In Kryptowährungen investieren: In welche Kryptowährung und wie soll investiert werden? - Die Bildungsseite von Freedom24 zur Steigerung der finanziellen Allgemeinbildung | Freedom24

Investopedia24

  • Investopedia24
  • In Kryptowährungen investieren: In welche Kryptowährung und wie soll investiert werden?

In Kryptowährungen investieren: In welche Kryptowährung und wie soll investiert werden?

In Kryptowährungen investieren: In welche Kryptowährung und wie soll investiert werden?

Die Zukunft, die Science-Fiction-Autoren des 20. Jahrhunderts beschrieben haben, ist unsere Gegenwart! Eine digitale Währung, die kein Staat zuvor besaß oder kontrollieren konnte, wird in vollem Maße für den bargeldlosen Zahlungsverkehr verwendet und dient als Tool zum Reichwerden für Tausende unternehmerische und weitblickende Internetnutzer.

Möchten Sie sich den erfolgreichen Krypto-Investoren anschließen? Dann lesen Sie diesen Artikel!

Was ist eine Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist eine Art digitales Geld, das durch einen Code mit einem kryptographischen Verfahren erzeugt wird. Dieser Code kontrolliert die Erstellung der Währungseinheiten und die Verifizierung von Transaktionen bei Geldüberweisungen. Eine digitale Währung exisitiert außerhalb der Kontrolle von Regierungen und Zentralbanken. Die Erfassung erfolgt unter Einsatz der Distributed-Ledger-Technik (DLT). Stellen Sie sich eine DLT vor, bei der die Ordnung der Transaktionen nicht verändert werden kann.

Man kann sie auch als Volksgeld bezeichnen. Diese Währung wird vom Volk für das Volk geschaffen und vom Volk kontrolliert.

Sie hat viele Vorteile gegenüber einer Fiatwährung. Daher wollen viele Banken und Regierungen mit digitalen Währuneng nichts zu tun haben. Ganz gleich, ob Regierungen oder Zentralbanken, die Kryptowährungen entziehen den Zentralverwaltungen die Kontrolle.

Was ist eine Fiatwährung?

Als Fiatwährung bezeichnet man eine Währung, die von einer Regierung unterstützt wird. Die meisten uns bekannten Währungen wie z.B. USD (US-Dollar), GBP (britisches Pfund, auch Pfund Sterling genannt), AUD (Australischer Dollar), CNY (Chinesischer Yuan), JPY (Japanischer Yen), INR (Indische Rupie) usw. sind solche Fiatwährungen. Ich habe den Begriff „Fiatwährung“ aber erst gehört, als ich auf Kryptowährungen neugierig wurde.

Fiatwährungen haben viele Nachteile. Sie sind zentralisiert. Die Zentralbehörden können die vorhandenes Geld mit einem einzigen Federstrich ungültig machen. Vor kurzem wurde in Indien eine massive Demonetisierung durchgeführt. Die Währung kann eigenmächtig entwertet werden, was zu Inflation führt. Inflation bedeutet, dass arme und gutgläubige Menschen ohne ihr Wissen beraubt. Zur Durchführung von geschäftlichen Transaktionen braucht man Vermittler wie Visa oder MasterCard. Diese müssen den Banken für die Aufbewahrung ihres Geldes Gebühren zahlen, während die Banken durch hohe Zinsen und zugleich durch Kürzung der auszuzahlenden Beträge Geld verdienen. Falls Sie Geld ins Ausland überweisen wollen, brauchen Sie dazu eine Genehmigung von Behörden und müssen hohe Gebühren an Unternehmen wie Western Union zahlen. Sie zahlen Zinsen, wo Sie im Idealfall nur eine gemeinsame Provision für die Transaktion zahlen sollten. Der Betrag sollte dabei keine Rolle spielen.

Eine Fiatwährung besitzt keine Merkmale, die für „echtes Geld“ typisch sind. Die Kryptowährungen kompensieren die meisten dieser Nachteile. Ein weiterer Vorteil ist die Verwendung einer DLT für Kryptowährungen: So muss man keinem Dritten vertrauen. Wir können digitale Währungen dank Blockchain nutzen.

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain (Block-Kette) ist die Technologie, die den Kryptowährungen zugrunde liegt. Zur Vollständigkeit muss man erwähnen, dass eine Blockchain in vielen Bereichen verwendet werden kann, und die Kryptowährungen sind nur einer davon. Eine Blockchain ist eine Form der DLT, nämlich eine laufend erweiterbare Liste miteinander verketteter Datensätze. DLT liegt vielen wertvollen Transaktionen zugrunde. Es kann dabei um Finanzaktivitäten, um internationale Diplomatie, die Erfassung im Bereich Politik sowie in allen anderen erfassungsrelevanten Bereichen handeln.

Die beste Kryptowährung für ein Investment

Während viele vom Erfolg träumen, verdienen aktive Menschen ihr Geld. Beginnen Sie jetzt. Als Erstes sollten Sie sich für eine Kryptowährung entscheiden.

Bitcoin

Der Kauf von Bitcoin (BTC) kann zurzeit sehr vorteilhaft sein. Der Bitcoin ist die erste virtuelle Währung, viele weitere folgten. Kein Wunder, dass die Marktkapitalisierung des BTC andere Werte toppt. Der Bitcoin ist die teuerste Kryptowährung und hält schon seit 10 Jahren den ersten Platz. Derzeit erlebt der ortsgebundene Kryptowährungsmarkt einen Rückgang, der BTC-Preis ist dabei deutlich gesunken. Davon abgesehen steht der Bitcoin aber immer noch oben.

Ethereum

Falls ein Investor sich noch nicht entschieden hat, welche Kryptowährung er kaufen soll, kann er sich Ethereum näher ansehen. Derzeit steht Ethereum auf Platz zwei der am stärksten kapitalisierten Kryptowährungen. Ethereum ist für ICO-Projekte offen. Die Besonderheit von Ethereum ist eine Plattform für programmierbare Smart Contracts, die zum Aufbruch des 21. Jahrhunderts wurden. Da dieses Projekt große Ambitionen hat, glauben manche Investoren, dass das Investment hier im Vergleich zu Bitcoin sicherer ist. Die Kryptowährung Ethereum ist ein Teil einer zukunftsweisenden Plattform. Blockchains werden von vielen Weltunternehmen wie JPMorgan, Microsoft und Sberbank verwendet. Der Ethereum-Entwickler Vitali Buterin wurde mit einer Audienz beim Präsidenten der Russischen Föderation geehrt: Das spricht für die große Zukunft der Plattform. Für die Investoren, die noch keine Entscheidung zum Kauf einer Kryptowährung getroffen haben, ist Ethereum optimal.

Litecoin

Eine Bitcoin-Abspaltung mit großen Ambitionen. Litecoin (LTC) wurde erstmals im Jahr 2011 vorgestellt. LTC ist wohl kaum die beste Wahl für Investitionen. Allerdings hat auch diese Kryptowährung ihre Anhänger. Der Blockchain liegt der Scrypt-Algorithmus zugrunde. Von Litecoin gibt es deutlich mehr „Münzen“ als von ihrem Vorgänger, die Blöcke werden hier schneller generiert. LTC-Transaktionen werden in allen Wechselstellen und Börsen abgewickelt.

LESEN

Besonderheiten der digitalen Kryptowährung Bitcoin

Trotz der Tatsache, dass Litecoin eine modernisierte Version von Bitcoin ist, kann Litecoin schon seit 9 Jahren keine anderen Kryptowährungen überholen. Als eine vielversprechende Kryptowährung für langfristige Investitionen sollte man LTC nicht betrachten. Andererseits kann man mit Litecoin vorteilhaft spekulieren.

EOS

Falls Sie in diese Kryptowährung investieren, ist Ihre Vorgehen richtig. Das Projekt existiert zwar noch nicht sehr lange, hat aber bereits Aufmerksamkeit erregt. Das Netzwerk unterliegt keinen Beschränkungen bei einer großen Anzahl von Transaktionen. Die Plattform unterstützt Tausende von dezentralen Apps. Die weitflächige Unterstützung von EOS ist mit der Möglichkeit zur Verbesserung und Modernisierung des Projekts verbunden: Das ermöglicht eine schnelle Suche nach aktuellen Lösungen. EOS steht auf Platz sechs im Ranking. Der Token-Preis ist im Vergleich zu seinen Vorgängern nicht so hoch, was die Beliebtheit des Projekts befördert.

Bitcoin Cash

Eine unerwartete Bitcoin-Abspaltung, die viele Diskussionen verursachte. Einige Nutzer behaupteten, dass die Entwicklung sinnlos ist: Die folgenden Entwicklungen haben jedoch das Gegenteil bestätigt. Bitcoin Cash ist dank verbessertem Code öffentlich. Schon kurz nach der Markteinführung wurde diese Kryptowährung von den bekannten Kryptowährungsbörsen gehandelt, was zu einem Popularitätssprung von Bitcoin Cash führte. Im Ranking nach Marktkapitalisierung liegt es auf Platz vier. Falls ein Investor noch nicht genau weiß, in welche Kryptowährungen er investieren soll, so sollte er sich Bitcoin Cash näher ansehen.

EOS

Falls Sie in diese Kryptowährung investieren, ist Ihre Vorgehen richtig. Das Projekt existiert zwar noch nicht sehr lange, hat aber bereits Aufmerksamkeit erregt. Das Netzwerk unterliegt keinen Beschränkungen bei einer großen Anzahl von Transaktionen. Die Plattform unterstützt Tausende von dezentralen Apps. Die weitflächige Unterstützung von EOS ist mit der Möglichkeit zur Verbesserung und Modernisierung des Projekts verbunden: Das ermöglicht eine schnelle Suche nach aktuellen Lösungen. EOS steht auf Platz sechs im Ranking. Der Token-Preis ist im Vergleich zu seinen Vorgängern nicht so hoch, was die Beliebtheit des Projekts befördert.

Bitcoin Cash

Eine unerwartete Bitcoin-Abspaltung, die viele Diskussionen verursachte. Einige Nutzer behaupteten, dass die Entwicklung sinnlos ist: Die folgenden Entwicklungen haben jedoch das Gegenteil bestätigt. Bitcoin Cash ist dank verbessertem Code öffentlich. Schon kurz nach der Markteinführung wurde diese Kryptowährung von den bekannten Kryptowährungsbörsen gehandelt, was zu einem Popularitätssprung von Bitcoin Cash führte. Im Ranking nach Marktkapitalisierung liegt es auf Platz vier. Falls ein Investor noch nicht genau weiß, in welche Kryptowährungen er investieren soll, so sollte er sich Bitcoin Cash näher ansehen.

Kryptowährung: beliebte Investmentarten

Hier nun die einfachste Investitionsmöglichkeit für diejenigen, die ein Anfangskapital besitzen. Man muss einfach mit diesem Geld Kryptowährung kaufen und sie für eine Weile vergessen. Diese Möglichkeit ist zwar vielversprechend, nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Wenn zu geringe finanzielle Mittel vorhanden sind, wird auch das Einkommen dementsprechend bescheiden sein.

Es gibt aber Möglichkeiten, die mehr Gewinn bringen. Die wollen wir jetzt in den Blick nehmen.

Möglichkeit 1. Kauf oder Umtausch der Währung in Wechselstellen

Im Internet gibt es viele Wechselstellen, die nach dem Prinzip von gewöhnlichen Wechselstuben an der Straße funktionieren. Allerdings sind ihre Funktionen umfangreicher und es werden mehr Möglichkeiten zum Umtausch angeboten.

Wie kann man verdienen? Man sollte den besten Wechselkurs wählen und günstig kaufen, um später zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Dazu kann man die Webseiten nutzen, die Möglichkeiten zum Währungswechsel anbieten. Diese Möglichkeit ist unverzichtbar für alle, die Kursunterschiede nutzen, um Geld zu verdienen.

Das Vorgehen ist in diesem Fall ganz einfach. Falls Sie Bitcoins kaufen möchten, finden Sie BTC im linken Bereich der Tabelle auf der Hauptseite. Danach suchen Sie eine Kryptowährung, die Sie zum Bezahlen verwenden. Die Webseite findet automatisch den optimalen Wechselkurs. Sie müssen nur auf den Wechselkurs mit den passenden Bedingungen klicken und dem Link zu der Webseite folgen.

Beachten Sie bitte, dass die Währungswechselstellen keine Wohltätigkeitsorganisationen sind. Sie verdienen durch Vermittlungsgebühren. Behalten Sie den Währungskurs und die Gebühren im Auge. Manchmal betragen die Gebühren bis zu 5 %.

Möglichkeit 2. Direkter Umtausch

Es gibt spezielle Webseiten als Foren für diejenigen, die sich mit der Kryptowährung beschäftigen, wo sie die Finanzinstrumente ohne Gebühren miteinander tauschen. Die Vorteile sind in diesem Fall offensichtlich: Sie bezahlen keine Vermittlungsleistungen. Es ist jedoch nicht immer möglich, schnell Interessenten zu finden. Und wenn es doch gelingt, kann es sein, dass diese Interessenten nicht genug Geld haben.

Möglichkeit 3. Kryptowährungsbörsen

Die Börsen dienen nicht nur zum Kauf und Verkauf einer Kryptowährung. Mit ihrer Hilfe kann man auch durch Ausnutzen der Kursunterschiede Geld verdienen. Ich empfehle jedoch, dass im spekulativen Börsenhandel nur denjenigen Nutzer investieren, die wenigstens Grundkenntnisse zur Funktionsweise einer Börse besitzen.

Dies ist kein passives Einkommen, sondern tägliche Arbeit. Die kompetenten Trader verfolgen die Wechselkurse ganztägig. Sie verwenden spezielle Software, lesen Fachbücher, kommunizieren mit den Brokern und anderen Tradern in den börseninternen Foren und nutzen externe Informationsquellen.

Als Trader muss man immer auf dem Laufenden bleiben

Man muss nicht gleich zu Beginn in ein aufgewecktes Krypto-Trading einsteigen. Registrieren Sie sich, sehen Sie sich um und machen sich mit den Bedingungen bekannt. Danach können Sie ihre ausgewählte Kryptowährung kaufen, lassen Sie sich aber Zeit, bevor Sie die Währung wieder verkaufen. Bis zu dem Moment, wo Sie verstehen, wie das Ganze funktioniert, kann sie ein paar Tage auf Ihrem Konto aufbewahrt werden.

Was müssen Sie wissen, bevor der Handel beginnt:

• Ein drastischer Fall einer Kryptowährung ist kein Grund zur Panik. Manchmal bedeutet es rein gar nichts: der Kurs ist aus irgendwelchen Gründen vorübergehend gesunken.

• Suchen Sie unverzüglich Angaben zu den Gebühren, die die Börse für die Einlage und den Abruf der Kryptowährung verlangt. Es gibt Gebühren (bis 10 %), die jeden Gewinn zunichte machen.

• Bewahren Sie den Geheimcode für Ihre digitale Geldbörse gut auf: Falls Sie ihn verlieren, wird die Wiederherstellung unmöglich sein.

• Beginnen Sie den Handel an der Börse mit dem Betrag, den Sie verlieren können, ohne es zu bereuen. Investieren Sie nicht Ihr ganzes Geld aus der Haushaltskasse oder, noch schlimmer, geliehenes Geld.

Eine wichtige Kleinigkeit: Falls Sie das Geld abrufen möchten, müssen Sie beachten, dass einige Plattformen das erst 24–48 Stunden nach der Durchführung der Einlage erlauben.

Möglichkeit 4. In Cloud Mining investieren

Die Ausrüstung für das vollwertige (klassischen) Mining-Geschäft kostet viel Geld. Es reicht nicht, Mittel für den Kauf von teuren Grafikkarten, Netzteilen und weiterem Zubehör zu finden: Man sollte das Ganze auch anschließen und einrichten können. Experten meinen, dass sich die ganze Arbeit frühestens in 1-1,5 Jahren auszahlen kann.

Investitionen: womit soll man beginnen?

1. Wählen Sie die Kryptowährungen für Ihre Arbeit. Davon hängen die Rücklaufzeit und die Höhe Ihres Einkommens ab.

2. Stellen Sie Mittel für ihr Investment bereit. Sie brauchen das Geld für die Ersteinlage und den laufenden Betrieb Ihrer Investitionstätigkeit.

3. Erstellen Sie eine digitale Geldbörse für die Kryptowährung. Diese Geldbörse brauchen Sie für Ihre An- und Verkaufsgeschäfte.

4. Registrieren Sie sich an der Börse. Sie können auf einer oder auf mehreren Plattformen gleichzeitig arbeiten. Lesen Sie die Bedingungen durch, um die passende Variante zu wählen (z. B. Coinbase, Bitfinex, HitBTC).

5. Kaufen Sie die Kryptowährung. Warten Sie ab, um das digitale Geld zum bestmöglichen Kurs zu kaufen. Kaufen Sie die Währung beim maximalen Rückgang des Kurses.

6. Bewahren Sie die gekaufte Währung in einer Offline-Geldbörse wie z. B. Ledger Nano S auf. So schützen Sie sie vor Diebstahl. Falls Sie die Währung in den nächsten Tagen nicht verkaufen oder umtauschen wollen, lassen Sie kein Geld auf dem Börsenkonto zurück.

Mögliche Risiken

Bevor Sie in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren, sollen Sie die Risiken besser verstehen. Manche Nutzer halten die Kryptowährungen für eine „Seifenblase“. Sie existieren jedoch trotz solcher Meinungen und entwickeln sich schon seit Jahren weiter. Dieses Geld hat keine Unterstützung, und bis zu dem Zeitpunkt, wo die Regierung ein Gesetz zur Geldmengen-Regulierung verabschiedet, bleiben die Krypto-Geschäfte profitabel.

Es besteht ein Risiko, dass Sie Ihre Anlagen aufgrund einer abrupten Entwertung der Kryptowährung verlieren. Viel hängt davon ab, wie weitsichtig und gelassen der Investor ist.

In vielen Ländern gibt es keine Vorschriften, die den Währungsumlauf regulieren. Ihr Gewinn kann nicht besteuert werden. Außerdem gibt es Länder, wo digitale Zahlungsmittel verboten sind.

Trotz einigen Risiken interessieren sich viele fortgeschrittene Nutzer für Krypto-Investitionen. Sie sind eine gute Möglichkeit, Geld zu verdienen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, solange es sie gibt.

Regel für angehende Investoren

Zum Schluss einige einfache, jedoch sehr nützliche Regeln, die alle Einsteiger immer befolgen sollen.

Behalten Sie diese im Kopf und setzen Sie sie in die Praxis um.

Regel 1. Befolgen Sie die Regeln zum Management der Geldanlage

Befolgen Sie die universellen Regeln zum Management von Investitionsmitteln: Investieren Sie nicht alles Geld in eine Richtung, rechnen Sie nicht mit dem schnellen Gewinn, überlassen Sie die Kontrolle Ihrer Aktiva nicht unglaubwürdigen Brokern.

Regel 2. Bleiben Sie gelassen

Die Volatilität auf dem Markt der Kryptowährungen ist sehr hoch. Bleiben Sie ruhig, falls der von Ihnen ausgesuchte Kurs sich plötzlich ändert und für Sie ungünstig wird.

In den Foren erscheinen dann sofort alarmierende Nachrichten zur Entwertung der Währung, die alle Nutzer auf den Gedanken bringen sollen, die Währung möglichst schnell abzustoßen. Glauben Sie das nicht, haben Sie keine Angst und geben Sie nicht nach. Im Vorteil bleiben letztendlich diejenigen, die viel Geduld haben.

Regel 3. Seien Sie nicht geizig

Sie sollen jedoch nicht unendlich lang warten. Auch die längste Wachstumsphase endet früher oder später. Danach folgt der unvermeidliche Rückgang. Falls Sie diese Gelegenheit ungenützt vorbeigehen lassen, verlieren Sie Ihren Gewinn.

Schlussfolgerung

Wenn Sie in eine Kryptowährung investieren, haben Sie gute Chancen, Passivgewinne zu erzielen. Vergessen Sie dabei aber nicht die Risiken. Kryptowährungen haben keinen offiziellen Status auf staatlicher Ebene und gelten immer noch als experimentelle Zahlungsmittel.

Haben Sie noch Fragen?
Dann lassen Sie sich kostenlos von unseren Experten beraten

Frage stellen