Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • News
  • Timur Turlov in einem Interview für die estnische Äripäev und Delovye Vedomosti: "Die baltischen Staaten sind Teil unserer europäischen Strategie"

Timur Turlov in einem Interview für die estnische Äripäev und Delovye Vedomosti: "Die baltischen Staaten sind Teil unserer europäischen Strategie"

In den letzten zwei Jahren hat sich die Kapitalisierung der Freedom Holding Corp. mehr als vervierfacht und eine Höhe von fast 4 Milliarden US-Dollar erreicht. Diese und andere Errungenschaften des Unternehmens haben das Interesse der estnischen Medien geweckt. Sowohl die estnische “Äripäev” als auch die russische “Delovye Vedomosti” veröffentlichten zur gleichen Zeit ein Interview mit Timur Turlov, dem CEO der Holding. Dies sind die führenden lokalen Medien in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft und Politik.

In Europa verfolgt Freedom Finance Europe seine eigene ehrgeizige Entwicklungsstrategie. Die baltischen Staaten sind ein wichtiger Teil davon, und das Unternehmen hat dort inzwischen mehrere tausend Kunden.

In einem Interview mit estnischen Zeitungen erklärte Timur Turlov, dass der Hauptvorteil der Freedom24-Plattform darin besteht, dass sie zur Teilnahme an Börsengängen amerikanischer Unternehmen genutzt werden kann. Allerdings macht dieses für Anleger attraktive Produkt heute nur noch 10 % der Gesamteinnahmen des Brokers aus, und die Abhängigkeit von diesem Produkt ist stark zurückgegangen. Timur Turlov ging auch auf die Ergebnisse des Börsengangs der amerikanischen Handelsplattform Robinhood ein.

Eine beträchtliche Anzahl von Aktien wurde an Risikokapitalfirmen und normale Anleger verkauft, darunter auch Kunden von Freedom Finance. Der Markt wird in den nächsten sechs Monaten wahrscheinlich mit Aktien der Plattform überschwemmt werden, da die Anleger, die beim Börsengang die Aktien zu einem günstigen Preis erworben haben, versuchen werden, ihre Gewinne mitzunehmen. Infolgedessen ist eine hohe Volatilität beim Kurs der Aktie von Robinhood in Zukunft nicht ausgeschlossen.

China wurde in der Diskussion über den Eintritt der Holding in neue Märkte angesprochen, da dort im Laufe der Zeit praktisch alle bedeutenden internationalen Organisationen auftauchen. Obwohl Freedom Finance derzeit keine derartigen Absichten hegt, wird diese Möglichkeit immer häufiger angesprochen.

Das vollständige Interview finden Sie auf den Webseiten von Delovye Vedomosti und Äripäev.