Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • News
  • Timur Turlov spricht mit Verslo Žinios: Litauen trifft auf einen neuen Broker

Timur Turlov spricht mit Verslo Žinios: Litauen trifft auf einen neuen Broker

Die Expansion von Freedom Finance Europe nach Litauen hat sowohl im Bankensektor als auch bei lokalen Journalisten großes Interesse geweckt. Timur Turlov, CEO der Freedom Holding Corp., führte ein langes Gespräch mit Verslo Žinios, einer führenden Wirtschaftszeitung in Litauen.

Während des Interviews merkte Turlov an, dass Freedom Finance aktiv expandiert, was unter anderem die Präsenz in 16 weiteren europäischen Ländern einschließt, darunter auch Litauen.

Justinas Gapšys, der Interviewer, erwähnte, dass die Menschen in Litauen nicht so sehr an Investitionen an der Börse interessiert sind, und fragte, ob Freedom Finance sich dieses Risikos bewusst ist.

"Wir haben vor 12 Jahren begonnen, unsere Tätigkeit in Russland und Kasachstan aufzunehmen", antwortete Turlov, "wo die Dinge viel schlechter waren als derzeit in Litauen. In den letzten zehn Jahren wurden jedoch über 10 Millionen Menschen zu Kleinanlegern, und diese Zahl wächst täglich."

Der CEO der Freedom Holding Corp. geht davon aus, in den nächsten 12 Monaten rund 100.000 Kundenkonten in Litauen aufzuweisen. Der Zugang zu den Aktienmärkten in den USA, Europa und Asien ist ein großer Vorteil der Plattform von Freedom24, während die Möglichkeit der Teilnahme an Börsengängen einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil darstellt. Die Analysten von Freedom Finance bieten nur jene Börsengänge mit dem größten Potenzial an. Die erfolgreichsten unter den bisherigen waren Airbnb und Doordash. Unter den bevorstehenden Börsengängen befindet sich Robinhood, ein bekannter US-amerikanischer Broker, der Ende Juli an die Börse gehen wird. In den letzten zehn Jahren lag bei den Börsengängen die durchschnittliche Rendite nach der Sperrfrist bei 64%.

Gleichzeitig äußerte sich Timur Turlov auch zu den Handelsprovisionen: "Ich glaube, dass die Preisgestaltung von Freedom24 im Durchschnitt liegt, da die Kosten weder viel höher noch niedriger als bei der Konkurrenz sind. Die Kunden haben jedoch Zugang zu detaillierten Analysen und Berichten, welche in den meisten europäischen Sprachen zur Verfügung stehen. Wir sorgen für einen zuverlässigen Service, wobei die Konten gegen jegliche Datenverluste geschützt sind. Darüber hinaus bieten wir die Teilnahme an Börsengängen an, was bei Aktienbrokern recht selten ist."

Die Anleger bei Freedom24 sind die einzigen und rechtmäßigen Eigentümer ihrer Vermögenswerte: Sie können an Aktionärsversammlungen und Abstimmungen teilnehmen sowie Dividenden erhalten.