen 3 und 12 Monaten.