Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 17.08.2022

Citigroup: Finanzriese mit Wachstumspotenzial von 20,8 % und Dividendenrendite von 3,84 %

Ticker: C.US 
Aktueller Kurs: $ 54,2
Kursziel: $ 65,50
Wachstumspotenzial: 20,8 %
Dividendenrendite: 3,84 %
Zeithorizont: 12 Monate
Risiko: Moderat
Positionsgröße: 2 %

Das Unternehmen

Die Citigroup, Inc. ist einer der größten internationalen Finanzkonzerne. Neben Krediten und anderen Bankdienstleistungen für Privat- und Firmenkunden bietet das Unternehmen auch Anlage- und Brokerdienste an, einschließlich Vermögensverwaltung und anderer Finanzdienstleistungen. Das Geschäft der Firmengruppe ist in mehrere Hauptsegmente unterteilt:

  • Institutional Clients Group (ICG) – Bank- und Marktdienstleistungen für Firmen-, institutionelle und staatliche Kunden
  • Personal Banking and Wealth Management (PBWM) – traditionelle Bankdienstleistungen für Privatkunden und kleine Unternehmen in den USA sowie Vermögensverwaltung
  • Legacy Franchises – Bankdienstleistungen in Asien, Mexiko und im sogenannten „Legacy“-Bereich der Holdinggesellschaft (kleine, aber etablierte und alteingesessene Unternehmen)

Was ist die Investmentidee dahinter?

Wir empfehlen Anlegern, Aktieninvestitionen in eine solide Bank in Erwägung zu ziehen, die ein qualitativ hochwertiges Kreditportfolio besitzt und das Potenzial hat, nach einer Lockerung der Geldpolitik Kapital durch die Auflösung von Rücklagen freizusetzen. Zusätzliche Kapitalzuflüsse werden sich aus Dividenden ergeben, die höher sind als die Renditen von US-Staatsanleihen.

Aktien von Die Citigroup Inc. kaufen >>

Warum sollten die Aktien steigen?

Grund 1: Reduzierung des Rücklagenvolumens bei anziehender Konjunktur

Die Citigroup hat derzeit eine CET1-Kapitaladäquanzquote (Kernkapital der Bank im Verhältnis zu ihren risikogewichteten Aktiva) von ~11,9 %, die bis Mitte nächsten Jahres auf 13 % steigen wird. Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als ob der umfangreiche Bestand an „notleidenden“ Krediten einer Bank für einen Investor nichts Gutes bedeutet. Doch zunächst einmal garantiert dies die Stabilität der Bank und damit die Sicherheit für Investitionsideen in Zeiten wirtschaftlicher Instabilität. Zweitens sind die Pläne zur Aufstockung des Kapitalstocks bereits im Aktienkurs eingepreist, zusammen mit den Sorgen des Marktes bezüglich der Unsicherheit über die weitere Entwicklung.

Die Regulierungsbehörden erhöhen in erster Linie die Kapitalanforderungen für systemrelevante Finanzinstitute, um die Stabilität des Systems sicherzustellen. Das bedeutet, dass die Aufsichtsbehörden bei entsprechender Marktberuhigung und relativer Sicherheit bereit sein werden, die Eigenkapitalanforderungen zu senken, um Mittelzuflüsse in den Markt zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums zu ermöglichen. Die Citigroup geht davon aus, dass die Kapitalanforderungen nach dem Höchststand von 13 % auf 11,5 % bis 12 % sinken werden. Regulierungsmaßnahmen und Stresstestergebnisse im nächsten Jahr könnten jedoch zu weiteren Senkungen der Systemrelevanzprämie (hellblau in der nachstehenden Grafik) und des Stresskapitalpuffers (grau in der nachstehenden Grafik) führen, wenn man bedenkt, dass der aufsichtsrechtliche Mindest-CET1-Wert 4,5 % beträgt.

Quelle: Citi – Second Quarter 2022 Fixed Income Investor Review

Anmerkung: Nur 1 % des derzeitigen Kernkapitals der Citigroup entspricht etwa 1,45 Milliarden US-Dollar oder etwa 7 % des gesamten jährlichen Nettogewinns der Bank im Jahr 2021, das sehr erfolgreich war. Wir gehen daher davon aus, dass die Anleger, sobald es klare Anzeichen für den Beginn der Überwindung der Turbulenzen gibt, damit beginnen werden, künftige Kapitalfreisetzungen in den Wert des Unternehmens einzupreisen. Überdies erholt sich der Finanzsektor nach einer Baisse immer schneller, wie die von uns bereits erwähnten Statistiken zeigen. Daher sind wir der Meinung, dass selbst ein großer Akteur wie Citi gute Wachstumsaussichten hat.

Grund 2: Zinserhöhungen durch die Fed

Was die Zinserträge anbelangt, so ist das Geschäft der Banken darauf ausgerichtet, von der Laufzeittransformation zu profitieren. Dabei werden Kredite zu hohen Zinssätzen über einen viel längeren Zeitraum vergeben, als Einlagen angenommen werden. Die Politik der Fed, die Zinssätze zu erhöhen, spielt den Banken also in die Hände. Wie die untenstehende Infografik zeigt, ist die Nettozinsmarge der Citi im Zeitraum von Q2 2021 bis Q2 2022 bereits von 1,97 % auf 2,24 % gestiegen.

Quelle: Citi – Earnings Results Presentation Second Quarter 2022

Das heißt, wenn die Zinssätze zu sinken beginnen, werden Einlagen, die zu hohen Zinssätzen getätigt wurden, kurz vor dem Verfallsdatum stehen. Gleichzeitig werden Kredite, die zu hohen Zinssätzen vergeben wurden, noch jahrelang Erträge abwerfen.

Grund 3: Stabile Dividenden

Die Citigroup hat seit der Einführung des Programms im Jahr 2013 nicht aufgehört, Dividenden zu zahlen. Daher besteht jetzt die Möglichkeit, eine der höchsten Dividendenrenditen in der Geschichte des Unternehmens zu erhalten – 3,84 % p.a. Die zusätzlichen Barzahlungen können als eine Art Versicherung angesehen werden, die es leichter macht, das Jahr zu überbrücken. Zum Vergleich: Die Rendite einjähriger US-Bundesanleihen beträgt heute nur 3,31 % p.a.

Finanzkennzahlen

Die 12-Monats-Einnahmen (TTM) der Citigroup stiegen im vergangenen Jahr von 72,54 Milliarden auf 74,92 Milliarden US-Dollar. Der Anstieg der Kapitalreserven aufgrund der angespannten weltwirtschaftlichen Lage und der höheren Arbeitskosten führte jedoch zu einem Rückgang des Betriebsergebnisses (TTM) von 32,08 Milliarden auf 22,60 Milliarden US-Dollar und des Nettogewinns (TTM) von 20,35 Milliarden auf 15,55 Milliarden US-Dollar. Damit sank die operative Marge des Unternehmens in diesem Zeitraum von 44,2 % auf 30,2 % und die Nettomarge von 28,0 % auf 20,8 %.

Ferner verringerte sich der operative Cashflow der Citigroup aufgrund von Veränderungen bei den nicht zahlungswirksamen Posten und den Besicherungsvereinbarungen sowie bei den Reverse Repos und den verliehenen Wertpapieren von 72,64 Milliarden auf 22,85 Milliarden US-Dollar. Der freie Cashflow ging von 68,74 Milliarden auf 18,03 Milliarden US-Dollar zurück. Man darf jedoch nicht vergessen, dass wir die Ergebnisse eines Baisse-Marktes, mit denen eines Jahres vergleichen, in dem sich die Wirtschaft stark erholt hat.

Im letzten Berichtsquartal steigerte das Unternehmen seinen Umsatz von 10,48 Milliarden auf 11,96 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich dazu sank der Betriebsgewinn von 7,36 Milliarden auf 6,07 Milliarden US-Dollar und der Nettogewinn von 6,19 Milliarden auf 4,79 Milliarden US-Dollar. Dies führte zu einem Rückgang der Betriebsmarge von 70,3 % auf 50,7 % im Vergleich zum Vorjahr und der Nettomarge von 34,9 % auf 24,3 %. Dennoch sind wir angesichts der Marktbedingungen der Meinung, dass die Citigroup gut abgeschnitten hat.

Wie wir bereits erwähnt haben, verzeichnet das Unternehmen einen vorübergehenden Rückgang des Cashflows aufgrund von Veränderungen bei nicht zahlungswirksamen Posten und beim Betriebskapital. Im zweiten Quartal 2022 belief sich der operative Cashflow auf 15,11 Milliarden gegenüber 15,70 Milliarden US-Dollar ein Jahr zuvor. Der freie Cashflow sank von 14,76 Milliarden auf -16,34 Milliarden US-Dollar. Angesichts der Höhe des Kapitals der Citigroup geben die Veränderungen im Cashflow keinen Anlass zur Sorge um die Stabilität des Unternehmens. Wir gehen davon aus, dass der Rückgang in Zukunft durch die oben genannten Faktoren mehr als ausgeglichen wird.

Wie zuvor ausgeführt, bietet die Citi durch die Aufrechterhaltung einer CET1-Kapitaladäquanzquote von 11,9 % eine gewisse Widerstandsfähigkeit. Ansonsten hält die Bank, wie in der nachstehenden Abbildung zu sehen ist, eine Liquiditätsdeckungsquote aufrecht, die mit einer Marge von gut 15 % über der regulatorischen Anforderung von 100 % liegt. Ferner sind ihre liquiden Aktiva von hoher Qualität und bestehen hauptsächlich aus Bargeld und US-Staatsanleihen.

Quelle: Citi – Second Quarter 2022 Fixed Income Investor Review

Die Qualität des Kreditportfolios der Citi ist nach wie vor gut, und der Anteil der Wertberichtigungen für das Kreditkartengeschäft (linkes Diagramm unten) und das Privatkundengeschäft (rechtes Diagramm) ist niedriger als vor einem Jahr.

Quelle: Citi – Second Quarter 2022 Fixed Income Investor Review

Das gleiche Bild ergibt sich bei den Unternehmenskrediten. Die nachstehende Abbildung zeigt, dass der Anteil der Kredite ohne Zinszahlungen von 0,76 % im zweiten Quartal 2021 auf 0,58 % im zweiten Quartal 2022 zurückging.

Quelle: Citi – Second Quarter 2022 Fixed Income Investor Review

Ein weiteres Argument für eine Investition in die Citigroup ist die deutliche Unterbewertung des Unternehmens im Vergleich zum Branchendurchschnitt:

Quelle: Refinitiv

Ratings durch andere Investmenthäuser:

Quelle: MarketBeat

Risiken

Obwohl Banken aufgrund eines fortschrittlicheren Risikomanagements weniger risikoscheu sind als andere Unternehmen, würde der Kapitalpuffer im Falle eines noch extremeren Ereignisses aufgezehrt werden. Das würde die potenzielle Rendite aus der Auflösung von Rücklagen in der Zukunft verringern.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $ 54,2
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $ 65,50 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Die Citigroup Inc. ?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “C.US “ (Ticker von Die Citigroup Inc. an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “Die Citigroup Inc." aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “C.US“ (Ticker von Die Citigroup Inc. an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Die Citigroup Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Aktien von Die Citigroup Inc. kaufen >>


*Alle unsere Investmentanalysen dienen lediglich Informationszwecken und werden gemäß unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitgestellt. Unsere Analysen sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen. Die hier dargestellten Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse von Kund*innen und stellen keine Anlageberatung dar. Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente sind immer mit dem Risiko eines Kapitalverlustes verbunden. Es bleibt die Pflicht aller Anleger*innen, sich selbst über jede Investition zu informieren und die Informationen zu lesen, auf die in unserer Analyse und in anderen öffentlich zugänglichen Informationen für die Finanzmärkte verwiesen wird, insbesondere in Emissionsprospekten, Finanzberichten und Risikohinweisen. Meinungen und Schätzungen geben unsere Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Meinungen oder Schätzungen wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte beachten Sie, dass wir nicht verpflichtet sind, Aktualisierungen vorzunehmen, und dass unsere Analysen mit der Zeit überholt sein können. Provisionen, Gebühren und andere Kosten können das Endergebnis Ihrer Investition schmälern. In der Vergangenheit erzielte Renditen sind keine Garantie für zukünftige Renditen. Empfänger*innen dieses Berichts müssen ihre eigenen unabhängigen Entscheidungen in Bezug auf die hierin erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Bestimmte Transaktionen sind mit erheblichen Risiken verbunden und nicht für alle Anleger*innen geeignet. Obwohl dieses Material auf Informationen beruht, die wir für zuverlässig halten, hat Freedom Finance Europe Ltd. die ihr zur Verfügung stehenden Informationen nicht überprüft und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieses Materials. Alle Kursangaben sind indikativ und beziehen sich auf den Zeitpunkt nach Börsenschluss der besprochenen Wertpapiere, sofern nicht anders angegeben.


  • Informationsquellen
  • Methodik zur Bewertung von Empfehlungen gemäß den Nutzungsbedingungen für Marktuntersuchungen

    Die Analysten von Freedom Finance führen Analysen in drei Etappen durch. Sie wählen aussichtsreiche Bereiche aufgrund aktueller Nachrichten, statistischer Daten und branchenspezifischer Kennzahlen aus. Sie bewerten das Verhältnis von Angebot und Nachfrage und die Dynamik der weiteren Entwicklung. Die Attraktivität einer Branche für Investitionen wird am meisten beeinflusst von der erwarteten Wachstumsgeschwindigkeit des Marktes, der Gesamtgröße des Marktes (total addressable market), dem Niveau der Konzentration der Marktteilnehmer und der Möglichkeit zur Monopolisierung sowie dem Grad der Regulierung durch diverse Organisationen und Verbände.

    Anschließend wird eine vergleichende Analyse anhand einer Auswahl ausgeführt. Das sind normalerweise nur Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. USD, es gibt aber Ausnahmen (wenn es an der Börse ein akzeptables Niveau an Liquidität der Wertpapiere des Unternehmens gibt). Die ausgewählten Unternehmen (peers) werden dann auf der Grundlage vieler Parameter (EV/S, EV/EBITDA, PE, P/FCF, P/B), Wachstumsgeschwindigkeit, Betriebsgewinn und Rentabilität (operating income margin, net income margin, ROE, ROA) und Effizienz bei der Geschäftsführung miteinander verglichen.

    Dann untersuchen sie die Entwicklungspolitik des Unternehmens und die Informationen über aktuelle und potenzielle Fusionen bzw. Übernahmen (M&A), sie bewerten die Effizienz des anorganischen Wachstums des Unternehmens und weitere Nachrichten aus dem letzten Jahr. Die Hauptaufgabe besteht in dieser Etappe darin, die Triebkräfte für das Wachstum herauszufinden und deren Nachhaltigkeit sowie das Ausmaß der Auswirkungen auf das Unternehmen zu bewerten.

    Basierend auf allen gesammelten Daten verfassen die Analysten dann eine gewichtete Prognose der Wachstumsrate des Unternehmens und der geschätzten Marge des Geschäfts, welche nun verwendet werden, um die Bewertung des Unternehmens auf der Grundlage von Multiplikatoren zu ermitteln. Mit dieser Einschätzung wird es ermöglicht, ein Kursziel und das Wachstumspotenzial der Aktien zu prognostizieren.

    Der erwartete Zeitraum für die Umsetzung der Idee wird auf Basis der aktuellen Marktbedingungen, der Volatilität und der Reichweite der Prognosen zur weiteren Entwicklung der Branche oder des Unternehmens gewählt. Die Reichweite einer Prognose bewegt sich üblicherweise im Rahmen von 3 bis 12 Monaten.