Wie kann man an der New York Stock Exchange handeln - Die Bildungsseite von Freedom24 zur Steigerung der finanziellen Allgemeinbildung | Freedom24

Investopedia24

Wie kann man an der New York Stock Exchange handeln

Jeder hat seine Chance zum „Big Boy on Wall Street“ zu werden. Es geht dabei nicht nur ums Geld: die New York Stock Exchange steht für die Investoren und die Trader aus der ganzen Welt offen. Die europäischen Länder sind dabei keine Ausnahme. Natürlich kann man an der NYSE (New York Stock Exchange) nur über einen Broker handeln. Allerdings können Sie die Finanzwerkzeuge selbst wählen und entscheiden, was mit ihnen zu tun ist.

Im Unterschied zu der voll elektronischen Börse NASDAQ hat NYSE eine Postanschrift, und der Handelsablauf wird durch natürliche Personen– Experten, Broker, eingetragene Trader – überwacht. Die Börse ist an Werktagen — vom Montag bis Freitag – von 9:30 bis 16:00, New Yorker Uhrzeit – geöffnet. Die Zeitverschiebung zwischen New York und London beträgt 5 Stunden. Somit beginnt der Handel für europäische Einwohner am Nachmittag.

Die Börsenzeit an der New York Stock Exchange passt den Tradern gut: sie müssen nicht die Nachrichten nachts zu verfolgen. Sie können das am Tag, vor Eröffnung des Handels tun. Oder sie machen das gleichzeitig mit dem Handel an europäischen Börsen. Diese Uhrzeit passtauch den Investorengut, die durch feste Arbeitszeiten eingeschränkt sind. Sie können am Abend nach Hause kommen, Notierungen verfolgen und die Aktien zum besten Preis kaufen.

Womit wird an der New York Stock Exchange gehandelt?

Tatsächlich wird mit allen bestehenden Wertpapieren gehandelt. Die größten Unternehmen der Welt platzieren hier ihre Aktien. Im Unterschied zur NASDAQ, die sich von Anfang an auf IT-Gesellschaften spezialisierte, war die NYSE auf die Industrie gerichtet. Allerdings sind hier nicht nur die Hersteller undamerikanische Unternehmen vertreten: an der Wall Street handeln auch europäische und asiatische Unternehmen.

Die Mehrzahl der Wertpapiere von 2800 Unternehmen, die an der New York Stock Exchange vertreten sind, sind die Aktien von Start-ups und „Blue Chips“. Die Start-ups können einen enormen Gewinn bringen, in diesem Fall ist jedoch das Investieren riskant. „Blue Chips“ werden von Großunternehmen wie Facebook, Google und Coca-Cola ausgegeben.

Indexe der New York Stock Exchange

„Dow-Jones-Index ist gefallen“ – falls Sie so einen Titel unter den Nachrichten lesen, versuchen Sie vielleicht Ihre in Wall Street zu notierenden Aktien möglichst schnell zu verkaufen. Das wäre ein Fehler. Die Indexe geben nicht den Zustand von Börsen wieder. Das ist ein Werkzeug, mit dem Notierungen der einen oder der anderen Gruppen der Wertpapiere analysiert werden können.

Die bekanntesten Indexeder NYSE sind:

• Dow-Jones (Aktiennotierungen der 30 größten amerikanischen Unternehmen);NYSE ARCA Tech 100 Index (Aktiennotierungen von innovativen amerikanischen Unternehmen);

• NYSE Composite (Notierungen aller Wertpapiere, mit denen an der Börse gehandelt wird).

Wie beginnt man den Handel an New York Stock Exchange

Die Internetseite von New York Stock Exchange (nyse.com) zeigt Aktiennotierungen und Indexe an, sie hilft die Grundlagen des Handels zu verstehen. Sie gewährleistet allerdings keinen Zugang zu den Handelswerkzeugen. Zu diesem Zweck brauchen Sie einen Broker.

Es gibt keine Zugangsbeschränkungen für den Markt, obwohl einige über einige Tausenden und Dutzenden Tausenden Dollars sprechen. So ist es nicht. Ihr Kapital kann weniger als $ 1000 betragen, die Grenze setzt nur ein Broker fest.

Um an die NYSE zu gelangen reicht es, nur die an der Börse zu notierenden Aktien auszuwählen, den Vertrag mit einem Broker abzuschließen und eine Zahlung zu leisten. Sie können die Wertpapiere nach eigenem Ermessen verwalten.