Sprachauswahl

de
  • cs

  • de

  • el

  • en

  • es

  • et

  • fr

  • it

  • kk

  • lt

  • nl

  • pl

  • pt

  • ro

  • ru

  • uk

Deutsch
  • Čeština

  • Deutsch

  • ελληνική

  • English

  • Español

  • Eesti keel

  • Français

  • Italiano

  • Казақша

  • Lietuvių

  • Nederlands

  • Polski

  • Português

  • Română

  • Русский

  • Українська

Wie können Sie Ihr Konto bequem auffüllen?

* Wir berechnen keine Provision für die Auffüllung Ihres Kontos

  • Startseite
  • News
  • Freedom Holding Corp. erhöht Quartalsumsatz auf 227 Millionen US-Dollar und Kundenstamm auf 500.000 Konten

Freedom Holding Corp. erhöht Quartalsumsatz auf 227 Millionen US-Dollar und Kundenstamm auf 500.000 Konten

Die Freedom Holding Corp., Gründerin von Freedom Finance Europe, hat ihre Geschäftsergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2023 veröffentlicht, das am 30. Juni 2022 endete. Die Holding verzeichnete einen Umsatz von 227 Millionen US-Dollar. Das sind 81 Millionen US-Dollar (oder 56 %) mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auf Freedom Finance Europe entfielen 69,5 Millionen US-Dollar bzw. 31 % der gesamten Nettoeinnahmen.

Der Anstieg der Einnahmen der Holding ist insbesondere auf einen Zuwachs der Gebühren- und Provisionserträge um 36 % auf 132 Millionen US-Dollar zurückzuführen. Der Grund dafür ist die Zunahme der Zahl der Kundenkonten, der aktiven Nutzer und Transaktionen. Die Zinserträge legten um 96 % auf 49 Millionen US-Dollar zu, was unmittelbar mit dem Anstieg des Handelsportfolio-Gesamtvolumens und der Zahl der ausgegebenen Kredite zusammenhängt.

Zum 30. Juni 2022 wurden in den Geschäftsbereichen der Holding insgesamt 479.000 Brokerage-Kundenkonten eröffnet. Das entspricht einem Anstieg von 69.000 Konten (oder 17 %) seit dem 31. März 2022.

Das Unternehmen meldete für das Quartal einen Nettogewinn von 59 Millionen US-Dollar, verglichen mit 55 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Auf der Grundlage einer gewichteten Durchschnittsmenge von 59,5 Millionen Aktien ist der Gewinn pro Aktie von 0,93 auf 0,99 US-Dollar gestiegen.

Die Ausgaben der Holdinggesellschaft erhöhten sich um 71 Millionen US-Dollar (oder 84 %), was auf die Ausweitung der Geschäftstätigkeit, die Einstellung neuer Mitarbeiter sowie auf höhere Werbe- und Sozialausgaben zurückzuführen ist.