Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • fr

  • nl

  • pl

  • pt

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Français

  • Hollandsk

  • Polski

  • Português

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • Anlageideen
  • Aktie von Facebook: 28% Renditepotenzial aufgrund der Unterbewertung und der Entwicklung neuer Produkte

Aktie von Facebook: 28% Renditepotenzial aufgrund der Unterbewertung und der Entwicklung neuer Produkte

Name des Unternehmens: Facebook Inc.
Ticker: FB.US
Einstiegskurs: $250
Kursziel: $320
Erwartete Rendite: 28%
Zeithorizont: 3 bis 6 Monate
Risiko: Hoch

Über Facebook

Ein amerikanischer Technologiekonzern. Seine wichtigsten Aktivposten sind die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram sowie die Messenger WhatsApp und Facebook Messenger. Facebook hat eine gewaltige Publikumsreichweite mit mehr als 3,2 Milliarden Nutzern. Das Unternehmen ist eines der wertvollsten der Welt, mit einer Marktkapitalisierung von über $700 Mrd.

Was ist die Idee dahinter?

Profitieren Sie von einer Aktie, deren Kurs aufgrund der derzeitigen Unterbewertung, der hervorragenden Finanzergebnisse, der Entwicklung neuer Produkte und der überzeugenden Bewältigung von Herausforderungen steigen könnte.


Kaufen Sie Aktien von Facebook >>


Warum die Aktie von Facebook? 

Grund 1: War 2020 ein herausforderndes Jahr für Facebook?

2020 erwies sich als ein äußerst positives Jahr für die Tech-Branche und sorgte bei den meisten Unternehmen des Sektors für starke Impulse. Für Facebook verlief es jedoch nicht so rosig. Das Unternehmen sah sich mit einer Reihe von Stolpersteinen konfrontiert, darunter:

  1. Ein Werbeboykott durch eine Reihe großer Unternehmen, das mit einem schwachen Maß an Moderation und Facebook-Einschränkungen bei der Verbreitung unangemessener Inhalte verbunden war;
  2. Ein Rückgang bei den Werbeausgaben von Unternehmen aufgrund der Pandemie;
  3. Klagen der US-Regierung, angeführt von der Federal Trade Commission (FTC), gegen Facebook. In den Klagschriften wird behauptet, dass das Unternehmen ein illegales Monopol ist, das Konkurrenten auf dem Markt unterdrückt. Eine mögliche Lösung des Problems, die von der FTC vorgeschlagen wird, ist die Trennung von Instagram und WhatsApp in separate Unternehmen;
  4. Die Veröffentlichung einer neuen Version von Apple iOS. Damit wird es für Facebook und andere Werbetreibende schwieriger, Nutzerdaten zu sammeln;
  5. Stärkere Konkurrenz durch andere Marktteilnehmer. Prominentes Beispiel dafür ist die rasant steigende Popularität von TikTok;
  6. Der negative Effekt aus der Sperrung von Donald Trumps Account.

Im Jahr 2020 ist der Aktienkurs des Unternehmens nur um 33% gestiegen, während der Wert des Unternehmens seit Anfang Dezember um 13,8% gesunken ist.

Auf den ersten Blick mögen die oben aufgeführten Probleme schwerwiegend erscheinen und Zweifel am weiteren Wachstum des Unternehmens aufkommen lassen. Aber Facebook ist nach wie vor einer der größten Technologiekonzerne der Welt und erreicht mit seinen Produkten ein riesiges Publikum. Mit 3,2 Milliarden aktiven Nutzern pro Monat bleibt Facebook aufgrund einer so großen Zielgruppe ein sehr wertvoller und praktischer Kommunikationskanal für Werbung. Daher wird sich die Boykottsituation in naher Zukunft wieder entspannen.

Ein kartellrechtlicher Rechtsstreit könnte sich lange hinziehen und wird wahrscheinlich zu nichts führen. Instagram und WhatsApp sind zu komplex, um in Facebook integriert zu werden, und es wäre schwierig, sie in separate Produkte zu unterteilen.

Darüber hinaus gibt es auf dem Markt Konkurrenz durch SnapChat, Pinterest und TikTok. Diese Plattformen befinden sich jedoch noch im Aufbau und haben keine so große Reichweite, so dass sie nicht wirklich mit Facebook konkurrieren können. Außerdem implementiert der Technologiekonzern häufig die einzigartigen Features der Konkurrenten in seinen Produkten und reduziert so den Wert der Konkurrenzplattformen.

Die von Apple auferlegten Einschränkungen bei der Sammlung von Nutzerdaten werden Facebook vor einige Herausforderungen bei der Personalisierung von Werbung stellen. Es ist jedoch noch nicht klar, inwieweit diese Einschränkungen die Qualität der Werbung von Facebook verringern werden.

Die Sperrung des Accounts von Donald Trump und seinen Mitarbeitern hat sich nicht nur auf Facebook negativ ausgewirkt, sondern auch auf Konkurrenten, die die gleiche Politik verfolgen. In naher Zukunft werden die Nachrichten rund um die Sperre abklingen und die Situation wird sich wieder beruhigen.

Grund 2: Die Weiterentwicklung der Plattform und anderer Bereiche

Facebook erweitert stetig die Funktionalität seiner Plattform. Zu den interessanten Neuerungen gehören die Facebook Instagram Shops. Dieser Service ermöglicht es Online-Shops, in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram Schaufenster zu erstellen und Waren direkt und kostenlos an Kunden zu verkaufen.

Darüber hinaus machte das Unternehmen eine Ankündigung über die mögliche Einführung seiner Kryptowährung Libra. Dies würde Transaktionen innerhalb der Plattform erleichtern und neue Fintech-Services für die Nutzer schaffen.

Ein weiterer Bereich ist die Entwicklung von Virtual-Reality-Produkten. Bislang hat das Unternehmen das Oculus VR-Headset entwickelt und auf den Markt gebracht. Bis heute hat es 705.000 Geräte ausgeliefert. Obwohl das Projekt noch unrentabel ist, besitzt es ein enormes Wachstumspotenzial.

Die Verbesserung aktueller Produkte und Services sowie die Entwicklung neuer Projekte können mittelfristig dazu beitragen, zweistellige Wachstumsraten zu erzielen.

Grund 3: Finanzergebnisse

Trotz der Herausforderungen hält sich das Unternehmen in Bezug auf die Finanzergebnisse recht gut. Die Zahl der aktiven Nutzer pro Monat ist in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 um 11% gestiegen. Der Jahresumsatz ist um 16,7% und diluted EPS pro Aktie stieg von $3,87 auf $6,22. Im Vergleich dazu stieg der Umsatz von Google im gleichen Zeitraum nur um 8,5%.

Facebook verfügt über einen stabilen operativen Cashflow, der in den ersten drei Quartalen 2020 bei $24,7 Mrd. lag. Die Finanzlage des Unternehmens ist stabil – es hat keine Schuldenlast und verfügt über $55,6 Mrd. an Barmitteln. Die Kombination dieser Kennzahlen bietet Facebook reichlich Gelegenheit, zu experimentieren und neue Geschäftsbereiche zu entwickeln.

Grund 4: Unterbewertung des Unternehmens

Derzeit liegt das Verhältnis P/S und Forward P/E von Facebook bei 9x bzw. 24x. Die größten Konkurrenten wie Snap und Pinterest weisen ein P/S von 36x bzw. 32x und ein Forward P/E von 235x bzw. 112x auf. Währenddessen weist Google mit niedrigeren Umsatzwachstumsraten ähnliche Zahlen beim Verhältnis P/S und Forward P/E auf (7x bzw. 28.5x).

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten scheint Facebook also unterbewertet zu sein. Anfang Januar dieses Jahres haben JP Morgan und Goldman Sachs ihre Prognosen für den Kurs der Facebook-Aktie auf $340 bzw. $330 angehoben.

Wie man die Anlageidee umsetzt

  1. Kaufen Sie die Aktien von Facebook Inc. bei $250. 
  2. Weisen Sie dem Investment nicht mehr als 2% Ihres Portfoliobetrags zu. Um ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen, können Sie die Empfehlungen unserer Analysten nutzen.
  3. Verkaufen Sie die Aktien, wenn der Kurs einen Wert von $320 pro Aktie erreicht hat.

So kaufen Sie Aktien von Facebook Inc.

Wenn Sie noch kein Anlagekonto haben, eröffnen Sie jetzt eines: dies kann online erfolgen und dauert nur 10 Minuten. Sie müssen lediglich einen kurzen Fragebogen ausfüllen und Ihr Konto verifizieren.

Nach dem Eröffnen eines Kontos können Sie auf eine der folgenden drei Arten die gewünschten Aktien kaufen:

Online-Shop von Freedom24: Dies ist der einfachste Weg, um Aktien zu kaufen. Legen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten, in den Warenkorb und bezahlen Sie per Kreditkarte. Sobald die Transaktion verarbeitet wurde, scheinen die gekauften Aktien auf Ihrem Anlagekonto auf. 

Freedom24 Web-Plattform: Geben Sie im Abschnitt “Web-Terminal“ im Suchfeld “FB.US“ (Ticker von Facebook Inc. an der NASDAQ) ein und wählen Sie die Aktie “Facebook Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Öffnen Sie eine sichere Sitzung im Trading-Fenster auf der rechten Seite, wählen Sie die gewünschte Anzahl der Aktien aus, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Freedom24 iPhone oder Android App: Gehen Sie zum Bildschirm mit den “Quotierungen“ und tippen Sie auf das Suchsymbol in der oberen rechten Ecke. Geben Sie “FB.US” (Ticker von Facebook Inc. an der NASDAQ) in das angezeigte Dialogfeld ein und wählen Sie die Aktie “Facebook Inc.“ aus den Suchergebnissen aus. Sie sehen dann die Aktie von Facebook in der Marktübersicht. Tippen Sie darauf und gehen Sie im angezeigten Dialogfeld zur Registerkarte “Order”. Bestimmen Sie die Anzahl der Aktien, die Sie kaufen möchten und klicken Sie auf “Kaufen“.

Kaufen Sie Aktien von Facebook Inc. – verpassen Sie nicht den Aufschwung des Unternehmens nach vorübergehenden Schwierigkeiten! 


Kaufen Sie Aktien von Facebook >>


*Haftungsausschluss: Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten sind immer mit Risiken eines Kapitalverlusts verbunden. Der Kunde ist aufgefordert, sich selbst zu informieren und sich mit den Risikohinweisen vertraut zu machen. Meinungen und Einschätzungen sind die Grundlagen unserer Beurteilung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials und können ohne Vorankündigung geändert werden. Provisionen, Gebühren oder andere Abgaben können die finanzielle Rendite mindern. Die vergangene Wertentwicklung ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Dieses Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Die hierin enthaltenen Meinungen und Empfehlungen berücksichtigen nicht die individuellen Umstände, Ziele oder Bedürfnisse des Kunden und stellen keine Anlageberatung dar. Der Empfänger dieses Dokuments muss seine eigenen, unabhängigen Entscheidungen über die hierin genannten Wertpapiere oder Finanzinstrumente treffen. Die Informationen stammen aus Quellen, die von Freedom Finance Cyprus Ltd. oder seinen verbundenen Unternehmen und/oder Tochtergesellschaften (insgesamt Freedom Finance) als zuverlässig erachtet werden, aber sie garantieren nicht ihre Vollständigkeit oder Richtigkeit, mit Ausnahme von etwaigen Angaben hinsichtlich der Offenlegungen gegenüber der FFCY und/oder ihre verbundenen Unternehmen und die Beteiligung des Analysten an dem Emittenten, der Gegenstand der Untersuchung ist. Sofern nicht anders angegeben sind alle Preise Richtwerte zum Zeitpunkt des Börsenschlusses für die besprochenen Wertpapiere.