Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • Anlageideen
  • Alaska Air Group: 44,6 % Renditepotenzial dank Erholung der Luftverkehrsbranche und Eindämmung der Inflationskosten
Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 18.07.2022

Alaska Air Group: 44,6 % Renditepotenzial dank Erholung der Luftverkehrsbranche und Eindämmung der Inflationskosten

Ticker: ALK.US 
Aktueller Kurs: $41,3
Kursziel: $59,7
Renditepotenzial: 44,55%
Zeithorizont: 12 Monate
Risiko: Hoch
Positionsgröße: 2%

Das Unternehmen

Alaska Air Group Inc. betreibt Fluggesellschaften und unterhält die Fluglinien Alaska und Horizon Airlines sowie McGee Air Services. Das Unternehmen ist in drei Segmenten tätig:

  • Mainline – Alaskas Linienflüge für Passagiere und Fracht in den gesamten USA sowie in Teilen von Kanada, Mexiko, Costa Rica und Belize
  • Regional – Linienflüge von Horizon und dritten Fluggesellschaften für Passagiere über kürzere Strecken innerhalb der USA und Kanadas
  • Horizon – Nutzung der Anlagen von Horizon im Rahmen eines Kapazitätskaufvertrags (CPA)

Was ist die Idee dahinter?

Trotz der raschen Erholung wurde die Luftfahrtindustrie von einem Bärenmarkt erschüttert und hat einen Teil ihres Wertes verloren. Dies könnte genutzt werden, um mit dem Aufbau einer Position in Aktien der Alaska Air Group zu beginnen. Sie hat im vergangenen Jahr ein deutliches Wachstum bei ihren Finanzergebnissen verzeichnet und verfügt über eine ausgezeichnete Bilanz. Die Fähigkeit des Unternehmens, inflationäre Kosten an die Kunden weiterzugeben, wird dazu beitragen, dass das Unternehmen widerstandsfähig bleibt.

Aktien von Alaska Air Group Inc. kaufen >>

Warum sollte der Aktienkurs steigen?

Grund 1: Erholung der Branche

Trotz des volatilen Verhaltens der Aktienmärkte hat die Luftfahrtbranche aufgrund der Lockerung der pandemiebedingten Beschränkungen und der Erholung der Reisebranche das Potenzial zu wachsen. Die nachstehende Grafik mit Daten von Skift zeigt, dass sich dieser Trend fortsetzen dürfte. In den USA erholt sich der Tourismus schneller als im weltweiten Durchschnitt und hat bereits das Niveau von 2019 erreicht, was den Luftfahrtunternehmen zusätzliche Mittelzuflüsse bescheren dürfte.

Quelle: Skift Recovery Index

Der Luftfahrtsektor (dunkelblaue Linie in der nachstehenden Grafik) hat sich jedoch noch nicht auf das Niveau vor der Pandemie erholt. Das bedeutet, dass er immer noch über ein größeres Wachstumspotenzial verfügt als andere Bereiche der Reisebranche.

Quelle: Skift Recovery Index

Laut einer Studie der International Air Transport Association (IATA) werden die Fluggesellschaften in allen Regionen ihre Finanzergebnisse für das Jahr 2022 voraussichtlich verbessern. Die IATA sagt voraus, dass die Branche, insgesamt gesehen, im Jahr 2023 die Gewinnzone erreichen wird. Der nordamerikanische Teil der Branche dürfte dabei bereits 2022 einen Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar erzielen. Die Einnahmen aus dem Passagierverkehr werden sich voraussichtlich von 239 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 auf 498 Milliarden US-Dollar in 2022 mehr als verdoppeln. Bei der Fracht dürften die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgehen, und zwar von 204 Milliarden auf 191 Milliarden US-Dollar. Das ist aber immer noch fast doppelt so viel wie im Jahr 2019.

Wie die Daten der IATA zeigen, nimmt das Passagieraufkommen rasch zu (erste Grafik unten). Die Organisation sagt voraus, dass das Wachstum, wenn auch langsamer, bis mindestens 2040 anhalten wird.

Quelle: Global Outlook for Air Transport Times of Turbulence

Mit dem Passagieraufkommen steigt auch der ROIC (Return on Invested Capital Ratio, definiert als das Verhältnis zwischen dem operativen Gewinn eines Unternehmens und dem durchschnittlich jährlich investierten Kapital):

Quelle: Global Outlook for Air Transport Times of Turbulence

In Anbetracht des derzeitigen inflationären Umfelds ist es unseres Erachtens wichtig zu unterstreichen, dass die Fluggesellschaften durch eine flexible Preisgestaltung in der Lage sind, die Kosten für Treibstoff als auch die Lohnkosten an die Kunden weiterzugeben. Dadurch befinden sich die Fluggesellschaften in einer nachhaltigeren Position als Unternehmen aus den Bereichen Handel und Produktion.

Grund 2: Operative Verbesserungen

Alaska plant mehrere Umstrukturierungen, die zu einer Steigerung der operativen Effizienz des Unternehmens führen sollen:

  • Alaska hat Pläne angekündigt, die Umstellung seiner Flugzeugflotte auf Flugzeuge von Boeing zu beschleunigen. Insbesondere wurde die Bestellung von Boeing-Flugzeugen geändert, wobei 6 neue und optional weitere 41 neue 737-10 sowie 10 neue 737-8 hinzukommen. Weiterhin hat das Unternehmen neue Pläne für die Umstellung der regionalen Flotte von Horizon auf Flugzeuge von Embraer bis Ende 2023 bekannt gegeben. Wir gehen davon aus, dass die Umrüstung der Flotte die Rentabilität des Unternehmens durch Kosteneinsparungen, verbesserte Treibstoffeffizienz und eine einfachere Bedienung steigern wird.
  • Alaska baut seine Geschäftsbeziehungen mit Partnern für Kreditkarten mit gemeinsamem Markenaufdruck aus. So hat das Unternehmen unter anderem seine Kreditkartenvereinbarung mit der Bank of America bis 2030 verlängert, was das Wachstum von Alaska an der Westküste beschleunigen dürfte. Air Tahiti Nui wurde ebenfalls in die Liste der Programmpartner aufgenommen, um Passagiere auf Flügen zwischen Seattle oder Los Angeles und Französisch-Polynesien zu gewinnen.

Finanzkennzahlen

Der Umsatz von Alaska stieg im ersten Quartal 2022 im Jahresvergleich um 110,9 % von 0,80 Milliarden auf 1,68 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn sank im gleichen Zeitraum aufgrund höherer Lohn- und Treibstoffkosten von -161 Millionen auf -202 Millionen US-Dollar. Gleichzeitig stieg das EBITDAR (EBITDA ohne Mietkosten) von 361 Millionen auf 708 Millionen US-Dollar. Der Reingewinn sank von -131 Millionen im Vorjahr auf -143 Millionen US-Dollar, während der bereinigte Reingewinn, der die Absicherung von Treibstoffkosten nicht berücksichtigt, von -436 Millionen auf -167 Millionen US-Dollar stieg.

Damit stieg die operative Marge von -20,13 % auf -12,02 % und die Nettomarge von -16,4 % auf -8,5 %. Die Margenverbesserung wurde unter anderem durch die Senkung der Gesamtkosten für die Erbringung von Dienstleistungen von 85 % auf 57 % und die Senkung der allgemeinen und administrativen Kosten (SG&A) im Verhältnis zum Umsatz von 70 % auf 42 % erreicht.

Der operative Cashflow stieg von 167 Millionen auf 287 Millionen US-Dollar, während der freie Cashflow aufgrund von Finanzmaßnahmen in Form von Schuldentilgungen von 135 Millionen auf -2 Millionen US-Dollar sank. Dadurch konnte das Unternehmen seine Nettoverschuldung von 22 Millionen auf -520 Millionen US-Dollar reduzieren, während die Barmittel und Barmitteläquivalente von 1,08 Milliarden auf 0,63 Milliarden US-Dollar sanken.

Alaska erscheint im Vergleich zu den Wettbewerbern im Hinblick auf die Handelsmultiplikatoren interessant. Die aktuelle Bewertung kann als guter Einstiegspunkt für einen vorsichtigen Aufbau einer Position gesehen werden.

Quelle: Refinitiv

Obwohl Alaska gemäß den Bestimmungen des CARES-Gesetzes bis zum 22. September 2022 keine Dividenden ausschütten oder Aktien zurückkaufen darf, ist die Geschäftsleitung bestrebt die branchenüblichen Ertragszahlen langfristig zu übertreffen und den Aktionären wieder eine Rendite zu bieten.

Risiken

Aufgrund des Konflikts in der Ukraine steigen die Kosten für Flüge, die früher über den Gebieten Russlands und der Ukraine durchgeführt wurden. Diese Flüge machen jedoch nur etwa 2,1 % des weltweiten Flugverkehrs aus.

Obwohl die Fluggesellschaften die Inflationskosten leicht an die Kunden weitergeben können, kann sich die Inflation dennoch auf die Performance des Unternehmens auswirken, da sich die Kunden bei hohen Preisen weigern könnten, Flugreisen zu buchen.

Bewertungen durch andere Investmenthäuser:

Quelle: Marketbeat

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $41,3
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $59,7 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Alaska Air Group Inc.?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “ALK.US“ (Ticker von Alaska Air Group Inc. an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “Alaska Air Group Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “ALK.US“ (Ticker von Alaska Air Group Inc. an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Alaska Air Group Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Aktien von Alaska Air Group Inc. kaufen >>


*Alle unsere Investmentanalysen dienen lediglich Informationszwecken und werden gemäß unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitgestellt. Unsere Analysen sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen. Die hier dargestellten Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse von Kund*innen und stellen keine Anlageberatung dar. Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente sind immer mit dem Risiko eines Kapitalverlustes verbunden. Es bleibt die Pflicht aller Anleger*innen, sich selbst über jede Investition zu informieren und die Informationen zu lesen, auf die in unserer Analyse und in anderen öffentlich zugänglichen Informationen für die Finanzmärkte verwiesen wird, insbesondere in Emissionsprospekten, Finanzberichten und Risikohinweisen. Meinungen und Schätzungen geben unsere Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Meinungen oder Schätzungen wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte beachten Sie, dass wir nicht verpflichtet sind, Aktualisierungen vorzunehmen, und dass unsere Analysen mit der Zeit überholt sein können. Provisionen, Gebühren und andere Kosten können das Endergebnis Ihrer Investition schmälern. In der Vergangenheit erzielte Renditen sind keine Garantie für zukünftige Renditen. Empfänger*innen dieses Berichts müssen ihre eigenen unabhängigen Entscheidungen in Bezug auf die hierin erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Bestimmte Transaktionen sind mit erheblichen Risiken verbunden und nicht für alle Anleger*innen geeignet. Obwohl dieses Material auf Informationen beruht, die wir für zuverlässig halten, hat Freedom Finance Europe Ltd. die ihr zur Verfügung stehenden Informationen nicht überprüft und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieses Materials. Alle Kursangaben sind indikativ und beziehen sich auf den Zeitpunkt nach Börsenschluss der besprochenen Wertpapiere, sofern nicht anders angegeben.


  • Informationsquellen
  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen

    Die Analysten von Freedom Finance führen eine dreistufige Analyse durch. Sie wählen eine vielversprechende Branche auf der Grundlage aktueller Nachrichten, Statistiken und branchenspezifischer Metriken aus. Sie bewerten die Angebots- und Nachfragesituation sowie die zukünftige Entwicklungsdynamik. Die Attraktivität der Branche für Investitionen wird vor allem durch die prognostizierten Marktwachstumsraten, den gesamten adressierbaren Markt, den Konzentrationsgrad der Marktteilnehmer, die Wahrscheinlichkeit einer Monopolbildung sowie den Grad der Regulierung durch verschiedene Einrichtungen oder Verbände beeinflusst.

    An die Bewertung schließt sich eine vergleichende Analyse auf der Grundlage der ausgewählten Stichprobe an. Die Stichprobe umfasst Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar. Es gibt aber auch Raum für Ausnahmen (wenn ein angemessenes Liquiditätsniveau für die Wertpapiere des Unternehmens an der Börse vorhanden ist). Die ausgewählten Unternehmen (Peers) werden auf der Grundlage von Multiplikatoren (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Umsatzwachstumsraten, Margen und Rentabilität (operative Gewinnmarge, Nettogewinnmarge, ROE, ROA) sowie der Geschäftsentwicklung miteinander verglichen.

    Nach Abschluss der vergleichenden Analyse führen die Analysten eine eingehendere Recherche zu Nachrichten über das ausgewählte Unternehmen durch. Sie prüfen die Entwicklungsstrategie des Unternehmens sowie Informationen über seine aktuellen und potenziellen Fusionen und Übernahmen (M&A-Aktivitäten). Sie bewerten auch die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens sowie andere Nachrichten über das Unternehmen im vergangenen Jahr. Das Hauptziel in dieser Phase besteht darin, die Wachstumstreiber zu identifizieren und ihre Stabilität sowie das Ausmaß ihrer Auswirkungen auf das Geschäft zu bewerten.

    Auf der Grundlage aller gesammelten Daten ermitteln die Analysten die gewichteten Prognosen für die Wachstumsraten des Unternehmens und die vorgeschlagene Geschäftsmarge, die zur Berechnung des auf einem Multiplikator basierenden Schätzwerts des Unternehmens herangezogen werden. Dieser Wert ermöglicht die Festlegung des Kursziels und des Wachstumspotenzials der Aktie.

    Der voraussichtliche Zeitpunkt der Umsetzung der Idee wird in Abhängigkeit von der aktuellen Marktsituation, dem Volatilitätsniveau und dem verfügbaren Prognosehorizont für die Branchen- und Unternehmensentwicklung festgelegt. Der Prognosehorizont liegt in der Regel zwischen 3 und 12 Monaten.