Strategie eines Traders - Die Bildungsseite von Freedom24 zur Steigerung der finanziellen Allgemeinbildung | Freedom24

Investopedia24

Strategie eines Traders

Die Namen wie Warren Buffett und George Soros kennen alle angehenden Trader und Investoren. Diese Milliardäre sind durch verschiedene Arten und Strategien reich geworden. Buffett setzte die Fundamentalanalyse und die auf deren Grundlage gebaute Wertstrategie ein. Er suchte unterbewertete Aktien und investierte langfristig in sie. Im Gegenteil dazu ist Soros durch seine Spekulationen bekannt geworden. Er wickelte Dutzende von erfolgreichen Geschäften ab, indem er Insider-Informationen ausnutzte und andere Wettbewerber durch eine Reihe von analytischen Artikeln provozierte.

Die Strategien dieser bekannten Trader brachten ihnen Milliarden Dollar ein. Allerdings bedeutet es nicht, dass ein angehender Investor sie auch verwenden sollte. Sie können keine tiefgreifenden Wirtschaftskenntnisse wie Buffett und keine solchen Beziehungen und Finanzmittel wie Soros haben.

Optimale Strategien für angehende Trader

Zunächst etwas über Grundsätze, die man am Anfang unabhängig davon befolgen soll, ob Sie nun immer mit Aktien handeln oder auf Dauer investieren möchten:

1. Leihen Sie keine Aktien und kein Geld für ihren Kauf bei einem Broker. Eine Sache ist es, ein eigenes Vermögen aufs Spiel zu setzten, die andere, sich in Schulden zu stürzen.

2. Legen Sie einen großen Betrag nicht in ein Aktivum an, auch wenn es Ihrer Meinung nach einen absoluten Gewinn bringen könnte. Die Risiken bestehen immer.

3. Nehmen Sie eine eventuelle Niederlage als gegeben hin. Nicht alle Geschäfte werden gewinnbringend sein. Wichtig ist, dass die Anzahl der gewinnbringenden Geschäfte größer als die der Verlustgeschäfte ist.

Wählen Sie Ihre Strategie unter Berücksichtigung dieser Grundsätze aus. Sie hilft Ihnen, sich in der Gewalt zu haben und nicht überschuldet bleiben, falls es Ihnen nach einem „Impulsgeschäft“ zumute ist.

Gängige Trader-Strategien

Dividenden-Strategie

Hier ist alles einfach: Sie suchen Aktien aus, die bessere Dividenden bringen. Auch wenn ein Teil der Aktien im nächsten Jahr noch keinen Gewinn bringt, schreiben Sie schwarze Zahlen und behalten Ihre Aktiva. Der Kurs der Wertpapiere kann Sie kalt lassen.

Strategie „2 in 1“

Diese Strategie ist nicht nur für einen langfristigen Investor, sondern auch für einen erfahrenen Trader geeignet. Sie wählen ein Aktivum aus, kaufen es und verkaufen die Hälfte, sobald sich der Preis erhöht. Später, bei der nächsten Preiserhöhung, kann man noch einen Teil von Aktien verkaufen. Diese Strategie eignet sich für vorsichtige Trader, weil sie es immer ermöglicht, einen Gewinn beizubehalten und das Risiko zu minimieren.

Strategie, Erfahrung oder pures Glück: Was bestimmt den Trader-Erfolg?

Alle Milliardäre begannen irgendwann als Neulinge. Alle erfolgreichen Trader, deren Strategien von Jahr zu Jahr besprochen werden, haben mehrmals ihre Anlagen verloren. Die Bedeutung von Erfahrung und Glück kann nicht zu hoch veranschlagt werden, aber der Erfolg ist auf einfache Geduld und nachhaltige Verfolgung der ausgewählten Strategie zurückzuführen. Dazu zählt auch die Fähigkeit, den Zeitpunkt zu erkennen, ab dem man auf diese Strategie verzichten sollte.

Haben Sie noch Fragen?
Dann lassen Sie sich kostenlos von unseren Experten beraten

Frage stellen