Deutsch

Sprachauswahl

Zurück

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Français

  • Polski

  • Português

  • Русский

  • Українська


Deutsch

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

Aktien von AMD: 16,4% Renditepotenzial aufgrund der Ergebnisse für das 2. Quartal 2020

Name des Unternehmens: Advanced Micro Devices, Inc.
Ticker: AMD
Aktueller Kurs: $76,1
Kursziel: €58,5
Erwartete Rendite: 16,4%

Profil von AMD

Das Unternehmen AMD wurde 1969 gegründet und ist heute einer der weltweit führenden Hersteller von integrierten Elektronik-Schaltkreisen. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst die folgenden Produkte: CPUs, Grafikprozessoren und Adapter, Motherboards, RAMs, SSDs. AMD beschäftigt sich auch mit der Entwicklung und Produktion von Ersatzteilen für Server.

Was ist die Idee dahinter?

Die Idee besteht darin, von einer Aktie zu profitieren, die dank der guten Ergebnisse des Unternehmens, die im Bericht für das 2. Quartal 2020 präsentiert wurden, und dank der optimistischen Prognosen der Unternehmensleitung für das 3. Quartal sowie für das gesamte Jahr 2020, einen Kursanstieg verzeichnen könnten. 

Aktien von AMD kaufen >>


Warum gefällt uns uns AMD?

Grund 1. Die Ergebnisse für das 2. Quartal 2020 haben alle Erwartungen des Marktes übertroffen

Die Gewinne für das 2. Quartal beliefen sich auf $1,93 Mrd. und lagen damit um $70 Mio. über den ursprünglichen Markterwartungen. Der Quartalsgewinn stieg im Jahresvergleich um 26%, was auf die gestiegene Nachfrage nach Ryzen-Prozessoren zurückzuführen ist. Die neue Serie an Ryzen 4000 Prozessoren für Notebooks wurde vom Markt gut aufgenommen und der Absatz entwickelte sich schneller als bei jedem vergleichbaren Produkt in der gesamten Unternehmensgeschichte. Im Allgemeinen wuchs das Marktsegment “Computer und Grafik” im Jahresvergleich um 45%. Das Unternehmen weist darauf hin, dass in der zweiten Jahreshälfte aufgrund der Einführung der neuen PlayStation 5 und der Xbox-Serie X der Umsatz deutlich steigen wird. Das Management verweist darauf, dass das Unternehmen auf dem Servermarkt einen zweistelligen Anteil erreicht hat. Die EPYC-Serverprozessoren haben einen guten Beitrag zu den Ergebnissen des Unternehmens geleistet.

Die weltweite Quarantäne war gut für AMD, denn sie hat die Nachfrage nach Cloud- und Servertechnologien stark erhöht. Im 1. Quartal 2019 stieg die Bruttogewinnmarge des Unternehmens von 40,7% auf 44,8%. Der Betriebsgewinn im zweiten Quartal betrug $173 Mio. Im Jahr 2019 stieg der Betriebsgewinn des Unternehmens dank des Wachstums im eher kleinen Segment “Computer und Grafik” von 3,9% auf 9%. Der Nettoumsatz für das 2. Quartal 2020 betrug 13% pro Aktie, was die Erwartungen des Marktes um 1% übertraf.

Grund 2. Optimistische Prognosen der Unternehmensleitung

Einer der größten Erfolge im 2. Quartal war der Start der Produktion von Prozessoren der Serie Ryzen 4000. 54 Notebook-Modelle, die mit diesem Prozessor ausgestattet sind, wurden bereits auf den Markt gebracht. HP und Lenovo beabsichtigen, mit dem Verkauf der ersten Laptops mit Ryzen 4000PRO-Prozessoren zusammen mit 30 Ultrabooks und Gaming-Notebooks zu beginnen. Aufgrund des Generationenwechsels bei den Spielkonsolen hat das Unternehmen im Grafiksegment nicht sehr gut abgeschnitten. Im Jahresvergleich ist ein Rückgang beim Quartalsumsatz zu beobachten, und auch die Einnahmen aus dem Segment “Servergrafik“ sind zurückgegangen.

Für das 3. Quartal erwartet das Management des Unternehmens einen Gewinn von $2,55 Mrd. und eine Bruttogewinnmarge von 44%. Die Betriebskosten werden auf rund $660 Mio. geschätzt. Im Allgemeinen rechnet die Unternehmensleitung mit einer Gewinnsteigerung von 32% gegenüber der bisherigen Prognose von 25%. Die bisherige Prognose für die Bruttogewinnmarge von 45% bleibt unverändert. Das Unternehmen hat seine Pläne für 2020, Produkte der nächsten Generation auf der Grundlage von Zen 3 und RDNA herzustellen, nicht aufgegeben.

Grund 3. Prognosen von den Analysten von Freedom Finance

Wir halten den Bericht des Managements sowie die Prognosen für positiv. Dies wird besonders deutlich, wenn um den Konkurrenzkampf mit Intel auf dem Prozessormarkt geht. Intel hat beschlossen, die Produktion von neuen Prozessoren um sechs Monate zu verschieben, was AMD einen erheblichen Vorteil für die weitere Expansion in diesem Segment verschafft. Das Management von AMD sieht keinen Grund, die Prognose für das zweite Halbjahr hinsichtlich des Umsatzes im Serversegment, in dem Intel einen Spitzenwert erreicht hat, zu reduzieren. Dies deutet darauf hin, dass AMD angesichts des allgemeinen Anstiegs Wachstums im Servermarkt höchstwahrscheinlich seinen Anteil in diesem Segment gegenüber Intel weiter ausbauen wird.

Es gibt eine Kontroverse im Grafiksegment, in dem AMD, Intel und Nvidia auf Augenhöhe gegeneinander kämpfen. Wir gehen davon aus, dass die Umsätze bei der PlayStation 5 und der Xbox-Serie X die Erwartungen des Marktes übertreffen werden, da die Spieleindustrie in diesem Jahr ihr Wachstum fortsetzen wird. Wir haben bei unserem Bewertungsmodell die Finanzkennzahlen aus dem letzten Bericht aktualisiert und unsere Umsatzprognose für beide Segmente deutlich angehoben. Infolgedessen haben wir ein Kursziel von $88,6 ausgegeben, was ein Renditepotenzial von 16,4% für die Aktien von AMD gegenüber dem aktuellen Marktkurs darstellt. Unsere Empfehlung lautet “Kauf“. 

Wie kauft man Aktien von AMD?

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun:

Über die Web-Handelsplattform von Freedom24. Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal” bei der Suche “AMD.US” (Ticker von AMD an der NASDAQ) ein und wählen Sie “Advanced Micro Devices” aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster (auf der rechten Seite), wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche “Eine Kauforder platzieren.

Über die Freedom24-App für iPhones. Klicken Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke des Fensters mit den “Quotierungen”. Geben Sie “AMD.US” (Ticker von AMD an der NASDAQ) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie “Advanced Micro Devices” aus den Suchergebnissen aus. Die Aktie von AMD wird der Marktübersicht hinzugefügt. Klicken Sie darauf und wählen Sie die Registerkarte “Order” aus. Bestimmen Sie die Anzahl der gewünschten Aktien und klicken Sie auf die Schaltfläche “Eine Kauforder platzieren“.

Wenn Sie noch kein Konto haben, eröffnen Sie jetzt eines — per Remote – es dauert nur 10 Minuten. Dazu genügt es, einen kurzen Fragebogen auszufüllen und den Verifizierungsprozess zu durchlaufen.

Investieren Sie in Aktien von AMD und profitieren Sie von den hervorragenden Perspektiven des Unternehmens!

 

Aktien von AMD kaufen >>


*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Cyprus Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der FFCY und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.