Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 11.07.2022

Silvergate Capital: Krypto-orientierte Bank mit 125 % Wachstumspotenzial

Ticker: SI.US 
Aktueller Kurs: $59,3
Kursziel: $134
Wachstumspotenzial: 125.96%
Zeithorizont: 6 Monate
Risiko: Hoch
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Silvergate Capital Corporation (SI) ist die Muttergesellschaft der Silvergate Bank. Das Finanzinstitut, das der Fed untersteht, hat sich auf kommerzielle Bankgeschäfte, Kredite und Fintech-Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2013 brachte Silvergate Capital seine ersten Krypto-Produkte auf den Markt, die heute der wichtigste Wachstumsmotor des Unternehmens sind. Über das Silvergate Exchange Network bietet das Unternehmen institutionellen Krypto-Investoren Infrastrukturlösungen an, die es ihnen ermöglichen, in digitale Vermögenswerte zu investieren. Überdies stellt Silvergate Capital seinen Kunden mit Kryptowährungen unterlegte Darlehen (SEN Leverage) zur Verfügung. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und hat seinen Hauptsitz in La Jolla, Kalifornien.

Was steckt hinter der Idee?

Silvergate Capital ist ein Vorreiter auf dem Infrastrukturmarkt für digitale Vermögenswerte. Infolgedessen gehört das Unternehmen zu den Nutznießern des explosiven Wachstums des Kryptowährungsmarktes. Trotz des dramatischen Wertverfalls digitaler Vermögenswerte wächst der Kundenstamm von Silvergate Capital weiter. Die Tatsache, dass das Unternehmen über ein traditionelles Bankgeschäft verfügt, ist angesichts der steigenden Zinssätze ein wichtiger Vorteil. Ferner ist die Gesellschaft ein potenzieller Übernahmekandidat im Falle einer erwarteten Branchenkonsolidierung. Der Konsens ist, dass Silvergate Capital mit einem erheblichen Abschlag zum fairen Marktwert gehandelt wird.

Aktien von Silvergate Capital Corporation kaufen >>

Warum sollte der Aktienkurs steigen?

Grund 1: Silvergate Exchange Network

Ein wichtiger Wachstumsfaktor ist das Silvergate Exchange Network (SEN), ein Netzwerk aus institutionellen Anlegern und Kryptowährungsbörsen. Dieses ermöglicht es den Teilnehmern, Transaktionen mit digitalen Währungseinlagen vorzunehmen. Während sich institutionelle Akteure auf eine bestimmte Reihe von Dienstleistungen (Kryptowährungshandel, NFT, Farming/Stacking) konzentrieren, verbindet das Silvergate Exchange Network sie und fungiert als eine Art „Börse für Börsen“. Dadurch entsteht ein Netzwerkeffekt: Je mehr Unternehmen sich dem SEN anschließen, desto attraktiver wird es für andere Marktteilnehmer.

Heute umfasst das Netzwerk praktisch alle Kryptowährungsbörsen sowie bekannte Akteure wie Fidelity Digital Assets (eine Tochtergesellschaft von Fidelity Investments), Intercontinental Exchange (Muttergesellschaft der New Yorker Börse), CME Group (Eigentümer der Chicago Mercantile Exchange) und PayPal.

Silvergate Capital erhebt für die Abwicklung von Transaktionen Gebühren und erzielt außerdem Zinserträge aus mit Kryptowährungen unterlegten Krediten (SEN Leverage). Zum Ende des ersten Quartals 2022 stieg die Zahl der SEN-Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr um 400 auf 1.503. Die Einlagen von Kryptowährungskunden erreichten im ersten Quartal einen Rekordwert von 14,7 Milliarden Dollar, gegenüber 13,3 Milliarden im vierten Quartal 2021 und 6,4 Milliarden im ersten Quartal 2021.

Während das Handelsvolumen in US-Dollar aufgrund eines deutlichen Rückgangs der Kryptowährungswerte um 35 % im Quartalsvergleich und um 15 % im Jahresvergleich zurückging, sanken die Einnahmen aus Kryptowährungstransaktionen auf Quartalsbasis um lediglich 4 % und stiegen um 26 % im Jahresvergleich. SEN Leverage verzeichnete dank eines Darlehens an MacroStrategy, einer Tochtergesellschaft von MicroStrategy, einen Anstieg von 88 % gegenüber dem Vorquartal.

Das Management von Silvergate Capital rechnet nicht damit, dass der Rückgang der Kryptowährungen zu einer Verlangsamung der Neukundenzuflüsse führen wird. Hintergrund ist, dass institutionelle Akteure weniger anfällig für emotionale Entscheidungen sind und der Einstieg in den Markt für digitale Vermögenswerte viele bürokratische Prozesse erfordert, die lange vor der Verschlechterung des Umfelds angelaufen sind.

Im Januar 2022 kaufte Silvergate Capital Facebooks Kryptoprojekt Diem. Das Unternehmen plant, noch in diesem Jahr einen eigenen, mit US-Dollar unterlegten Stablecoin auf der Grundlage von Diem auf den Markt zu bringen. Damit könnte Silvergate der einzige Stablecoin-Emittent werden, der von der Fed kontrolliert wird, was nach dem spektakulären Zusammenbruch von UST besonders wichtig ist.

Grund 2: Traditionelles Bankgeschäft

Eine wichtige Stärke von Silvergate Capital ist der hohe Anteil des traditionellen Bankgeschäfts am Gesamtgeschäft. Dadurch ist das Unternehmen in einem Umfeld abnehmender Risikobereitschaft und steigender Zinsen gut positioniert.

Laut dem jüngsten Quartalsbericht machen durch Immobilien und Hypotheken besicherte Kredite 41,5 % des gesamten Investitionskreditportfolios von Silvergate aus. Gleichzeitig sind 12,2 Milliarden Dollar bzw. 77,3 % des Gesamtvermögens in Aktien angelegt, die sich zu 55 % aus hypothekenbesicherten Aktien und variabel verzinslichen hypothekenbesicherten Aktien zusammensetzen.

Während einer kürzlich abgehaltenen Telefonkonferenz betonte Tony Martino, CFO von Silvergate, dass ein Anstieg der Zinssätze um 25 Basispunkte den Nettozinsertrag des Unternehmens auf der Grundlage der Ergebnisse für das Jahr 2021 um 23 Millionen Dollar pro Jahr oder 17,8 % erhöhen würde. Der Analyst der Bank of America, Brandon Berman, wies ebenfalls auf die Zinserhöhungen als einen der Hauptfaktoren für die finanzielle Leistung von Silvergate hin, die aufgrund des beeindruckenden Wachstums des Silvergate Exchange Networks nur von wenigen beachtet wird.

Grund 3: Potenzielles Übernahmeziel

Die größten Banken der Wall Street haben begonnen, in den Markt für digitale Vermögenswerte einzusteigen. JPMorgan Chase, Morgan Stanley und Goldman Sachs haben eigens Abteilungen gegründet die sich auf Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie spezialisieren. Der Einstieg großer Finanzinstitute in den Markt für digitale Vermögenswerte könnte die Konsolidierung in der Branche vorantreiben, insbesondere wenn sich die Marktbedingungen verschlechtern.

Mitte Juni bezeichnete das Analystenunternehmen Dealreporter Silvergate als Übernahmekandidaten inmitten der Krypto-Konsolidierung. Laut Dealreporter ist eine potenzielle Übernahme von Silvergate ein attraktives Geschäft, da die Aktie des Unternehmens seit ihrem Höchststand im November um zwei Drittel gefallen ist. Im Gegensatz zu anderen Akteuren im Kryptosektor verfügt Silvergate über eine traditionelle Banklizenz.

Finanzkennzahlen

In den letzten fünf Jahren sind die Einnahmen von Silvergate Capital mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 36,3 % gestiegen. Zum Jahresende 2021 erhöhten sich die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 93 % auf 59,9 Millionen US-Dollar, wobei der Großteil des Anstiegs auf einen Zuwachs der Nettozinserträge um 119,4 % auf 50,5 Millionen US-Dollar zurückzuführen ist. Gleichzeitig legten die zinsunabhängigen Erträge insgesamt um 16,8 % auf 9,4 Millionen US-Dollar zu.

Die zinsunabhängigen Ausgaben von Silvergate Capital sind eher langsam gestiegen, was dazu geführt hat, dass das Unternehmen seine Margen in den letzten Jahren stetig verbessere. Am Ende des letzten Berichtszeitraums lag die 12-Monats-Betriebsmarge (TTM) bei 52,62 %, verglichen mit 48,94 % Ende 2021. Die Nettomarge stieg im gleichen Zeitraum von 44,99 % auf 45,29 %.

Der operative Cashflow (TCF) des Unternehmens betrug zum Ende des ersten Quartals 2022 113,5 Millionen US-Dollar gegenüber 79,8 Millionen zum Jahresende. Von 2017 bis 2021 war der operative Cashflow aufgrund eines aktiven Anstiegs des Kreditportfolios negativ. Aus demselben Grund ist der freie Cashflow nicht repräsentativ.

Silvergate Capital ist keinem Liquiditätsrisiko ausgesetzt. Nach den Standards von Basel III wird das Unternehmen als gut kapitalisiert eingestuft. Die Leverage Ratio Tier 1 beträgt 9,68 % bei einer Vorgabe von 4 %, die Kernkapitalquote Tier 1 entspricht 38,97 % bei einer Vorgabe von 4,5 % und die risikobasierte Kapitalquote Tier 1 beträgt 44,84 % bei einer Vorgabe von 6 %. Die gesamte risikobasierte Kapitalquote entspricht 45,01 % bei einer Norm von 8 %.

Trotz der hohen Wachstumsrate und der guten Aussichten von Silvergate Capital wird die Aktie mit einem leichten Aufschlag auf die KGV- und KBV-Multiplikatoren von US-Regionalbanken gehandelt.

Das Mindestkursziel der Investmentbanken, das von der Bank of America genannt wird, liegt bei 200 US-Dollar pro Aktie. Morgan Stanley wiederum bewertet Silvergate mit 88 US-Dollar. Nach dem Konsens liegt der Fair Market Value des Unternehmens bei 134 US-Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von 107 % entspricht.


Risiken

  • Das regulatorische Risiko ist von großer Bedeutung für Finanzinstitute, die Krypto-Investoren bedienen. Der Basler Ausschuss hat kürzlich empfohlen die Krypto-Bestände der Banken auf 1 % des Gesamtkapitals zu begrenzen. Weitere regulatorische Verschärfungen könnten erhebliche Auswirkungen auf die finanzielle Leistung von Silvergate Capital haben.
  • Laut MacroAxis beträgt die Korrelation zwischen Silvergate-Aktien und Bitcoin 0,92. Weitere Rückgänge der Kryptowährungswerte könnten auch die Aktien von Silvergate Capital unter Druck bringen.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $59,3
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $134 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Silvergate Capital Corporation?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “SI.US“ (Ticker von Silvergate Capital Corporation an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “Silvergate Capital Corporation“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “SI.US“ (Ticker von Silvergate Capital Corporation an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Silvergate Capital Corporation“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Aktien von Silvergate Capital Corporation kaufen >>


*Alle unsere Investmentanalysen dienen lediglich Informationszwecken und werden gemäß unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitgestellt. Unsere Analysen sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen. Die hier dargestellten Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse von Kund*innen und stellen keine Anlageberatung dar. Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente sind immer mit dem Risiko eines Kapitalverlustes verbunden. Es bleibt die Pflicht aller Anleger*innen, sich selbst über jede Investition zu informieren und die Informationen zu lesen, auf die in unserer Analyse und in anderen öffentlich zugänglichen Informationen für die Finanzmärkte verwiesen wird, insbesondere in Emissionsprospekten, Finanzberichten und Risikohinweisen. Meinungen und Schätzungen geben unsere Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Meinungen oder Schätzungen wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte beachten Sie, dass wir nicht verpflichtet sind, Aktualisierungen vorzunehmen, und dass unsere Analysen mit der Zeit überholt sein können. Provisionen, Gebühren und andere Kosten können das Endergebnis Ihrer Investition schmälern. In der Vergangenheit erzielte Renditen sind keine Garantie für zukünftige Renditen. Empfänger*innen dieses Berichts müssen ihre eigenen unabhängigen Entscheidungen in Bezug auf die hierin erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Bestimmte Transaktionen sind mit erheblichen Risiken verbunden und nicht für alle Anleger*innen geeignet. Obwohl dieses Material auf Informationen beruht, die wir für zuverlässig halten, hat Freedom Finance Europe Ltd. die ihr zur Verfügung stehenden Informationen nicht überprüft und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieses Materials. Alle Kursangaben sind indikativ und beziehen sich auf den Zeitpunkt nach Börsenschluss der besprochenen Wertpapiere, sofern nicht anders angegeben.