Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Max Manturov

Max Manturov

Head of investment research regulated by CySec 22.08.2022

Zevia PBC: Hersteller von Bio-Erfrischungsgetränken mit 76,5 % Wachstumspotenzial

Ticker: ZVIA.US 
Einstiegskurs: $4,76
Kursziel: $8,4
Wachstumspotenzial: 76,47%
Zeithorizont: 6 Monate
Risiko: Hoch
Positionsgröße: 1%

Das Unternehmen

Zevia PBC (ZVIA) produziert, vertreibt und vermarktet zucker-, kalorien- und gentechnikfreie Erfrischungsgetränke, die natürlich gesüßt sind. Die Produktlinie umfasst eine breite Palette von Energydrinks, kohlensäurehaltigen Getränken, Bio-Tees sowie Mixgetränken. Zevia wurde 2007 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Encino, Kalifornien.

Was ist die Investmentidee dahinter?

Seit dem Börsengang im Juli 2021 hat Zevia mehr als 70 % seiner Marktkapitalisierung verloren, was Anlegern eine hervorragende Gelegenheit zum Aufbau einer Long-Position bietet. Das Unternehmen hat einen bedeutenden Anteil an einer kleinen, aber schnell wachsenden Nische von kalorienarmen Erfrischungsgetränken mit einem riesigen angrenzenden Markt. Der einzigartige Produktmix, die verantwortungsvolle Preisgestaltung und die Kundentreue haben das anhaltende Wachstum des Unternehmens seit seiner Gründung unterstützt. Überdies könnte Zevia zum Ziel einer Übernahme durch ein größeres Unternehmen werden, was zu einer deutlichen Neubewertung der Aktie führen würde. Dem Wall-Street-Konsens zufolge wird Zevia mit einem erheblichen Abschlag zum Fair Value gehandelt.

Aktien von Die Zevia PBC kaufen >>

Warum sollten die Aktien steigen?

Grund 1: Marktchancen

Laut Statista hatte der weltweite Markt für kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke in den letzten 12 Monaten im Juni 2022 einen Wert von 136 Milliarden US-Dollar. Es wird erwartet, dass der Markt bis 2026 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 6,3 % wächst. Der größte Teil des Wachstums wird aus den Entwicklungsländern kommen. Auf der anderen Seite ist in den entwickelten Märkten eine Verschiebung hin zu bewusstem Konsum zu beobachten.

Laut einer Umfrage von Innova Market Insights, wollen die meisten Amerikaner ihren Konsum von Zucker und künstlichen Süßungsmitteln reduzieren. Infolgedessen sank der Pro-Kopf-Verbrauch von zuckerhaltigen Getränken von 170 Litern im Jahr 2010 auf 146 Liter im Jahr 2019. Gleichzeitig hat der Konsum von Getränken auf Stevia-Basis deutlich zugenommen. Das Management von Zevia schätzt den Marktanteil des Unternehmens bei kalorienarmen Erfrischungsgetränken auf Basis natürlicher Süßungsmittel im Jahr 2020 auf 88 %. Damit verfügt Zevia über einen bedeutenden Anteil an einer kleinen, aber schnell wachsenden Nische mit einem riesigen dazugehörigen Markt.

Grund 2: Konkurrenzfähigkeit

Während die großen Konkurrenten Erythrit, Aspartam und Acesulfam-Kalium verwenden, um eine Kalorienfreiheit zu erreichen, verzichtet Zevia auf künstliche Zutaten und verwendet nur Stevia-Blattextrakt in Kombination mit kohlensäurehaltigem Wasser, Zitronensäure und einigen natürlichen Aromen. Dadurch sind die Getränke des Unternehmens bei Millennials und gesundheitsbewussten Verbrauchern sehr beliebt geworden. Laut Comparably liegt die Kundentreue von Zevia bei 100 %. Auf Amazon.com reicht die Bewertung der verschiedenen Produkte des Unternehmens von 4,3 bis 4,7 Sterne.

Zevia hat einen niedrigeren Preis als andere kalorienarme Getränke. Das macht die auf natürlichen Zuckeraustauschstoffen basierenden Getränke für die breite Masse leichter zugänglich.

Die einzigartige Rezeptur mit ausschließlich gesunden Zutaten, die wettbewerbsfähige Preisgestaltung und die Kundentreue waren die Grundlage für das anhaltende Wachstum des Unternehmens seit seiner Gründung. Ferner ist es erwähnenswert, dass Zevia in den Jahren 2020 und 2021 die meistverkaufte Marke für kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke auf Amazon.com war.

Grund 3: Potenzielles Übernahmeziel

Der weltweite Markt für Erfrischungsgetränke ist in der Hand weniger Unternehmen. In den USA entfallen 91,9 % des Marktes auf die drei größten Anbieter (Coca-Cola, PepsiCo und Keurig Dr Pepper), die regelmäßig kleinere, aber vielversprechende Marken übernehmen. In den letzten fünf Jahren gab Coca-Cola beispielsweise 16,4 Milliarden US-Dollar für Fusionen und Übernahmen sowie Aktieninvestitionen aus, PepsiCo 10,3 Milliarden US-Dollar und Keurig Dr Pepper 19,2 Milliarden US-Dollar. Fusionen und Übernahmen sind in der Regel der Katalysator für ein explosives Wachstum des Wertes der übernommenen Unternehmen. Die von uns empfohlene Celsius Holdings beispielsweise erzielte für die Anleger eine Rendite von mehr als 100 %, was primär auf die Übernahme durch PepsiCo zurückzuführen ist.

Zevia ist ein hervorragendes Übernahmeziel, da es in einer der wenigen wachsenden Nischen der Erfrischungsgetränkeindustrie tätig ist und perfekt in den Verbrauchertrend passt, der nach einer gesunden Ernährung strebt. Im Jahr 2014 hatten PepsiCo und Coca-Cola bereits versucht, mit den Produkten Pepsi True und Coca-Cola Life in den Markt für Getränke auf Basis natürlicher Süßstoffe einzusteigen. Beide Versuche erwiesen sich jedoch als erfolglos und wurden 2018 und 2020 wieder eingestellt. Auf der anderen Seite ist Zevia das einzige Unternehmen, dem es gelungen ist, ein beliebtes Produkt auf Stevia-Basis zu entwickeln, was dem Unternehmen einen beträchtlichen Anteil am wachsenden Markt für Erfrischungsgetränke auf Basis natürlicher Süßungsmittel verschafft hat. Das Unternehmen dürfte daher ein Übernahmekandidat für einen größeren Akteur sein, was zu einer deutlichen Neubewertung der Aktie führen sollte.

Financial indicators

Zevia hat im Laufe der Jahre ein stetiges Wachstum verzeichnet. Während das Unternehmen im Jahr 2010 einen Umsatz von 7 Millionen US-Dollar erzielte, waren es im Jahr 2020 bereits 110 Millionen US-Dollar. Die Zahl der verkauften Dosen erreichte 240 Millionen. Ende 2021 belief sich der Umsatz auf 138,2 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 25,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Am Ende des zweiten Quartals 2022 stieg der Umsatz um 32,3 % auf 45,5 Millionen US-Dollar.

Das Management von Zevia prognostiziert für 2022 einen Umsatz von 177 bis 182 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 28 % bis 32 % im Vergleich zum Vorjahr gleichzusetzen ist. Das Unternehmen erwartet auch, dass sich das Wachstum im vierten Quartal auf ~45 % gegenüber 22,8 % im gleichen Quartal 2021 beschleunigen wird.

Erwähnenswert ist, dass Zevia die höchste Bruttomarge unter den Small-Cap-Softdrink-Herstellern hat.

Im zweiten Quartal 2022 lag die Bruttomarge von Zevia für die letzten 12 Monate (TTM) bei 40,08 % gegenüber 44,28 % im Jahr 2021. Das ist auf die Auswirkungen der Inflation und Lieferkettenprobleme zurückzuführen. Die operative Marge sank von -34,66 % auf -44,29 %, und die Nettomarge betrug -76,07 % gegenüber -63,24 % zum Jahresende. Die tiefe Unrentabilität ist auf Börsengang-bezogene Kosten und erhebliche aktienbasierte Vergütungen (SBC) zurückzuführen. Die operative Marge ohne SBC und IPO-bezogene Kosten beträgt -0,9 %. Mit anderen Worten: Zevia steht kurz vor dem operativen Break-Even-Punkt.

Der operative Cashflow (TTM) sank im letzten Berichtszeitraum aufgrund der sinkenden Margen von -17,8 Millionen auf -37,3 Millionen US-Dollar. Infolgedessen ging der freie Cashflow für die Aktie von 12,9 Millionen auf 9,6 Millionen US-Dollar zurück.

Zevia verfügt über eine starke Bilanz mit einer Gesamtverschuldung von 1,1 Millionen US-Dollar, liquiden Mitteln und kurzfristigen Anlagen von 49,6 Millionen US-Dollar und einer Nettoverschuldung von -48,6 Millionen US-Dollar.

Für eine vergleichbare Bewertung haben wir eine Auswahl von Small-Cap-Wachstumsunternehmen in der Softdrinkbranche herangezogen. Zevia wird mit einem EV/Sales-Multiplikator von 1,43 und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 2,59 im Vergleich zu den Wettbewerbern gehandelt.

Das Mindestkursziel der Investmentbanken, festgelegt durch Morgan Stanley, liegt bei 3,50 US-Dollar pro Aktie. Goldman Sachs hingegen bewertet Zevia mit 16 US-Dollar. Dem Konsens zufolge liegt der Fair Value der Aktie bei 8,40 US-Dollar, was ein Wachstumspotenzial von 76,47 % nach oben impliziert.

Risiken

  • Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe von Zevia ist Stevia-Extrakt, den das Unternehmen über eine mehrjährige Vereinbarung von einem großen internationalen Unternehmen bezieht. Zevia hat in der Vergangenheit bereits erfolgreich Lieferunterbrechungen bei Kohlendioxid und Koffein bewältigt, aber Stevia ist ein komplexeres Produkt, dessen unsachgemäße Extraktion zu einer erhöhten Bitterkeit in Getränken führen kann. Ebenso birgt die Abhängigkeit von einem einzigen Lieferanten Risiken für die Geschäftstätigkeit von Zevia.

  • Ein anhaltend negativer operativer Cashflow könnte zu einer Verwässerung der Aktien führen, da das Unternehmen möglicherweise zusätzliche Ressourcen für sein finanzielles Wachstum benötigt.
  • Zevia bleibt ein Verlustgeschäft, das in einem volatilen makroökonomischen Umfeld erhebliche Risiken für den Aktienwert birgt.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktie bei $4,76
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 1 % Ihres Portfoliobetrags zu. Sie können die Empfehlungen unserer Analysten nutzen, um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen.
  3. Verkaufen Sie die Aktie, wenn der Kurs einen Wert von $ 8,4 erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Die Zevia PBC?

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden zwei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Web-Plattform von Freedom24: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “ZVIA.US“ (Ticker von Die Zevia PBC an der NYSE) ein und wählen Sie die Aktie “Zevia PBC" aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “ZVIA.US“ (Ticker von Die Zevia PBC an der NYSE) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Zevia PBC“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Aktien von Die Zevia PBC kaufen >>


*Alle unsere Investmentanalysen dienen lediglich Informationszwecken und werden gemäß unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitgestellt. Unsere Analysen sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen. Die hier dargestellten Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse von Kund*innen und stellen keine Anlageberatung dar. Investitionen in Wertpapiere und andere Finanzinstrumente sind immer mit dem Risiko eines Kapitalverlustes verbunden. Es bleibt die Pflicht aller Anleger*innen, sich selbst über jede Investition zu informieren und die Informationen zu lesen, auf die in unserer Analyse und in anderen öffentlich zugänglichen Informationen für die Finanzmärkte verwiesen wird, insbesondere in Emissionsprospekten, Finanzberichten und Risikohinweisen. Meinungen und Schätzungen geben unsere Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Meinungen oder Schätzungen wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte beachten Sie, dass wir nicht verpflichtet sind, Aktualisierungen vorzunehmen, und dass unsere Analysen mit der Zeit überholt sein können. Provisionen, Gebühren und andere Kosten können das Endergebnis Ihrer Investition schmälern. In der Vergangenheit erzielte Renditen sind keine Garantie für zukünftige Renditen. Empfänger*innen dieses Berichts müssen ihre eigenen unabhängigen Entscheidungen in Bezug auf die hierin erwähnten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Bestimmte Transaktionen sind mit erheblichen Risiken verbunden und nicht für alle Anleger*innen geeignet. Obwohl dieses Material auf Informationen beruht, die wir für zuverlässig halten, hat Freedom Finance Europe Ltd. die ihr zur Verfügung stehenden Informationen nicht überprüft und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieses Materials. Alle Kursangaben sind indikativ und beziehen sich auf den Zeitpunkt nach Börsenschluss der besprochenen Wertpapiere, sofern nicht anders angegeben.